Wallpaper

Laut Definition ist Statistik die Lehre von Methoden zum Umgang mit quantitativen Informationen – gut, allein das lässt so manch einen (ich schließe mich da mit ein) die Augen verdrehen und recht schnell abschalten. Geht es allerdings um eine Statistik des britischen Wallpaper Magazines mit dem Titel „the season in numbers“ (Märzausgabe) werde ich schon wieder hellhörig. Und wenn sie dann noch herrlich mit bunten Bildern versehen ist und kuriose Daten aufruft wie beispielsweise „20 Pounds of gold glitter dumped on John Galliano during his post-show bow“, „92 Number of times Italian fashion editor Anna dello Russo changed her outfit during four fashion weeks“ bin ich wieder dabei. Viel Spaß bei der Analyse der empirischen Daten!

Weiterlesen »

Die ehemalige Chefredakteurin der französischen Vogue spricht mit SPIEGEL über ihr kommendes Buch mit Karl Lagerfeld, Anna Wintour, die Chanel Kampagne Fall 2011, Drogen, ihre Zeit bei der Vogue Paris und ihre neue Freiheit (aka sie trägt jetzt Jeans und T-Shirt).

Hier gehts zum kompletten Interview.

Carine Roitfeld

Bild: Myr Muratet für DER SPIEGEL/spiegel.de

John Galliano

Da Christian Dior den werten John Galliano letzte Woche auf Grund seiner rassistischen Äußerungen rausgeworfen hat, dürfte dieser wie angekündigt gestern nicht bei der Dior-Show auftauchen. In der Gala fashion, die einem tag täglich zur Pariser Fashion Week gereicht wird, steht nun auch, dass die Show seines eigenen gleichnamigen Labels morgen nicht stattfinden wird. Der Grund könnten zum einen sein, dass Dior große Anteile an der Marke John Galliano bis jetzt gehalten hat, zum anderen aber auch die Sorge, ob die ausländischen Einkäufer und Kunden überhaupt noch kommen würden. Tja, das wird ein langes Nachspiel haben, Herr Galliano!

Givenchys Ricardo Tisci ist zur Zeit in aller Munde, sei es als Schöpfer von Cate Blanchetts atemberaubenden Oscar-Kleid, für seine Womens und Mens Collection oder für das Gerücht, dass er angeblich John Galliano bei Dior ersetzen soll. Das reicht aber noch nicht – jetzt hat sich der italienische Designer noch der 60. Ausgabe der Visionaire gewidmet. Herauskamen großartige Bilder mit Tiscis liebstem Thema: Religion. Zu sehen gibt es ebenso Carine Roitfeld fotografiert von Karl Lagerfeld und sogar Helmut Lang arbeitete zusammen mit der Performance-Künstlerin Marina Abramović an der 60. Visionaire mit.

Die 228 Seiten starke Ausgabe der Visionaire wird es ab Juni als Limited Edition für schlappe $425 in Givenchy-Stores und ausgewählten Buchläden zu kaufen geben.

Riccardo Tisci for Visionaire

Weiterlesen »

Taylor Momsen ist das Gesicht des neuen John Galliano Duftes „Parlez-Moi d´Amour„. Das dazugehörige Video wurde unter der Regie von Ellen von Unwerth gedreht und mit einem Song von Momsen hinterlegt. Ihren Waschbären-Augen bleibt sie treu, sieht aber insgesamt etwas aufgeräumter aus als sonst. Dennoch kann ich mich mit dem Clip nicht anfreunden – höflich ausgedrückt. Ich nehme ihr nicht ganz ab, dass das kontinuierliche Umhersprühen mit Gallianos neuester Duftkreation wahre Kreativschübe auslöst, welche sie mit einer roten Feder zu Papier bringen muss – nachdem sie sich damit lasziv über die Oberschenkel streichelt.

Sanctum

Der Schuhladen Sanctum in der kleinen, feinen Sophienstraße in Berlin Mitte, hat das, was alle Frauenherzen höher schlagen lässt: Die schönsten und extravagantesten High-Heels, die man sich vorstellen kann!

Neben großen Namen wie Barbara Bui, Viktor & Rolf, Nina Ricci, Michael Kors oder John Galliano, stehen hier auch die Schuhe von S.Ainsley-T, die unter anderem eine Kooperation mit Mongrels in Common für deren Fashionshows haben (einmalige Chance echte Runway-Schuhe zu kaufen!!!). Weiterlesen »

GQ

Jedes Jahr verleiht die Zeitschrift GQ Preise an Männer, die sich mit besonderer Leitung hervorgetan haben. Am 29. Oktober findet dies erneut in Berlin statt – die Männer des Jahres 2010 werden gekürt. Gewählt werden die Gewinner von uns den Lesern, einer Jury und der GQ-Redaktion. In den folgende zehn Kategorien könnt ihr abstimmen:

Weiterlesen »

Zwar fiebert man/wir/ich dieser Tage auf das Geschehen der Berliner Fashion Week hin, aber man sollte nicht außer Acht lassen, dass gerade parallel in Paris die crème de la crème der Modekreationen präsentiert wird: Die legendären Haut Couture Schauen für den Herbst 2010. Kreationen, bei denen die Designer noch völlig frei von Marktchancen und Marketinganalyen kreieren können – und die Kunst des Kleides noch mehr im Vordergrund steht.

Zum Auftakt inszenierte John Galliano ein außergewöhnliches, florales Fest. Blumen, in all ihren Formen und Facetten – das war das diesjährige Thema bei Christian Dior.

Ausschliesslich Kleider und Röcke waren auf dem Laufsteg zu finden, die mit großen Volants und vielen Schichten aus Chiffon die Blumenkelche sehr gut wiederspiegelten. Dazu leuchtende, strahlende Farben und Blumenprints. Sehr schmeichelhaft finde ich die Schnitte, da die Betonung immer auf der Taille lag. Weiterlesen »