John Galliano

Da Christian Dior den werten John Galliano letzte Woche auf Grund seiner rassistischen Äußerungen rausgeworfen hat, dürfte dieser wie angekündigt gestern nicht bei der Dior-Show auftauchen. In der Gala fashion, die einem tag täglich zur Pariser Fashion Week gereicht wird, steht nun auch, dass die Show seines eigenen gleichnamigen Labels morgen nicht stattfinden wird. Der Grund könnten zum einen sein, dass Dior große Anteile an der Marke John Galliano bis jetzt gehalten hat, zum anderen aber auch die Sorge, ob die ausländischen Einkäufer und Kunden überhaupt noch kommen würden. Tja, das wird ein langes Nachspiel haben, Herr Galliano!

Im Jahr 2008 führte Sofia Coppola beim Parfum-Werbespot von Diors Miss Dior Chérie (mit Maryna Linchuk) Regie. Jetzt sieht es so aus, als würde die Zusammenarbeit in die zweite Runde gehen: Coppola wurde in der vergangenen Woche beim Dreh eines Dior-Werbespots in Paris gesichtet. Mit dabei war auch Natalie Portman, welche letzten Monat zum neuen Gesicht des Christian Dior Parfums erklärt wurde. Wir sind gespannt auf das Ergebnis…

Bild: www.fashionologie.com

Der Beruf des Hutmachers ist seit dem 19. Jahrhundert leider mehr und mehr ausgestorben. Ich verbinde hauptsächlich Johnny Depp in Alice im Wunderland mit der Kunst der Hutkreation oder Royals bei Polospielen damit, die sich leider besonders ausgefallene und scheußliche Kopfbedeckungen aufsetzten.

Doch verliebt habe ich mich in die Modelle von Noel Stewart. Der Brite lässt sich von moderner Kunst und Architektur inspirieren, für Christian Dior Couture, Oscar de la Renta (I löööve) oder Hussein Chalayan beglückte er zudem bereits die Köpfe dieser Welt. Auf seiner Website findet man neben den aktuellen Kollektionen auch ein Archiv aller Kreationen seit 2007. Weiterlesen »

Zwar fiebert man/wir/ich dieser Tage auf das Geschehen der Berliner Fashion Week hin, aber man sollte nicht außer Acht lassen, dass gerade parallel in Paris die crème de la crème der Modekreationen präsentiert wird: Die legendären Haut Couture Schauen für den Herbst 2010. Kreationen, bei denen die Designer noch völlig frei von Marktchancen und Marketinganalyen kreieren können – und die Kunst des Kleides noch mehr im Vordergrund steht.

Zum Auftakt inszenierte John Galliano ein außergewöhnliches, florales Fest. Blumen, in all ihren Formen und Facetten – das war das diesjährige Thema bei Christian Dior.

Ausschliesslich Kleider und Röcke waren auf dem Laufsteg zu finden, die mit großen Volants und vielen Schichten aus Chiffon die Blumenkelche sehr gut wiederspiegelten. Dazu leuchtende, strahlende Farben und Blumenprints. Sehr schmeichelhaft finde ich die Schnitte, da die Betonung immer auf der Taille lag. Weiterlesen »