Mittwoch, 07.07.2010, Die Münze/Berlin

Die im Vorfeld groß angekündigte Präsentation von Calvin Klein „World of Calvin Klein“ fand heute in Anwesenheit der CK-Aushängeschilder Diane Kruger (präsentierte den neuen Damenduft Calvin Klein Beauty), Kellan Lutz und Zoë Saldana statt. Wie das Wort Präsentation bereits verrät handelte es sich nicht um eine Show, sondern um eine Installation des Architekten J. Mayer H., in welche die neuen CK Kollektionen (Apparel & Accessoires CK Collection, CK Calvin Klein, CK Jeans, CK Underwear) eingebaut waren. Die neue Mode durfte an sehr starren und teilweise sehr nackten Modellen bewundert werden. Besonders schön fand ich ein großes, weißes, futuristisches Etwas, auf dem die Models so aufgereiht waren als würde man der Terrakotta-Armee begegnen – nur eben besser angezogen.

PS: Mode hin oder her, im Freien gab es zwei gut besuchte Flatscreens – die zwar auch nicht zum Sieg verhalfen, aber immerhin das Spiel zeigten.

Mittwoch, 07.07.2010, Kassensaal am Gendarmenmarkt/Berlin

Vor ca. 1,5 Jahren feierte Frida Weyer im Rahmen des „Designer for Tomorrow“-Awards von Peek&Cloppenburg ihr Debüt auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin. Heute hat sie ihre aktuelle Kollektion „La chasse aux papillons“ in der bisher unbespielten Offside-Location des Kassensaals am Gendarmenmarkt über der Gendarmerie präsentiert.

Die Kollektion erstreckte sich über die komplette Palette der Nude-Töne, was sehr gut zu den leichten Kleidern passte. Die zarten Stoffe waren oftmals mit gewaltigen Blüten verziehrt. Dieses florale Element untertstütze die femininen Kleider noch zusätzlich. Besonders hübsch fand ich das Finale mit den süßen Blumenmädchen und die Tatsache, dass am Ende des Laufsteges ein großer Monitor hing – so bekommt man auf einen Blick Vorder- und Rückseite des Kleidungsstückes (aber vielleicht finde auch nur ich das erwähnenswert).

Als Kontrastprogramm folgte auf Marcel Ostertag die Show von Lena Hoschek, die vom Look sehr an die 50er Jahre erinnerte – und mit so einigen Fetisch-Elementen bestückt war.

Aber von vorne: der 50er Jahre-Look spiegelte sich in roten Lippen, langen Locken und geradem Pony, schwingenden Tellerröcken und hochgeschnittenen Shorts wieder. Die schwarzen Einheitsperücken hätten es um ein Haar verhindert, dass ich Frau Knuppe und einige der GNTM-Kandidatinnen erkannt hätte. Der bereits erwähnte Fetisch-Touch drückte sich durch nietenbesetzte Ledergestelle aus, die über zarten Blusen getragen wurden sowie wahlweise Kniestrümpfe oder Strumpfhosen aus einem Silikon/Latex-Gemisch. Darüber hinaus waren einigen Models die Hände – vor oder hinter dem Körper – mit Seiden- bzw. Lederbändern verschnürt…was es sicherlich nicht einfacher machte in den extrem hohen Pfennigsabsätzen zu laufen.

Die Kollektion beinhaltet neben Badeanzügen und Bikinis, die einen von der Gestaltung her direkt ins Pleasantville der 50er katapultierten, auch feminine und luftige Kleider, die kontrastreich mit schweren Nietengürteln gepaart sind. Von der Sekretärin, die sich nach oben arbeiten möchte, bis zur braven Grundschul-Lehrerin, die ihre Schultern mit der Strickjacke bedeckt, war für (fast) alle Berufsgruppen etwas dabei.

Zum heutigen Start der Mercedes Benz Fashion Week Berlin darf sich das Berliner Publikum über einen Pop-Up Store von German Garment freuen. Vom 07.07. – 14.08.2010 werden die aktuelle GG-Kollektion sowie die Kilian Kerner Kollektion im Gallery Store in der Oderberger Strasse 48 präsentiert werden.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 12-20h, Sa 12-19h

Bild: www.modeopfer110.de

Eine Woche noch, dann ist in der Hauptstadt wieder im offizielle Fashionfieber. Denn vom 7.-10. Juli ist wieder die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin. Schon jetzt wird auf dem Bebelplatz das Hauptzelt aufgebaut und  jede Menge Nebenveranstaltungen sowie Mode-Parties werden nach und nach preisgegeben. Hierzu folgt am Wochenende ein kleiner Guide, damit jeder kommende Woche ein bisschen an der fabelhaften Fashionwelt teilnehmen kann.

Da ich leider für die zwei NewYorker Einkaufshäuser arbeiten muss, wird Teresa von ein paar der Shows die Live-Berichterstattung übernehmen. Von welchen? Na, das verraten wir doch jetzt noch nicht!

Hier erstmal das offizielle Catwalk-Line-Up zum Mitreden, Diskutieren und Neuentdecken:

The Designers

Seit Anfang der Woche ist offiziell bekannt, dass das US – Label Calvin Klein an der diesjährigen Fashionweek in Berlin teilnehemen wird. Doch mit einer Show am Bebelplatz wie alle anderen gibt sich der Präsident Tom Murry nicht zufrieden. Stattdessen wurde die Alte Münze  gemietet, der Stararchitekt Jürgen Meyer H. für eine Installation hinzugezogen und ein A-Klasse-Line-Up  aufgestellt: Neben den hauseigenen Designern Francisco Costa, Italo Zuchelli und Kevin Carrigan, werden auch die CK-Werbestars Lara Stone, Diane Kruger und der Twilight-er Kellan Lutz mit von der Partie sein. Auf dem Laufsteg wird die Frühjahrs- und Resortkollektion 2011 gezeigt und eine Präsentation des neuen Dufts Calvin Klein Beauty steht auch noch auf dem Programm . Na wenn dass mal kein gutes Gesamtpaket ist!!

Mit dabei auch Lara Stone - hier auf dem VOUGE Cover

Diane Kruger - Werbestar für den neuen Duft Calvin Klein Beauty

Bilder:trendland.net, aufeminin.com, zimbio.com

Aufgepasst: Für alle die ein Ticket zur diesjährigen Mercedes Benz Fashionweek 2011 ergattern wollen: VOGUE verlost einen Trip nach Berlin zur exklusiven Show von Kilian Kerners neuer Kollektion „Flieg zum Mond und bleib hier“ . Anreise und eine Übernachtung für zwei im schicken Elligton Hotel sind auch noch mit drin. Also nix wie ran ans Gewinnspiel… -> hier gehts zur Fashionweek!

Ein paar unserer Shots der letzten Kilian Kerner Kollektion „Was der Himmel sagt“, die er im Januar 2010 bei der MBFW präsentierte:



Für die Männer trugen Anzüge, modern mit knielangen Mänteln (1) oder auch mit roter Frackjacke aus Leder(4). Bei den Frauen sah man Satinhosen, enge korsagenartige Oberteile und mein absoluter Favourite, der Jumpsuit mit vorne verschließbarem Reißverschluss (3). Dominierende Farben waren rot, grau und schwarz, zurückgekämmte Haare und XL-Extensions bei den Mädels. Nur das letzte Outfit, der „Engel“ (2) wie ich ihn nenne, stach aus dem Konzept mit hochgestäckten Locken, in ecru und mit elegantem Umhang hervor. Dazu live Musik von De la Peach – wirklich fabelhaft!