Karstadt-Opening in Düsseldorf

Unter dem Motto der aktuellen Marketingkampagne „Feel London“ feierte Karstadt am Mittwochabend die Neueröffnung der Düsseldorfer Filiale, die zuvor zwei Jahre im Umbau war. Neben einer neuen, helleren Optik wurde zudem das Sortiment einmal generalüberholt (ihr erinnert Euch, Kiki begutachtete neue Labels im Showroom und ich testete aus Paris weitere neue Labels). Der deutsche Markteintritt von Topshop passiert also nicht nur im KaDeWe, sondern auch hier. Unter den zweitausend geladenen Gästen sah man nicht nur deutsche Promis, sondern auch Dita Von Teese und Model Poppy Delevigne. Weiterlesen »

Dita Von Teese stellte bei Karstadt ihre neue Dessous-Kollektion vor

Gestern feierte die Düsseldorfer Karstadt-Filiale auf der Shadowstraße Neueröffnung (Post folgt später). Mit dabei war auch Dita Von Teese. Sie stellte ihren neuen Dessous-Corner in Karstadts Unterwäschenabteilung und ihren neuen Duft vor. Gestern wurde die sexy Kollektion natürlich von kurvigen Models und der Burlesque-Queen selbst präsentiert. Im Presse-Gespräch verriet sie mehr…

Was sind Deine Lieblings-Teile der Kollektion?
Ach, das ist immer das, was ich als letztes Designe – ich bin immer ganz begeistert von den neuesten Teilen! Momentan trage ich das Modell „Mancatcher“ am meisten.

Weiterlesen »

Aesop Travellers Kit

Was hält uns auf Reisen schön? Natürliche Pflege von Aesop – aus wiederverwendbaren Mini-Fläschchen! Die Travel-Sets hatte ich neulich im Schaufenster des Pariser Stores entdeckt und schon landeten sie im Koffer.

Man hat die Wahl zwischen drei Kits. „Jet Set“ enthält vier essentielle Körper- und Haarpflegeprodukte, ideal für kurze Reisen. „London“ und „Boston“ komplettieren dieses mit drei Hautpflegeartikeln – aus der Parsley Seed Reihe beziehungsweise der Classic Skin Care – sowie mit einem neuen Mundwasser. Die größen sind allesamt bis 100ml also auch Handgepäck-Freundlich. Weiterlesen »

Fashion-Ausstellungen - von Paris bis Düsseldorf

Während Kiki sich in Sardinien bräunt, blicken wir einmal auf das sommerliche Kulturprogramm. Drei Ausstellungen in Paris und eine in Düsseldorf haben wir dazu für Euch besucht! Ausnahmedesigner Azzedine Alaia, Dessous, das kleine Schwarze und eine Liebeserklärung an die Eigenheit der Pariser haben wir dabei für Euch entdeckt…

„Man ist nicht als Pariserin geboren, man wird Parisisenne“ – so erklärt es uns der Blog My Little Paris, der erst Videos und dann ganze Bildbände über Alltagssituationen und Zitate der Hauptstadteinwohner herausbrachte. Illustriert wurden diese von der jungen Japanerin Kanako, die auch die Poster der Open-Air-Ausstellung, die noch bis Ende August in Paris stattfindet, zeigt. Mehr Infos und die gesamte Route findet ihr hier. Weiterlesen »

Cinque Terre, Italien Juli 2013

Mich packt schon wieder die Sehnsucht nach blauem Meer, leckerer Pasta und Sand zwischen den Zehen, kurzum: Italien. Für eine Woche lasse ich die Seele im wunderschönen Sardinien baumeln, bleibe dort mal offline und dementsprechend hat auch der Blog eine kleine Auszeit verdient. Ich melde mich hiermit also mal kurz ab und sage Arrivederci!

Dürften im Beauty Case nicht fehlen: diese 6 Schönmacher

Im kleinen Handgepäck-Trolley ist nicht viel Platz, neben Kamera, Laptop und Klamotten, haben aber eine gute Hand voll Beauty-Produkte doch noch Platz. Diese helfen mir trotz langer Nächte und wehendem Wind auf dem Fahrrad noch die Augen aufzukriegen und sich einfach wohl zu fühlen. Diese schönmachenden Helferlein sind’s:

  1. In der dänischen Hauptstadt weht bekanntlich immer eine angenehme Briese. Um die Haare sollte man sich also nicht all zu viel Gedanken machen. Bei Föhnen schwöre ich derzeit nur auf das texturgebende Serum „Tecni Art Nude Touch“ von L’Oreal Professionnel. Es verlieht etwas Struktur und lässt sich beim Föhnen gut einarbeiten.
  2. Für den richtigen Teint bringt die Tagescreme „Day Wear“ von Esteé Lauder die Haut in Schwung, sorgt für Feutigkeit und schützt gleichzeitig mit einem SPF 15 vor der Sonne.
  3. Die letzte Show an einem Tag auf Kopenhagener Modewoche fängt erst um 22 Uhr an, mit Verspätung ist man eine halbe Stunde vor Mitternacht dann fertig. Was hilft, damit die Äuglein wieder aufgehen: der kühlende Roll-On von Origins mit dem herrlichen Namen „No Puffery“ für frische Augen am nächsten Morgen.
  4. Wenn man mit leichtem Handgepäck reist, lässt sich ein Parfum-Flakon schlecht unterbringen. Daher eignen sich die 10ml Größen aus der Kiehl’s Serie „Aromatic Blends“ perfekt. Im Kopenhagen duftet es nun nach Nashi Blossom & Pink Grapefruit.
  5. Und abends ist Frau Lauder ebenfalls an meiner Seite, denn das Serum „Advanced Night Repair“ hilft in der Nacht die Haut zu regenerieren und ist praktischerweise gleichzeitig auch für alle Hauttypen geeignet.
  6. Auch beim Make-Up sind die Dänen sehr natürlich und mir dadurch ein noch sympathischeres Volk. Neben etwas Make-Up und Mascara, begleitet mich der Gloss „Sheen Supreme Lipglass Tint“ von MAC, der nicht nur in zartem Rosé glänzt, sondern auch noch nach seinem Namen Bubble Gum schmeckt.

Melody Gardot Konzert, Piaget Rose Day Private Event

„La Vie En Rose“ – kein anderes Lied ist wohl passender für den Piaget Rose Day, einem Tag, der einer Königin der Blumen gewidmet ist. Aber von Anfang an: Georges Piaget gründet 1874 seine Uhrenmanufaktur Piaget in der Schweiz, die auch heute noch für Uhrenwerke und hochwertigen Schmuck bekannt ist. Weiterhin geführt wird die Firma vom Familiennachfolger Yves Piaget, der auch eine Leidenschaft für Rosen hat, wie er verrät:

„Ich habe Rosen schon immer geliebt, mich fasziniert die Arbeit der Züchter, deren Vorstellungskraft allein durch ihre absolute Disziplin übertroffen wird. Ihr Streben gilt allein der Schönheit und der Vollkommenheit. Die Taufe der Pfingstrose zur Yves-Piaget-Rose im Jahr 1982 war ein sehr emotionaler Moment für mich.“

Rom: Der Mini-Travel Guide mit 20 Tipps

Ciao Roma! Wer in die italienische Hauptstadt kommt, kann sich vor Reiseführern und kulturellen Höhepunkten nicht retten – das wird spätestens beim vollen Rom-Regal in der Buchhandlung klar. In puncto Kultur kommt also an einen Lonely Planet nichts dran – außer die Tipps einer Römerin, die ich bis gestern kennen lernen konnte.

Da es nicht das erste Mal in der schönen Stadt war, wurden die Menschenschlangen und teuren Eintritte der Attraktionen umgangen. Stattdessen bot sich das alltägliche Leben mit kulinarischen Highlights: eine unfassbar gute Küche zu teilweise überraschend günstigen Preisen und kleine Straßen, in denen keine großen Reisgruppen warteten. Weil’s so schön war, gebe ich die Tipps gerne weiter. Ein riesen Dank an dich, liebste Nina! Weiterlesen »

Ausblick vom Balkon, Elite World Hotel Istanbul

Nach einem kurzen Merhaba aus Istanbul, bin ich nun endlich dazu gekommen, alle Eindrücke und Infos der drei Tage Orient mit Kathrin, ordentlich aufzuschreiben.

Den Anfang macht unsere Unterkunft, das Elite World Prestige Hotel im Stadtteil Beyoğlu gelegen. Drei Geh-Minuten entfernt liegt der Taksimplatz, von dem eine der größte Shoppingstraßen, die İstiklal Caddesi, abgeht. Tagsüber fährt die rote Straßenbahn zwischen einheimischen Geschäften und Ketten wie Topshop hindurch, es gibt traditionelles Eis und in den kleinen Hinterhöfen lässt sich eine Teepause einlegen. Nachts öffnen hier die Clubs in den oberen Stockwerken und es wird zu traditioneller Straßenmusik auf dem Weg nach Hause getanzt. Weiterlesen »