Karl Lagerfeld bei LeWeb'11

Dass Karl Lagerfeld bekennender Apple-Liebhaber ist, sollte keine Neuigkeit sein. Auf dergrößten europäischen Internet-Konferenz LeWeb 2011 zeigte der Kaiser nun wie flink, alltäglich und besonders in welchem Maße er die Produkte in seiner Arbeitswelt nutzt. Einen Einblick gab er uns in den Inhalt seiner bezaubernden Céline-Tasche, die er täglich bei sich trägt und vier iPhones, verschiedene iPods und ein iPad beherbergt. Die Nummern der Handys mit je 1-4 Punkten werden nach Wichtigkeit an seine Bekanntschaften herausgegeben, die Hülle mit seinem Portrait hat er zufällig bei Colette gefunden und auf seinen iPods sammelt er beständig Alben – daher hat er über hunderte von ihnen zu Hause. Weiterlesen »

Das Haus Wien

Es wird fleißig gemunkel: Apple will angeblich einen weiteren Store in Deutschland eröffnen – und das im Herzen von Berlin, direkt am Ku’damm 26! Das Gebäude wäre das wunderschönen Haus Wien (direkt gegenüber vom Hard Rock Café) mit knapp 5.000 qm Fläche und einem ehemaligen Kinosaal im Obergeschoss mit acht Meter Deckenhöhe.

Woher die Info stammt? Vom Einzelhandelsportal kurfuerstendamm.de, dass sich selbst auf eine „zuverlässige Quelle“ stützt. Da Apple aber im Oktober 2010 bereits angekündigt hatte rund 20-25 weitere Stores außerhalb der USA eröffnen zu wollen, könnte es ja passen?! Wir würden uns freuen!

Bild via blog-4i.de

Gestern Abend, 19 Uhr deutscher Zeit, stellte Steve Jobs mal wieder Neues aus dem Hause Apple vor. Hier die schönsten Neuheiten:

iPod Nano hat jetzt eine Multitouch Oberfläche und kommt in verschiedenen Farben mit dem lang erwarteten Radio. Er ist so klein, dass man ihn ganz einfach an die Hosentasche klippen kann. Wie hier im Video zu sehen ist.

iPod Touch hat jetzt auch eine Kamera integriert für FaceTime Videokonferenzen und um HD Videos aufzunehmen. Hier der neue Werbespot.

Apple TV kommt jetzt noch kleiner und handgroß in unsere Wohnzimmer. Zwar können keine Filme und Serien mehr gekauft werden, die Mietpreise sind aber gewaltig gesunken. Ab 4,99 Dollar kann man sich alle neusten Kinofilme ausleihen, einzelne Serien schon ab 99 Cent.


Weiterlesen »

Technische Neuheiten gehören nun wirklich zu jedem ganz normalen Alltag. Das merkte ich als ich einen 5 jährigen Knirps auf dem Spielplatz mit einem iPod sah, der sich den Weg zum nächsten Kiosk googelte. Doch spätestens seit Apple haben wir alle gelernt, dass neben dem technischen Können auch das Design überzeugen muss. Material, Form und Oberflächenstruktur lassen uns so die neuen Geräte auch ein bisschen liebgewinnen, sie scheinen nicht mehr so abstrakt, fühlen sich an wie Gegenstände, die es schon lange in unserem Leben gibt.

Trotzdem oder genau deshalb, gibt es immer mehr Zubehör, um unsere Lieblingsbegleiter in natürliche Materialien zu verpacken. Ledercases für das iPad zum Beispiel von Louis Vuitton schützt bei Reisen. Oder, fast nostalgisch wie in den 50ern, im Holzfernseher integriert, damit unsere Kinder noch wissen wie man früher mal Filme geguckt hat. Im Moleskine-Buch oder Ordner getarnt, gewährt man nicht nur die richtige Aufbewahrung des iPhones/Pads, sondern erinnert sich selbst noch an die guten Dinge der Vergangenheit: das Schreiben.

Hoffentlich arbeitet die Industrie weiter daran, nicht alles Alte zu vergessen und die Klassiker mit der Technik der Zukunft zu vereinen.


Weiterlesen »

Der junge Rams

Dieter Rams war über vier Jahrzehnte von 1955 bis 1995 Produktdesigner bei Braun. Als eine der bekanntesten deutschen Firmen überhaupt vereinte Braun neue Technik für den Haushalt mit Qualität, verpackt in simples, gutes Design. Die Geräte von damals gelten immer noch als Klassiker (auch im MoMA zu finden), das Design des Taschenrechners, des Radios und des Fernsehers inspirierten zum Beispiel auch Jonathan Ive’s Kreation für die Gehäuse der Apple-Verkaufsschlager.

Inspired by Braun

Seit Mai widmet nun das Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main Rams die Ausstellung Less is More. Mehr als 500 Exponate von Braun und seiner eigenen Möbellinie Vitsoe kann man bestaunen. Zudem wird die generelle Aufgabe der Vereinbarung von Funktion und Gestaltung dargestellt und die Frage des zukünftigen Produktdesigns beleuchtet.

Wer sich also bis zum 5.September am Main rumtreibt sollte die Chance nutzen um sich einmal mit ausgezeichnetem Design des Alltags zu befassen.

Bilder: barryborsboom.files.wordpress.com, nspotted.tumblr.com