therandomnoise.com_TheCabochonHotel_Bangkok_Bedroom_room_1

Einige Wochen nach Kikis Besuch in Bangkok, besucht auch ich die thailändische Metropole für einen kurzen Stopp und kam im The Cabochon unter. Der Name The Cabochon übersetzt sich in „geschliffener Edelstein“ – und genau dies ist es, was einen in dem Boutique Hotel erwartet. Mit Liebe zum Detail reduziert man sich auf die Essenz von hohem Hotelkomfort. Unaufgeregt, individuell und vor allem Abseits des Standardluxus.

Unweit des Japanese Village und in einer ruhigen Seitengasse der Hauptader Sukhumvit Road in Bangkok gelegen, besticht das Boutique-Hotel The Cabochon Hotel durch die liebevolle Einrichtung mit Antiquitäten und Kunstobjekten aus der Kolonialzeit sowie einem preisgekrönten authentischen Thai-Restaurant und einem langen Rooftop-Pool. Gegründet und erbaut vom leidenschaftlichen Antiquitätensammler und Interior Designer Eugene Yeh, beherbergt es auf drei Etagen nur eine Handvoll liebevoll eingerichteter Hotelzimmer sowie zwei Apartments zur Langzeitmiete. Weiterlesen »

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_lobby

Sàwàddee ká Bangkok! Meine erste Reise nach Thailand startete mit dem Besuch der Metropole, die für Streetfood Märkte und das wohl lebendigste Nachtleben in Asien bekannt ist.

Die Unterkunft und Basis, um die neue Stadt kennen zu lernen, liegt zentral im Stadtviertel Sukhumvit: das Mövenpick Hotel Bangkok Sukhumvit 15. Durch den großzügigen Eingangsbereich mit Marmorelementen, gelangt man in die Halle mit Holzmöbeln, seidenbezogenen Kissen und exotischen Pflanzen, die direkt das Urlaubsgefühl beleben. Die großzügigen Zimmer mit Klimaanlage (essentiell bei knapp 40 Grad im März) bieten gemütliche Betten und ein offenes Badezimmer. Zum Frühstück gibt es frische Früchte und lokale Delikatessen, die besten Drinks lassen sich abends auf der Dachterrasse mit Blick über die Stadt genießen. Tagsüber können sich die Gäste hier im Pool abkühlen und auf den Liegen chillen, für Sportliche gibt es hier zudem ein Fitnessstudio. Weiterlesen »

Thailand_Shopping-List_Collage_TRN

Sonnenöl LSF 30 für 20,90€ von Avène | Olympus PEN E-PL8 Kamera für 599€ von Olympus | Sonnenbrille von Andy Wolf | Dunkelblauer Bikini für ca. 180€ von Margaret and Hermione

Bestickte Slippers von Sanayi 313 | Häkeltop von Lala Berlin für 389€ | Pflegendes Öl „Huile Prodigieuse“ für Körper & Haare von Nuxe | Loved & Found Ring für 690€ von Golpira | Sonnenschutzpflege für’s Gesicht mit LSF 50 für 37,99€ von Dior | Sea Bottle Ohrringe für 230€ von Sophie by Sophie

Strandtuch für 35€ von Hammamas über Mosaiique | Urlaubslektüre „Elefant“ von Martin Suter | After-Sun Haar Maske für ca. 25€ von Aveda | Theresa Shopper von Shwetha

therandomnoise.com_hamburg elbphilarmonie

Nicht nur Peter Doherty’s gefeiertes neues Album „Hamburg Demonstrations“ lenkt den Blick aktuell auf die Hafenstadt im Norden, in der auch die Karriere der Beatles begann. In Hamburg trifft schon immer Musik auf Politik, Tradition auf Mode (wie hier 5 Labels To Watch), Street-Art auf Architektur, Geschichte auf digitale Innovation. Es gibt also immer wieder Gründe und Neuigkeiten, die einen nach Hamburg ziehen.

Ein aktuelles Programm für zwei Tage in der Hansestadt, die euch vor allem architektonische Neuheiten zeigt, hier für euch: Weiterlesen »

therandomnoise.com_london_ace hotel_10

Musik, Design, Kunst und Kulinarik – kein anderer Stadtteil in London vereint die so wie Shoreditch. Während das Viertel vor vielen Jahrzehnten als eines der ärmsten der Stadt galt, hat die kreative Szene den Nordosten für sich eingenommen und in den ultimativen, britischen Hipster Bezirk verwandelt. Der Brick Lane Market zieht Kreative aus aller Welt an, Fabrikgebäude wurden zu Galerien umfunktioniert und auf den bunten Hauswänden entdeckt man immer wieder Figuren von Streetart Künstler Banksy.

In der Nummer 100 der Shoreditch High Street findet man das Ace Hotel London. Bereits im Eingangsbereich zeigt sich, dass das Hotel nicht nur von Touristen genutzt wird, sondern dass viele Locals die Lobby als Arbeitsplatz, das Café als Treffpunkt und den hauseigenen Club für’s Tanzen nutzen. Ziegelwände treffen auf rustikalen Beton und auf den gemütlichen Sofas blickt man durch die großen Glaswände auf das Treiben der Stadt. Überall finden sich Kunstwerke, die Bar im hinteren Teil ist zum Beispiel von Künstler Max Lamb gestaltet und auch das wechselnde Programm lädt lokale Musiker für Afternoon Tea oder DJ-Sets am Abend ein. Weiterlesen »

therandomnoise.com_olympus pen e-pl8_black_greece_penpartygreece_8

Der kleine Ort Porto Heli liegt an einer der äußersten Spitzen des Griechischen Festlands. Die sonnige Halbinsel mit weißen Häusern, Palmen und kleinen Buchten, ist umgeben von blauem Meer. Ein ​pittoresker A​usflugsort, wie man ihn nicht besser skizzieren könnte.​ Kein Wunder also, dass ​Olympus den Launch der neuen Olympus E-PL8 Kamera genau dort zelebrierte und die Kamera in der Umgebung des Nikki Beach Club Porto Heli direkt zum Einsatz kam.

Seit fast zwei Jahren ist die Olympus PEN mein stetiger Reisebegleiter und überzeugt durch Design, Funktionalität und die technischen Features. Der Look der neuen Olympus E-PL8 wird vor allem durch Rundungen geprägt. Das Metallgehäuse hat abgerundete Kanten, der Griff vorne für den Zeigefinger ist verkleinert und ebenfalls dem neuen Design angepasst. Außerdem ist das Logo elegant auf das Leder geprägt und neben Schwarz und Weiß gibt es die Kamera nun auch in einem Braunton. Weiterlesen »

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wochenendtrip nach Frankfurt! Wo man da wohnt? Im angesagten Viertel des Hauptbahnhofs  – nicht nur wegen der praktischen Anbindung, sondern wegen den neuen Szene in der Gegend, die nicht zuletzt durch das Label Bhfsvrtl einen Hype erlebt. Gesagt, getan!

Direkt in der Niddastraße ist in einer ehemaligen Pelzwerkstatt 2008 das 25hours Hotel by Levi’s im besagten Bahnhofsviertel eröffnet worden. In Zusammenarbeit mit der Denim Brand sind hier sechs Stockwerke entstanden, die den Gast in unterschiedliche Jahrzehnte entführen und gleichzeitig die lokale Szene mit einbindet. Wie das genau aussieht? Hier geht’s zum Rundgang: Weiterlesen »

therandomnoise.com_Manfreds (2)

Die Mittsommernacht rückt näher – uns was gäbe es schöneres, als die langen Tage im Juni und Juli in den Nordics zu genießen? Die entspannte Coolness von Kopenhagen ist nicht nur wegen der Nähe eine Reise wert. Ihr lest hier unsere fünf Go-To-Adressen, die man bei einem Wochenende in Kopenhagen nicht auslassen sollte… Weiterlesen »

therandomnoise.com_hotel ole liese gut panker_3

Dinge, die man öfters machen sollte: ein Kurzurlaub zu zweit am Wochenende, nicht weit weg und ohne großen Anreisestress, sondern mit dem Auto erreichbar, in einer der schönen Landschaft. Gesagt, getan! Das Ziel: das gut 130 km nördlich von Hamburg gelegene Hotel Ole Liese in Gut Panker, direkt in der bezaubernden Landschaft der Holsteinischen Schweiz und an der Ostsee gelegen.

Den meisten Norddeutschen sind das Hotel und Gut bekannt: das über 500 Jahre alte Anwesen wurde 1739 von der Familie Rantzau an den schwedischen König Friedrich aus dem Haus Hessen verkauft, der dort seine unehelichen Kinder versorgte. Auch heute noch liegt das Gut im Besitz der Familie und der Hessischen Hausstiftung, die sich um den Erhalt kümmert.

Das Gut ist geprägt von seiner langen und umfangreichen Geschichte, die man entlang der schmalen Straßen entdeckt: am Eingang das wunderschönen, barocke Herrenhaus, das noch heute von der Familie Hessen genutzt wird. Vorbei an der Kapelle, kommt man zu einem mächtigen Torhaus sowie den alten Wirtschafts- und Wohngebäuden mit kleinen Läden für regionale Produkte. Dahinter verstecken sich die Ställen des Gestüts und grüne Wiesen. Weiterlesen »