James Franco für 7 For All Mankind hier mit Barry Miguel & Martino Scabbia Guerrini

Die Jeansbrands sind während der Modwoche auf der Bread & Butter zu finden. So auch das US Label 7 For All Mankind, bei dem ein spezieller Gast für besonderes Aufsehen sorgte : James Franco, amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Künstler, beehrte die Pressekonferenz des Labels, denn er ist nun zum zweiten Mal Direktor, Editor und Leiter der Photographic Direction für die Kampagne und gestaltet diese in Zusammenarbeit mit der Agentur Lipman. Weiterlesen »

Oscar 2011

Gestern Nacht fanden in L.A. die legendären Oscars 2011 statt und wie immer hießt das ein Schaulaufen der schönsten Kleider, viele Gewinner und herzerreißende Reden. Moderiert wurde die kanpp vier stündige Show dieses Jahr von den recht jungen Schaupielern Anne Hathaway (28) und James Franco (32). Um die sonst etwas steife Show zu lockern, gab es gleich zu Anfang ein Intro mit nachgestellten Szenen der nominierten Filme, in die sich die beiden Moderatoren geschlichen hatten. Sehr gut gemacht, wie ihr im Video anbei sehen könnt. Weiterlesen »

James Franco Ausstellung

James Franco ist ein wahres Multitalent. Er ist nicht nur erfolgreicher Schauspieler (Milk, Spider Man, und jetzt neu 127 Hours), er betätigt sich auch als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, studiert nebenbei Film, Literatur und Creative Writing an der New Yorker Elite-Uni Columbia. Puh! Und als ob das noch nicht genug wäre, ist er freischaffender Künstler. In seinen aktuell ausgestellten Werken thematisiert er die Facetten des Erwachsenwerden, drückt in Filmen, Zeichnungen, Fotografien uns Skulpturen aus, mit welchen Herausforderungen ein Mann konfrontiert wird und was Selbstfindung von Sexualität und Identität ausmacht. Weiterlesen »

Heute startet der Film HOWL in den deutschen Kinos. Hauptdarsteller James Franco spielt darin den Dichter Allen Ginsberg (1926-1997): Begründer und gleichzeitig wichtigster Vertreter der Beat-Generation, einer Richtung der amerikanischen Literatur in den 50er Jahren (bekannte Beat-Autoren: William S. Burroughs, Jack Kerouac). Die sogenannten Beatniks lebten sehr unkonventionell und chaotisch und wurden als erste moderne literarische Subkultur wahrgenommen. Zu den wichtigsten Werken gehören Kerouacs Roman On the Road, Naked Lunch von Burroughs und das lange Gedicht Howl von Ginsberg von 1955, nach dem der Film benannt ist.

Im dem Gedicht setzt sich Allen Ginsberg kritisch mit der Eltern-Generation auseinander und das auf eine so intensive wie ungewöhnliche Weise, das es im damaligen prüden Amerika als obszön verschrien wurde. 1957 wurde der Verleger des Gedichts – Lawrence Ferlinghetti (*1919) – neben anderen  angeklagt. Nach der Anhörung verschiedener Literaturwissenschaftler kam es zum Freispruch und das Gericht billigte Howl eine herausragende gesellschaftliche Bedeutung zu. Da landesweit über den Prozess berichtet wurde erlangten sowohl Gedicht als auch Autor enorme Bekanntheit und trugen letztlich zu freizügigeren Publikationsmöglichkeiten in den USA bei.

Zugegeben ich brauchte mehr als einen Blick um mich selbst davon zu überzeugen, dass die stark geschminkte Diva mit den Lederhandschuhen und dem roten Lippenstift Hollywood-Star James Franco ist. Aber was soll man bei einem Shooting mit Terry Richardson für die Zeitschrift CANDY – the first transversal style magazine – anderes erwarten?! Franco ziert das Cover der Fall-Winter 2010/2011-Ausgabe, die am 24. Oktober in einer limitierten Auflage von 1000 Stück (die zu verkaufen sicherlich kein Problem darstellt) erscheint. Im unten aufgeführten Video wird gezeigt, dass die zweite CANDY-Ausgabe vorrangig Ikonen wie Grace Jones, Barbra Streisand, Twiggy, Amy Winehouse, Lady Gaga und Anna Wintour (!) Tribut zollt – großartig!

Weiterlesen »