Styling für Mongrels in Common // Aveda's Artistic Director Bastian Casaretto

Im Aveda Spa & Salon am Ku’damm begrüßt mich vor ein paar Wochen Bastian Casaretto. Er hat als Friseur das Handwerk von der Pike auf gelernt und ist mittlerweile Artistic Director von der grünen Beautymarke. Vor unserem Interview gibt es eine kleine Führung: Vom Shop im Erdgeschoss geht es über die Treppe in den Salon. Hier arbeiten Friseure, Coloristen und Stylisten. Einen Blick in den abgetrennten Massage-Bereich, einen zweiten in das große Ausbildungszentrum im 4.Obergeschoss und schließlich einen heißen Aveda-Tee auf dem sonnigen Balkon mit Blick über den Ku’damm. So entspannt habe ich selten ein Interview angefangen und so sprachen wir über Beauty-Trends, den Stil der Russinnen und den Arbeitstag auf der Fashion Week. Weiterlesen »

Filmtipp: Gunter Sachs - Der Gentleman-Playboy

Er hat St.Tropez, Sylt oder St.Moritz entdeckt und sie zu den Hotspots in Europa gemacht, er verführte Brigitte Bardot und prägte den ursprünglichen Begriff des Playboys mit riskanten Unternehmungen wie Autorennen durch Monaco oder Bob fahren mit dem Kopf vorweg: Gunter Sachs. Doch er hatte auch eine sehr familiäre Seite, kümmerte sich um seine erst Frau, als sie an Krebs erkrankte und nutzte sein großes Vermögen, um mit Freunden die Welt zu bereisen und Künstler, wie den jungen Andy Warhol, zu unterstützen. Dass mich dieser Mann fasziniert, indem er mit wenige anderen den Begriff Gentleman und zugleich Playboy prägte, schrieb ich bereits hier. Gestern Abend lief nun die Dokumenation über der vor knapp zwei Jahren verstorbenen Sachs, die einen Einblick in die aufregendsten Jahres als Lebemannes gibt. In den kommenden sechs Tagen noch in der ARD Mediathek anzusehen.

Mark Shaw Portrait of Elizabeth Taylor #2 Los Angeles, 1956 & Fotograf Mark Shaw ca. 1959 // Beide © (2011) Mark Shaw / mptvimages.com Courtesy Andrew Wilder Gallery

Er fotografierte die Kennedy-Familie in ihren privaten Gemächern, portraitierte Filmgrößen wie Audrey Hepburn oder Elizabeth Taylor und erhielt Zuritt zu den Hintergrundgeschehnissen der Pariser Salons von DiorBalenciaga oder Balmain – die Rede ist von Mark Shaw, einem der angesagtesten Modefotografen in den 50er und 60er Jahren, der alleine für das Life Magazine 27 Titelblätter knipste.

Doch auch Größen können in Vergessenheit geraten: Als 1969 Shaw an einem plötzlichen Herzinfarkt stirbt, verweilt sein Nachlass in einem New Yorker Archiv und wird erst nach 40 Jahren von seinem Erben David Shaw und dessen Frau Juliet Cuming Shaw wiederentdeckt. Die Originalaufnahmen hat das Ehepaar nun mit dem Galeristen Andrew Wilder aufgearbeitet, der über diese Arbeit sagt: „Als wir anfingen, die ersten Bilder von Marks verlorenen Modeaufnahmen zu entwickeln, konnte ich kaum glauben, was ich da sah. Frische Farben, die Gesichter der Menschen auf den Modeschauen. Und Shaws lockerer Stil, die Offenheit in seinen Bildern. So ganz anders als der typische Stil seiner Zeit und die eher steifen gestellten Fotos von damals. Es war, als würde man eine ganze Ära zum ersten Mal klar sehen.“ Weiterlesen »

Im Interview: Patricia Field

Es hat sich wohlmöglich schon herumgesprochen: Patricia Field – die gelernte Kostümbildnerin, die mit der HBO-Serie Sex and The City über Nacht in aller Munde war, besuchte neulich Deutschland. Nicht nur das, sie war auch noch in Düsseldorf. Zusammen mit Moderatorin Palina Rojinski sprach sie dort beim Deutschen Modegipfel Fashion Net Education Center zum Thema Stilfindung. Dazu und noch zu ein paar anderen Themen stand uns die selbstbewusste New Yorkerin Rede und Antwort.

Weiterlesen »

La Maison Chloé - Clare Waight Keller & Marie-Ange Casta

Wir haben es ja schon angekündigt: Vorgestern Abend ging es auf eine geheimnisvollen Store-Eröffnung…und zwar des französischen Modelabels Chloé. Zum 60. Geburtstag gönnt sich das Haus nämlich nicht nur eine Bomben-Party, eine Ausstellung und im wohl coolsten Museum für zeitgenössische Kunst in Paris (dem Palais de Tokyo), sondern obendrauf gibt es noch einen neuen Flagship-Store. Und noch mehr. Aber erstmal zum Store und zur Eröffnung.
Weiterlesen »

"Diana Vreeland - The Eye Has To Travel"

Sie prägte als eine der wichtigsten Redakteurinnen das Erscheinungsbild von der US-Vogue und Harper’s Bazaar, war eine gute Freundin von Coco Chanel und arbeitete mit Richard Avedon, als dieser gerade mal 20 war. Die Rede ist von Diane Vreeland, ein Urgestein der Modegeschichte, die 40 Jahre lang die genannten amerikanischen Modemagazine gestaltete und mit ihrer kreativen Ader sich immer wieder traute Grenzen zu überschreiten. In der morgen erscheinenden Vogue liegt nun die Dokumentation „Diane Vreeland – The Eye Has To Travel“ mit bei, die ich euch wärmstens ans Herz legen möchte.

Von Gesprächen in ihrem Wohnzimmer über Fotos, als sie mit 20 zu Josephine Baker in Harlem tanzend zeigen, bis hin zu ihrer legendären Kolumne „Why don’t you..“, zeigt der Film eine Frau, die die Romantik und den Spaß in die Mode brachte. „Gibt es jemanden, der Ihre Idee vom perfekten Stil verkörpert?“ wird sie in einem Interview mal gefragt. „Ein Rennpferd, das freigelassen wird, hat etwas, das sonst niemand hat“. Eine ungewöhnlich und sehr smarte Antwort zugleich – typisch Vreeland eben.

Den Trailer könnt ihr bereits auf der Vogue Website hier sehen, die Februar-Ausgabe inkl. DVD gibt es ab morgen zu kaufen.

Yoko Ono partout?

Als erstes fiel es mir in der Ausstellung „La petite veste noir“ von Chanel auf. Es gab da zwei Bilder, die künstlerisch hinausstachen bzw. über die bloße Foto-Katalogige Repräsentation des Stil-Talents der Ex-Vogue-Chefredakteurin Carine Roitfeld hinausgingen.  Einerseits die riesigen Pop-Artigen Vergrößerungen in Color Blocking Manier (Eva Herzigovina zum Beispiel) und andererseits das sich in Endlosschleife abspielende Bewegtbild von Yoko Ono.

Ihre Tanz-Moves waren wohl zu cool, um sie in einem Foto erstarren zu lassen. Da hätte auch ein fotograf wie Karl Lagerfeld die Qual der Wahl, sich für eines zu entscheiden. Nein, Yoko Ono ist der wahre Rockstar der Chanel-Ausstellung und das sollte man auch gleich erkennen.

Weiterlesen »

Joko Winterscheidt, Bar Refaeli & Klaas Heufer-Umlauf - GQ Männer des Jahres Award 2012

Nach dem Blick auf den Roten Teppich, nun zur Gala und den Preisträgern des Abends. Orientiert an den Inhalten des Magazin und der männlichen Leserschaft, zeichnet die GQ in zehn Kategorien der Themen Sport, Politik und Kultur die Männer des Jahres aus. Weiterlesen »

"Chloé. Attitudes." Ausstellung mit Karl Lagerfeld & Clare Waight Keller

Was für ein Fest! Anlässlich der Eröffnung von „Chloé. Attitudes.“, einer Ausstellung über die 60jährige Geschichte der französischen Brand im Palais de Tokyo, feierten am Freitag Abend die Pariser Fashion Week Gäste diese besondere Jubiläum in neu eröffneten Museum – und mittendrin wir.

Da stand plötzlich Karl Lagerfeld neben einem, der in den 60er, 70er und 90er Jahren Chefdesigner von Chloé war, oder Clare Waight Keller, die seit 2011 für die Kreationen des Hauses zuständig ist. Wer noch zu Ehren von Chloé kam: Stylistin Rachel Zoe, Anna dello Russo sowie Carine Roitfeld, die bezaubernde Leandra Medine, Elin Kling, Anja Rubik, die Vogue Chefinnen Franca Sozanni und Emmanuelle Alt sowie die Models Jacqueline Jablonski und Constance Jablonski.

Hunderte von glänzenden Ballons an der hohen Decke, glühende Lampions auf der Terrasse, Champagner im Überfluss, ein Konzert von Cecile Cassel, Holly Siz und einer großartigen Little Boots. Ein ganz besonderer Gast des Abend war allerdings Gründerin Gaby Aghion, die 1952 Chloé in Paris ins Leben rief. Mehr dazu und der Ausstellung später, hier nun erst einmal die Bilder der wirklich gelungen Party. Weiterlesen »

Deutsche Interview - Oktober 2012

Ich muss ein Geständnis machen: Mein einzig wahrer Fankult im Leben galt Robbie Williams! Robbie stand auf Schulheften und Tischen, grinste mich mit britischer Flagge im Gesichte von der Posterwand an und als ich mit 13 nicht auf das Konzert in Köln dürfte, liefen dicken Tränen über meine Wangen.

Dann verschwand der Gute nach und nach – von meinen Zimmerwänden und auch als Musiker von den vordersten Rängen der Liederlisten. Auf ein paar Bildern in Klatschzeitschriften lächelte er mit Freundin Ayda zwar noch und seine Lieder von „Sing-“ und „Swing when you’re winning“ liefen weiterhin, doch allgemein ruhiger wurde er und der Hype um ihn schon. Nun ist er zurück – mit Familie, einem neuen Album und auf dem Cover der Oktober-Ausgabe der deutschen Interview, die am Freitag, den 28. September 2012 in den Handel kommt. Weiterlesen »