therandomnoise.com_london_ace hotel_10

Musik, Design, Kunst und Kulinarik – kein anderer Stadtteil in London vereint die so wie Shoreditch. Während das Viertel vor vielen Jahrzehnten als eines der ärmsten der Stadt galt, hat die kreative Szene den Nordosten für sich eingenommen und in den ultimativen, britischen Hipster Bezirk verwandelt. Der Brick Lane Market zieht Kreative aus aller Welt an, Fabrikgebäude wurden zu Galerien umfunktioniert und auf den bunten Hauswänden entdeckt man immer wieder Figuren von Streetart Künstler Banksy.

In der Nummer 100 der Shoreditch High Street findet man das Ace Hotel London. Bereits im Eingangsbereich zeigt sich, dass das Hotel nicht nur von Touristen genutzt wird, sondern dass viele Locals die Lobby als Arbeitsplatz, das Café als Treffpunkt und den hauseigenen Club für’s Tanzen nutzen. Ziegelwände treffen auf rustikalen Beton und auf den gemütlichen Sofas blickt man durch die großen Glaswände auf das Treiben der Stadt. Überall finden sich Kunstwerke, die Bar im hinteren Teil ist zum Beispiel von Künstler Max Lamb gestaltet und auch das wechselnde Programm lädt lokale Musiker für Afternoon Tea oder DJ-Sets am Abend ein. Weiterlesen »

therandomnoise.com_olympus pen e-pl8_black_greece_penpartygreece_8

Der kleine Ort Porto Heli liegt an einer der äußersten Spitzen des Griechischen Festlands. Die sonnige Halbinsel mit weißen Häusern, Palmen und kleinen Buchten, ist umgeben von blauem Meer. Ein ​pittoresker A​usflugsort, wie man ihn nicht besser skizzieren könnte.​ Kein Wunder also, dass ​Olympus den Launch der neuen Olympus E-PL8 Kamera genau dort zelebrierte und die Kamera in der Umgebung des Nikki Beach Club Porto Heli direkt zum Einsatz kam.

Seit fast zwei Jahren ist die Olympus PEN mein stetiger Reisebegleiter und überzeugt durch Design, Funktionalität und die technischen Features. Der Look der neuen Olympus E-PL8 wird vor allem durch Rundungen geprägt. Das Metallgehäuse hat abgerundete Kanten, der Griff vorne für den Zeigefinger ist verkleinert und ebenfalls dem neuen Design angepasst. Außerdem ist das Logo elegant auf das Leder geprägt und neben Schwarz und Weiß gibt es die Kamera nun auch in einem Braunton. Weiterlesen »

therandomnoise.com_interview Guillaume Henry Creative Director Nina Ricci_ Ausstellung Andreas Murkudis_1

Nach seinem Studium am renommierten Institut Français de la Mode, arbeitete Guillaume Henry im Designteam von Riccardo Tisci für Givenchy. Nach einem kurzen Intermezzo bei Paula Ka, übernahm er 2009 den Posten des Creative Director bei Carven und war für den Relaunch der Ready-to-Wear Linie verantwortlich. Er war es, der mit seinen Designs Carven zu einem der Labels des modernen French Looks machte.

Seit 2015 ist er für die kreative Leitung von Nina Ricci verantwortlich und zeigt mit der aktuelle Kollektion “La Femme Amoureuse” erstmals eine Ausstellung bei Andreas Murkudis. The Random Noise traf ihn zum Interview, um über seine Vision für Nina Ricci und die Erwartungshaltung an einen neuen Designer in einem bekannten französischen Modehaus zu sprechen. Weiterlesen »

therandomnoise.com_dior spring summer 2017_backstage paris fashion week_1

Die mit Spannung erwartete Show für Dior Spring/Summer 2017, in der Maria Grazia Chiuri ihr Debüt gab, setzte die Frau in den Mittelpunkt – und an die vorderste Front. Mit „Feminismus“ als Leitmotiv balanciert sie in 64 Looks mit schützenden Uniformen und zerbrechlichen Tüllkleidern zwischen maskulin und feminin, sportlich und feenhaft. Wir haben für Euch die wichtigen Looks und Details frisch aus dem Showroom.

Dior – das Label, welches die Weiblichkeit seit den 1950er Jahren mit seinem New Look geprägt hat, und in den vergangenen Jahren durch Raf Simons im heutigen Kontext auflebte, erhält im buchstäblichen Sinne des Wortes eine neue kreative Direktion. Im Juli wurde bekannt, dass Maria Grazia Chiuri, die zuvor bei Valentino gemeinsam mit Pierpaolo Piccioli eine kleine Revolution nach der nächsten anzettelte, die neue und erste weibliche Chefdesignerin der Maison Dior wird. Ihre Debütkollektion, die am Wochenende in Paris gezeigt wurde, ist ein deutlicher und sehr weiter Schritt in eine neue Richtung – mit Feminismus als Leitmotiv. Weiterlesen »

therandomnoise.com_FredericMalleAlberElbaz
What, what!

Nach seinem Abschied bei Lanvin hörte man lange nichts von Alber Elbaz. Vor einigen Tagen, während der Fashion Week in Paris, gab es dann gleich zwei Neuigkeiten: Zum Einen wurde er zum „Officier de Légion d’Honneur“ in Paris berufen (Viele Freunde und Bewunderer waren versammelt und feierten Ihn, als die Kultur- und Kommunikationsministerin Frankreichs, Audrey Azoulay, ihm den hohen Verdienstorden überreichte).

Zum Anderen gab er bekannt, mit Frédéric Malle eine Parfum-Kollaboratin einzugehen.
Weiterlesen »

therandomnoise.com_interior_westwing olympus pen epl7_anine bing sunglasses seren house gurlain_fish vase_1

Nach mittlerweile einem Jahr, seit ich meine neue Wohnung bezigen habe, ist final das letzte Möbelstück in die Wohnung eingezogen: das Wandregal Ester von RGE, gefunden bei Westwing. Der Leitspruch von RGE: Tradition mit Innovation. Getreu dessen auch die aktuellen Herbstlieblinge, die sich bereits im Regal eingefunden haben. Weiterlesen »

christy-turlington-2002-chanel_Vogue_italia

Der September, oder La Rentrée, wie die Franzosen die Zeit so schön als „Heimkommen“ bezeichnen ist auch eine Fashion-Wiedergeburt. Man hat die Sommerkleider leid, investiert in die neuen Herbst/Winter Looks. Vogue & Co inspirieren uns mit ihrem September Issue und die Fashion Weeks gehen einmal um die Welt.

Gestern war zudem Sonntag – statistisch gesehen der Tag, an dem die meisten Onlinekäufe getätigt werden. 63% der unter 30-jährigen in Deutschland kaufen „häufig“ Kleidung Online. Bequem vom iPad, vom Smartphone über Anbieter-Apps oder Instagram, oder einfach über den Rechner. Und dann kommt das ganze nach Hasue, auf die Arbeit oder an eine Packstation. In einem der ikonischen weißen oder brauen Kartons und über Nacht. Aber – ist das gut?

Soll man alles sofort haben wollen und bekommen? Weiterlesen »

therandomnoise.com_hamburger-labels_2

Deutschland hat viele Modestädte: in Berlin, so sagt man, sind die jungen und hippen Designer, in München und Hamburg sind u.a. die deutschen Magazine und die Dependancen der große Labels aus dem Ausland ansässig. Oder auch Düsseldorf, seit vielen Jahren vor allem vom Handel geprägt. Außerdem gibt es noch die Modeszenen in Stuttgart, Frankfurt oder kleineren Städten wie Leipzig.

Umso interessanter also mal über den eigenen Tellerrand in Berlin hinaus zu blicken und sich in anderen Städten nach upcoming Labels umzugucken. So habe ich neulich Hamburg besucht und dort neue Designern entdeckt. Wen kennt man hier, wer verkauft in den Hamburger Concept-Store und wen sollte man im Auge behalten? Herausgekommen sind 5 Labels To Watch: Weiterlesen »

12_Albert Watson_Naomi Campbell, Palm Springs_California_1989_copyright Albert Watson
Von Kate Moss über Jay-Z hin zu Steve Jobs und Alfred Hitchcock. Albert Watson, hat in den 1970er, 80er und 90er Jahren die ikonischen Portraits unserer Zeit gemacht. Der studierte Grafikdesigner und Film-Direktors ist allerdings alles andere als spezialisiert: Spielend wechselt er zwischen Landschaftsaufnahmen, Stills, Chanel-Kampagnen und Filmpostern.

Das Lebenswerk des mittlerweile 74-jährigen wird diesjährig gleich dreifach geehrt: Cartier verlieh am vergangenen Wochenende Albert Watson im Rahmen des Kunstfestivals St. Moritz Art Masters, die noch bis zum kommenden Wochenende andauert, ihren Lifetime Achievement Award. Der Taschen Verlag wird im November einen Bildband mit 400 ausgewählten Fotografien veröffentlichen. Und in der Zwischenzeit zeigt das Museum de la Permanente in Mailand eine große Retrospektive.

The Random Noise unterhielt sich mit ihm über sein Lebenswerk, die Konsequenzen der Visualisierung unserer heutigen Kommunikation und was einen guten Fotografen ausmacht. Weiterlesen »