therandomnoise.com_travel_Secrets of Bali_Design-Resort Chapung SeBali mit Beachclub Jungle Fish3

Bali ist der ideale Ort, um Yogaurlaub zu machen. Hervorragende Lehrer aus aller Welt lieben die hinduistische Insel, auf welcher der Einklang von Körper und Geist besonders groß geschreiben wird. Eine Art, dies zu tun, ist über einen Retreat, den man schon von Zuhause aus bucht. Der Vorteil ist, dass man irgendwie das Programm schon absehen kann, die Unterkunft und das Essen bereits geregelt sind und man besonders als Alleinreisende(r) von einer festen Gruppe profitieren kann, um Anschluss zu finden. Allerdings ist diese Art meist die teuerste Art, um Yoga zu machen und Freigeister können sich dabei auch schnell langweilen.

Bali ist für mich der ideale Ort, um sich sein Yogaprogramm selbst zusammenzustellen, ganz spontan. An vielen Orten gibt es nicht nur im Hotel Yoga, sondern auch in mehreren Yogazentren fast jede Stunde des Tages, sodass man spontan einfach eine Stunde besuchen kann. Preise liegen meist um die 9 Euro die Stunde, für 10-er Karten sollte man ca. 60 Euro rechnen. Einige Angebote der Insel haben wir für euch einmal zusammengestellt: Weiterlesen »

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Eine Woche Fashion Week – was packt man da so ein? Ganz wichtig sind die „unsichtbaren Helfer“, ohne die auf der Fashion Week nichts geht. Unter Kleidern tausche ich durchaus mal Spitzenslip gegen einen humorvoll entworfenen Le Slip Français, der nicht nur warm hält, sondern auch sofort gute Laune macht. Unterwegs machen Kiki und ich Bilder mit einer handlichen Olympus, die ohne großes Objektiv eine tolle Tiefenschärfe hinbekommt. Weiters Plus: Sie passt in einen Beutel mit angedeuteten blauen Tintenklecksen. Last but not least ist man mit der passend blauschwarzen Escada-Sonnenbrille gegen die New Yorker Wintersonne bestens gewappnet.

Olympus E-PL7 Kamera | Blau-weißer Objektiv-Beutel von Olympus

Sonnenbrille von Escada | Höschen von Le Slip Francais

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Einrichten einer neuen Wohnung kann seine Zeit kosten. Die neuen Räume geben ein neues Licht vor, neue Materialien, neue Formen. Eins zu eins das bisherigen Hab und Gut in den neuen Wohnraum zu stellen, ist nicht wirklich möglich. Doch das Einrichten ist auch der Zeitpunkt dafür sich ein neues Setting zu schaffen, eine ganz neues Zuhause. Weiterlesen »

therandomnoise.com_aw2016_tommy hilfiger_nyfw_new york fashion week_00

Amerikanische Mode ist sportlich, dennoch elegant; sie ist sehr tragbar und unkompliziert. Künstlerische Innovation findet zwar mehr auf den Laufstegen von Paris oder Mailand statt, dafür ist die Mode aus den USA verständlich und direkt zugänglich. Einer der amerikanischen Designer, der dies jede Saison gekonnt zeigt, ist Tommy Hilfiger. Er zeigt Shows, die mit einem beeindruckenden Setting überzeugen, mit interaktiven Social Media Tools, Topmodels und einer sehr tragbaren Kollektion. Weiterlesen »

Diane Von Furstenburg
Diane von Fürstenberg ist in New York gerade omnipräsent. Ihr Buch „Die Frau, die ich sein wollte“ ist nicht nur in den Staaten ein Erfolg, sondern wurde unter anderem auf Deutsch, Italienisch und Französisch übersetzt, Wer in New York das Taxi nimmt, der kennt den Werbesport für das DVF Parfum mit Karlie Kloss auswendig. Zur Fashion Week schließlich sorgte ihre innovative Kollektionspräsentation mit dem Thema „Love Power“ für Aufmerksamkeit.

„Its not a show, its an experience“ sagt Model Coco Rocha bei der Show, Diane von Fürstenberg fügt hinzu „Its about movement, and, more than ever, clothes that are a girl’s best friend“. Karlie Kloss, Gigi Hadid, Jourdann Dunn & Co tanzten in glamourösen, paillettenbesetzten Wrap Dresses, als sei es die beste Party ihres Lebens. Ein Stockwerk tiefer ging es um andere Situationen aus dem Frauenalltag, und über allem erleuchtet ein neon-Schriftzug mit „Feel like a women, wear a dress“.

Was war besonders an der Show? Es war kein bloßes starres und unterkühltes Zeigen der Kollektion sondern eine interaktive Erfahrung, die länger dauerte als die durchschnittlichen neun Minuten. Im gesamten Flagship/Wohnung der Designerin waren Gäste und Models zusammen und feierten die neue Kollektion. Zudem sind einige Looks im Anschluss der Show direkt käuflich. Weiterlesen »

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dienstag auf der New York Fashion Week. Auf der Agenda: Jil Sander Navy. Seit 2011 gibt es die Linie von Jil Sander. Designer ist, wie für die Hauptlinie, Rodolfo Paglialunga, der vormals bei Prada und Vionnet arbeitete. Jil Sander Navy ist etwas sportlicher als ihre „Muttermarke“. Hauptpfeiler der Kollektion sind Pullover, Outerwear und Accessoires – perfekt passend also zur New York Fashion Week und der sportlichen, sehr tragbaren Mode hier.

Kiki und ich betreten also den lichtdurchfluteten Showroom im stylishen Meatpacking District direkt an der High Line, mit einem fantastischen Ausblick über benachbarte Wolkenkratzer. Die Jil Sander Navy Kollektion der Saison Fall/Winter 2016 präsentiert sich uns in einer geometrischen Anordnung von vier Reihen à sechs Looks. Weiterlesen »

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie ihr auf Instagram schon verfolgen konntet, ist The Random Noise zum ersten Mal auf der New York Fashion Week dabei! Unseren ersten Kollektionsbericht widmen wir dem französischen Label Lacoste, dass seit der Ankunft von Chefdesigner Felipe Oliveira Baptista unter Einbezug der Markenhistorie interessante Fashion x Sportswear zeigt. Nachdem die vergangene Herbst/Winter Kollektion 2015 sich mit ihrer Referenz an die Tennis-Historie der Marke noch nah an der stärksten Lacoste-Assoziation bewegte (Gründer René Lacoste gewann 1927 die French Open und entwickelte auch einen Tennisschläger mit), zeigt Baptistas Kollektion für Fall/Winter 2016 eine weitere Facette der Marke. Inspiration der diesjährigen Runway-Collection waren nämlich die Lacoste Ski-Kollektionen der 1970er Jahre. Im Showroom im 17. Stock an der Madison Avenue warfen wir einen ausführlichen Blick auf sie. Weiterlesen »

Anne Gorke_Therandomnoise

Zwischen den vielen neuen Mode- und Accessoirelabels auf der Gallery Messe in Düsseldorf, entdeckte ich auch Designerin Anne Gorke, die in Berlin wenige Wochen zuvor auf der Berlin Fashion Week ihre neue Herbst/Winter 2016 Kollektion präsentierte. 2012 hat die Designerin das Label in ihrer Heimatstadt Weimar gegründet und verkauft ihre Looks mittlerweile in deutschen, österreichischen und niederländischen Concept Stores, die neue Kollektion wurde gerade von Anthropologie in New York bestellt.

In unserem Interview verrät sie uns den Stil der Anne Gorke Frau, erzählt welchen Einfluss Weimar auf das Label hat und warum neben der Fashion Week auch ein Stand auf der Modemesse entscheidend ist. Weiterlesen »