Paris Fashion Week: Akris FW 2012/2013

Warmes Orange, Pflaumenlila und Moosgrün bestimmten die Herbst-/Winterkollektion 2012/2013 von Akris. Designer Albert Kriemler behielt die klassisch guten Stücke des Schweizer Labels wie die weiten Palazzohosen und Doubleface Mäntel bei, spielte aber umso mehr mit der A-Linie in den leich geöffneten Jacken und abstrakten Prints auf Lederjacken und Kleidern. Letztere varrieren mit tiefen Ausschnitt und Hüftgütel zu schwarzen Strumpfhosen, das kleine Schwarze zeigt sich mit transparenter Applikation und die hochgeschlossene Version bis zum Boden wird durch schmale Streifen gestreckt. Weiterlesen »

Albert Kriemler - Chefdesigner von AKRIS

„Ich möchte, dass man die Frau wahrnimmt, die einen Raum betritt – und nicht den Mantel, den sie trägt“, so eine viel zitierte Aussage des Modedesigners Albert Kriemler, der nicht nur Enkel der Gründerin, sonder seit 1987 auch der kreative Kopf der Schweizer Modemarke Akris ist. Bereits Ende Juni gab er der Süddeutschen Zeitung ein Interview und ließ Redakteur Peter Bäldle in sein Kreativstudio in St.Gallen blicken, in dem auch meine Wenigkeit letztes Jahr an seiner Seite arbeiten durfte. Hier geht’s zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung, der seine wunderbare Persönlichkeit und sein Gefühl für Stil hervorragend widerspiegelt.

Bild via sueddeutsche.de

A-K-R-I-S-

Mein letzter Tag in Paris begann mit der Show vom Schweizer Modelabel AKRIS. Der Frühlingstrend Weiß spielte auch bei diesem Defilee eine große Rolle. Dazu kombinierte der Designer Albert Kriemler Beige und Hellblau sowie kräftiges Türkis (wird auch ein Trend) und knalliges Grün. Einziger bunter Mix war das großgeblümte, asiatische Blumenmuster, welches hauptsächlich für die Kleider genutzt wurde und durch die schlichten Schnitte nicht überladen und sehr tragbar wirkte. Weiterlesen »