Saena

Während der Berlin Press Days hatten wir die Gelegenheit die neue Kollektion der Koreanerin Saena Chun bei Prag PR zu bewundern. Die 1980 geborene Designerin studierte in Seoul und an der Esmod Paris. Nach Stationen bei namhaften Designern wie Céline, Sonia Rykiel und Chloé zog sie 2009 nach Berlin um ihr eigenes Label Saena zu gründen.

Nach dem Motto „one woman – one dress“ fertigt sie seit jeher romantische und ultra-feminine Kleider an, die ihr handwerkliches Können eindeutig unter Beweis stellen. Bei ihrer neuen Kollektion hat sie vor allem mit Tüll, fließenden und transparenten Stoffen gearbeitet.

Weiterlesen »

Auch Absolution PR lud zu den Berlin Press Days ein und präsentierte die neuen Kollektionen ihrer Designer, unter anderem Marcel Ostertag, Irene Luft, Starbarks, MiaElijah, Lee und A-Zone. Absolute Lieblingsteile: kuschelige Weste von Marcel Ostertag, Parka mit Teddy-Fell von Lee und Leder-Tasche vom Münchner Label MiaElijah.

Marcel Ostertag

Weiterlesen »

Esther Perbandts Herbst/Winter Kollektion 2011/2012 hört auf den Namen „Traces of Pho“. Inspiriert wurde sie durch den italienischen Künstler Marco Pho Grassi, dessen Arbeiten sich durch die aggressive Bearbeitung seiner Bilder (aufwändige Konstruktion eines Hintergrundes, nur um diesen anschließend wieder zu zerstören) und das Auge für Details auszeichnen. Esther Perbandt hat versucht seine experimentelle Bearbeitungsmethode auf ihre Mode zu übertragen. Herausgekommen sind ineinander verschmelzende Materialien, aufwändiger Strick und panzerartig verflochtenes Gummiband in den Tönen Offwhite, Schwarz, Braun, Blau-Grau. Insgesamt hat die Berliner Designerin gezeigt, dass die Zerstörung von Materialien zu einem großartigen Ergebnis in einer ohnehin gelungenen Kollektion führen kann.

Traces of Pho

Weiterlesen »

Berlin Press Days F/W 2011

Heute und morgen machen sich Teresa und ich wie schon im Oktober 2010 auf, um bei den Berlin Press Days bei ein paar Berliner Agenturen hineinzugucken und die neuen Fall/Winter 2011 Kollektionen zu entdecken. Auf den Laufstegen der Berlin Fashion Week flanierte zwar schon das ein oder andere Trendteil, die genauen Details oder Labels, die nicht gezeigt haben, kann man aber so noch einmal aus der Nähe betrachten. Freuen tun wir uns besonders auf die Looks von arrondissement aq1, Lala Berlin, Kaviar GaucheClarissa Labin, Henrik Vibskov und vielen mehr…

United Nude Shoes

Das Schuhlabel United Nude wurde von Architekt Rem D Koolhaas und Schuhmacher Galahad Clark 2003 ins Leben gerufen. Die wunderschönen Produkte sind Schuhen, die starkt an Architektur angelehnt sind und durch neue Formen, Konstruktionen und Einsatz von ungewöhnlichen Materialien kleine architektonische Kunstwerke sind. Inspirationen waren dabei Möbelklassiker von Architekten wie Ray&Charles Eams, Le Corbusier, Arne Jasobcen oder Mies van der Rohe.

Zur Veranschaulichung der aktuellen Spring/Summer 2011 Kollektion, die erstmalig auch Herrenschuhe enthält, haben wir euch einige der Vorbilder mal aufgeführt, anschließend dann die Schuhmodelle: Weiterlesen »

2004 gründete die Berlinerin Esther Perbandt ihr gleichnamiges Label. Nach Stationen in Moskau, Paris (Institut Francais de la Mode) und im Süden von Frankreich war sie auch bestens darauf vorbereitet. Ihre Designs sind unaufdringlich und doch ausdrucksstark, zumeist androgyn gehalten und mit viel Liebe zum Detail (beispielsweise sind oft Gliederketten in die Entwürfe eingenäht oder der wunderschöne Rock aus Kork ist in Handarbeit mit einem Kulli bearbeitet worden). Bei aller Androgynität und Stärke fehlt es ihren Designs aber nie an Weiblichkeit. Die Farben für die Spring/Summer Collection 2011 sind vorwiegend senfgelb und schwarz (nice!).

Neben ihrer Kleidung gibt es auch eine ergänzende Accessoire-Linie – für S/S 2011 in den entsprechend dominierenden Farben – mit Handtaschen, Gürteln, Geldbeuteln und Schmuck.

estherperbandt.com

Esther Perbandt

Weiterlesen »

Die Berlin Press Days gewährten nicht nur einen Einblick in die neusten Kollektionen, sondern auch in wunderbare Locations, die Berlin zu bieten hat. Die Agenturen präsentieren ihre jeweiligen Kollektionen entweder in ihren eigenen Offices oder wählen Galerien, Hotels & Stores.

Eine der – wie ich finde – schönsten Räumlichkeiten bietet ein Apartment im Ritz Carlton Hotel am Potsdamer Platz. Neben liebevoll eingerichteten Zimmern und einem hammer Blick über den Tiergarten, ist das Badezimmer besonders gelungen. Highlight ist definitiv der Spiegel, der von hinten mit Heizstrahlern gewärmt wird um beim Duschen das Beschlagen der Scheiben zu  verhindern. Und damit man den integrieten Fernseher immer gut im Blick hat….

Ritz Carlton Berlin

Weiterlesen »