1 Show, 3 Kollektionen, 3 Schwedinnen: Made in Sweden. Den Anfang der Show machte Ida Sjösted. Die Designerin zeigte sehr mädchenhafte Entwürfe – viel Glitzer, pinke Spitze, weiße (!) Strumpfhosen, Blumenprints und Tüll. Mir persönlich zu barbiehaft – Kiki sieht das anders….

Die Zweite im Bunde war Diana Orving. Sie präsentierte beispielsweise leicht fallende Stoffe mit tollen Prints zu schwarzen – super geschnittenen – Strickjacken, Kleider mit transparenten Einsätzen und einen schwarzen Mantel, der mit sofortiger Wirkung auf Platz 1 meiner Wunschliste sitzt. Außerdem gab es hier – von Laurèl einmal abgesehen – die beste Musik.

Den Abschluss machte Camilla Norrback, welche als Einzige auch Männer über den Laufsteg schickte. Die Designs waren hochgeschnitten, aber dank der tollen Details keineswegs langweilig oder bieder. Absolutes Highlight: ein smaragdgrüner Samt-Overall!

Ida Sjösted

Weiterlesen »

Bebelplatz Berlin

Die Designer der Mercedes Benz Fashion Week Berlin – kurz MBFWB Herbst/Winter 2011 stehen fest. Neben alten Bekannten der Berliner Shows wie Allude, Anja Gockel, .Dimitri, Schumacher, Kilian Kerner, Kaviar Gauche, Lala Berlin, Laurèl, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Rena Lange, Patrick Mohr, Perret Schaad, Frida Weyer, Odeeh, Mongrels in Common und Hugo Boss, sind erstmals auch große Namen wie Escada Sport, Guess Jeans, Eva & Bernard und die drei schwedischen Labels Camilla Norrback, Ida Sjöstedt und Diana Orving mit dabei. Freuen tue ich mich auch auf die Premieren von Stephan Pelger, dem Designer-for-tomorrow Gewinner Parsival Cserer und meinem all-time-favourite C’est Tout. Weiterlesen »