Sponsoren Lounge Galerie

Eine kleine Veränderung dieses Jahr im Zelt ist der neue Platz der Sponsoren Lounge, die sich im 1.OG in Form einer Galerie befindet. Von dort aus hat man nicht nur einen schönen Ausblick auf die herumwuselnde Modemeute, sondern auch Verpflegung vom Feinsten: Für’s Frühstück Café und Croissants, mittags kleine Portionen Schnitzel und Currywurst & leckere Vanille-Crème als Nachtisch. Hier ein kleiner Einblick. Weiterlesen »

Im Zelt gibt es ja einige Stände von den Sponsoren, die einen mit Wasser, frischem Make-Up, kleinen Häppchen und Co. versorgen. Gestern kam dann (einen Tag verspätet) unser Lieblingsstand von allen hinzu: Coca-Cola light. Ohne die kleinen Fläschchen mit dem aufputschenden Getränk wären wir wohl nur halb so fit. Modisch auch 1a – ist ja auch Kaiser Karl Lagerfeld!

Coca-Cola light

Bebelplatz Berlin

Vor wenigen Tagen wurden die Termine der kommenden Mercedes Benz Fashion Week Berlin bekannt gegeben. Vom 19. bis 22. Januar 2011 wird die Mode für Herbst/Winter 2011/2012 in den Zelten am Bebelplatz gezeigt. Dort sollen sie jetzt nun definitiv das letzte Mal stattfinden – na ja, mal sehen ob sich das bewahrheitet. Ein Fehler, den die Veranstalter wiederholen, ist, dass der Berliner Modezirkus zur fast gleichen Zeit wie die Männermodenschauen in Paris (20.-23.Januar) gehalten wird. Da wundert es doch nicht, dass die internationale Presse die Schauen in der deutschen Hauptstadt noch nicht ganz auf dem Schirm hat und weder eine Wintour noch eine Roitfeld in der Ersten Reihe Berlins zu finden sein wird. Weiterlesen »

Freitag, 09.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Die wohl ersten und treffendsten Assoziationen mit dem Designer Patrick Mohr sind exzentrisch und provozierend. In seiner Mode stellt er die Geschlechter gleich, d.h. alle Modelle sind grundsätzlich unisex. Nicht nur damit bricht er mit bestehenden Tabus. Bei seiner heutigen Show lag der Fokus auf den Farben Weiß, Crème, Schwarz und Rot sowie dem Prinzip des Layerings. Nun aber zurück zur Exzentrik: alle Models bekamen Glatzen, welche bis über ihre Ohren reichten (Darstellung einer gewissen Abschottung?) und angeklebte, weiße Bärte – dadurch wurde das gängige Bild der Ästhetik verhindert. Deutlich wurde jedoch, dass sich Mohr mit dieser Kollektion mehr der Streetwear als den avantgardistischen Entwürfen gewidmet hat, da der Großteil tatsächlich tragbar war und durch den Lagenlook vielseitig einsetzbar. Der Schocker kam zum Schluss: ein skelettähnliches, weibliches Model mit Silikonbrüsten wurde in Boxershorts bekleidet über den Laufsteg geschickt.

Bild 1:stylesyoulove.edelight.de

Bild 2-4:www.gala.de

Freitag, 09.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Die Designerin Dorothee Schumacher hat es sich mit ihrem gleichnamigen Modelabel Schumacher zur Aufgabe gemacht Lieblingsstücke zu entwerfen und die moderne Frau facettenreich darzustellen. Die heute gezeigte Kollektion war in erdigen Tönen gehalten (vereinzelt tauchten rot und pink auf) und präsentierte ein kontrastreiches Spielen mit Materialien und Stilen. Mit Abstand prominentester Gast war Milla Jovovich (Kleid „Colour Flash“ in der Farbe „Power Green“ aus der Fall/Winter 2010 Kollektion). Sie kam in Begleitung des Londoner Hut-Couturiers Philip Treacy und Star-Fotografen Miles Aldridge zur Show.

Bild von Milla Jovovich: www.gala.de

Bild von Milla Jovovich und Dorothee Schumacher: Schumacher

Donnerstag, 08.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Gestern wurde die erste Inspiration der Spring/Summer Collection 2011 CUSTO SUMMER FESTIVAL präsentiert. Die Modelle lassen einen immer noch deutlich den kalifornischen Style spüren, der die beiden Brüder Anfang der 80er Jahre zur Gründung des Labels inspirierte. Die aktuelle Kollektion soll positive Energie, Frische und Lebendigkeit ausdrücken. Ein besonderer Fokus: Denim – ob als Skinny-Jeans oder oversized Parka, es gab Denim, Denim, Denim. Daneben wurde auch viel mit wild gemustertem Chiffon und Tuniken gearbeitet, was einen gedanklich wieder nach Venice Beach katapultierte.

Donnerstag, 08.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Als etablierte Premiummarke spricht Laurèl die unabhängige, stilbewusste Frau an, die Mode als zeitgemäßen Ausdruck ihrer Persönlichkeit sieht – heißt es. Dementsprechend habe ich bei der Show von Laurèl Großes erwartet und es wurde Großes präsentiert. Die Modelle waren abwechslungsreich, feminin, stark und doch irgendwie leicht  – aber da lasse ich lieber die Bilder für sich sprechen.

Donnerstag, 08.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Im Mittelpunkt der heute gezeigten – und wunderschönen – dritten Kollektion des Premium-Labels AQ1 stand die Natur und das hat man deutlich gesehen. Nicht nur die präsentierte Farbpalette der Modelle hat an das beherrschende Thema der Kollektion angeknüpft. Viele der Blusen, Kleider und Hosen zeigten durch ihre ineinander verwobenen Schnitte und die fließenden Stoffe den Bezug zur Natur. Als witziges, aber passendes Accessoire diente den Models ein Plaktik-Haarreif mit Hörnern.

Donnerstag, 08.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Die aus Mainz stammende Designerin Anja Gockel eröffnete den zweiten Tag der MBFW Berlin mit ihrer Sommerkollektion „Lost & Found“. Die neue Kollektion soll für die Rückbesinnung auf das Wesentliche stehen und klare Linien, optimistische Farben sowie bequeme Materialien fokussieren. Insgesamt empfand ich die Mode als recht damenhaft und nicht so sehr abwechslungsreich. Highlights waren allerdings die Paillettenkleider und die Drappierungen der Blusen (Kragen). Der Mix aus Tweed, Baumwolle und Pailletten war ebenso gelungen. Die wenigen Latex/Silikon-Gemisch-Stücke stachen schön aus der Kollektion hervor.