MBFW Berlin SS 2012

Die erste Liste der offiziellen Designer für die Berlin Fashion Week SS 2012 ist draußen und wir können uns auf viele alte und einige neue Labels freuen. Wieder mit dabei sind A.F.Vandervorst, Allude, Anja Gockel, Blacky Dress, C’est Tout, Dawid Tomaszewski, Designer for Tomorrow, Escada Sport, Dimitri, Eva & Bernard, Frida Weyer, G-Star, GreenShowroom, Hugo Boss, Kilian Kerner, Laurèl, Lala Berlin, Lena Hoschek, Irene Luft, Mongrels in Common, Marcel Ostertag, Michael Sontag, Michalsky, Rena Lange, Perret Schaad, Schumacher, Vladimir Karaleev und Stephan Pelger. Weiterlesen »

Lily Cole for Anja Gockel

In der Presse wurde bereits verkündet, dass Rotschopf Lily Cole bei der Show von Anja Gockel heute laufen wird. In brünett und als einzige mit glatten Haaren schwebte sie gerade über den Laufsteg. Beim anschließenden kleinen Fotoshoot mit der Designerin selbst drängelten sich die Fotografen, um ein gutes Bild der Schönen einzufangen. Da fragt man sich nur: Sind jetzt alle wegen dem Model oder der Mode da?!? Weiterlesen »

Bebelplatz Berlin

Die Designer der Mercedes Benz Fashion Week Berlin – kurz MBFWB Herbst/Winter 2011 stehen fest. Neben alten Bekannten der Berliner Shows wie Allude, Anja Gockel, .Dimitri, Schumacher, Kilian Kerner, Kaviar Gauche, Lala Berlin, Laurèl, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Rena Lange, Patrick Mohr, Perret Schaad, Frida Weyer, Odeeh, Mongrels in Common und Hugo Boss, sind erstmals auch große Namen wie Escada Sport, Guess Jeans, Eva & Bernard und die drei schwedischen Labels Camilla Norrback, Ida Sjöstedt und Diana Orving mit dabei. Freuen tue ich mich auch auf die Premieren von Stephan Pelger, dem Designer-for-tomorrow Gewinner Parsival Cserer und meinem all-time-favourite C’est Tout. Weiterlesen »

Donnerstag, 08.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Die aus Mainz stammende Designerin Anja Gockel eröffnete den zweiten Tag der MBFW Berlin mit ihrer Sommerkollektion „Lost & Found“. Die neue Kollektion soll für die Rückbesinnung auf das Wesentliche stehen und klare Linien, optimistische Farben sowie bequeme Materialien fokussieren. Insgesamt empfand ich die Mode als recht damenhaft und nicht so sehr abwechslungsreich. Highlights waren allerdings die Paillettenkleider und die Drappierungen der Blusen (Kragen). Der Mix aus Tweed, Baumwolle und Pailletten war ebenso gelungen. Die wenigen Latex/Silikon-Gemisch-Stücke stachen schön aus der Kollektion hervor.