therandomnoise.com_aeyde-dylan-riverside-snake-boot_1

Vor genau einem Jahr, bei einem typisch amerikanischen Vintage-Store in Chicago, habe ich sie für mich entdeckt: Cowboy-Boots. Ideal zu Boyfriend-Cut oder Straight-Leg Jeans, aber auch zu Marlenehosen oder sogar zu schmalen Kleidern als einen entspannten Akzent. Sie sind ideal für den Alltag und auch am Abend, ein Allarounder, bequem und stilvoll. Ein Neuzugang sind bei mir die „Dylan“ Boots aus der Capsule Collection „Riverside“ von Aeyde. Aus Kalbsleder gefertigt, spitz geschnitten und mit einem türkis-blauen Snake-Print. Weiterlesen »

therandomnoise.com_kiki albrecht_DIO(R)EVOLUTION TASCHE_tasche_3

Ciao bella Sardinia! Die wunderschöne Insel lässt sich am besten per Auto erkunden, mit dem man die geschwungenen Straßen entlang der Steilküste abfährt. Zu entdecken gibt es dort ruhige Buchten und versteckte kleine Fischrestaurants.

Mit im Gepäck ist nicht viel von Nöten: ein Bikini, ein Sommerkleid, eine Tasche und Slippers. Wie beispielweise das luftige Cut-Out Dress von Les Éclaires, dazu die neue Siganture Tasche von Dior, in die alles nötige passt, und klassische Gucci Slippers. Und beim Stopp am Kiosk „Chiosco“ heißt es dann nur noch: un vino si prega! Weiterlesen »


therandomnoise.com_viktor-rolf-palazzo pants hose_olympus-pen-generation-camera epl8_thailand kiki albrecht_look ootd_1

Letzten Sommer sprach die FAZ vom Abschied der Röhrenjeans und damals wurde mir bewusst wie zusprechend ich dem zustimmte. Vielleicht ist es eine Altersfrage, dass der alte bekannte Satz „weniger ist manchmal mehr“ doch immer wieder seine Berechtigung hat. Dass Sexyness nicht um viel Haut, viel Enge, viel Kurven zeigen geht, sondern die Spannung vielmehr im Erahnen einer Silhouette liegen kann. Während die High Street Läden die Skinnyjeans immer noch in allen Formen, Farben und Materialien ausführt und der Kardashian Klan publik zelebriert wie eng man Kleidung tatsächlich tragen kann, begann das Label Viktor & Rolf bereits 2014 am Comeback der weiten Hosenform zu arbeiten. Mein weißes Modell der Design-Vorreiter liegt bereits seit längerem im Kleiderschrank und konnte nun erstmals in der tropischen Wärme von Thailand ausgeführt werden. Der Auftakt zum Sommer und dem willkommen heißen der Palazzo Pants. Weiterlesen »

therandomnoise.com_prada-sehbrille-weekday-flared-white-jeans_william-fan-slippers-fluffy_kiki-albrecht_

Ich bin ganz ehrlich: um einen Sehtest habe ich mich seit über einem Jahr herumgeschlichen und für leicht verschwommenen Buchstaben auf Anzeigen wurden die Augen einfach zusammen gekniffen. Doch die Einsicht des Älterwerdens, dass sich mit den Jahren auch neue Gegebenheiten einschleichen, brachte mich schließlich vor ein paar Wochen doch zum Optiker. Der Sehtest erzielte eine Zahl über 1, der Weichzeichner war plötzlich weg und mir wurde eine Welt mit Tiefe offenbart, die ich nur aus 3D-Kinofilmen kannte. Weiterlesen »

therandomnoise.com_levis vintage jeans_ecco snake boots_hm trend coat_sophie hulme bucket bag_2
Seien wir ehrlich: wer schafft es im Winter wirklich in Gucci Pantoletten oder freigelegten Fesseln zu überleben? Oder besser gesagt: wer will das wirklich? Bei kaltem Wind und Minusgraden ist es dann doch stilvoller sich einzuhüllen und sich in mehrere Schichten zu legen (oder wie es neusprachlich heißt: layern!) als die Gänsehaut unterm Plisseerock hervorblitzen zu lassen. Für Pullover mit Fledermausärmeln oder den extra Schal bieten Oversize Mäntel genügend Stoff und Raum, wie das aktuelle Modell von H&M Trend. Happy Winter! Weiterlesen »

therandomnoise.com_palm-springs_helmut lang blouse white_saint laurent pants black_gucci loafer_mansur gavriel half moon bag_olympus pen epl8_1
Picture perfect Palm Spring! Die Kleinstadt liegt circa 90 Meilen hinter L.A. und bietet alles, was das Hez beghert (und den Winter in Deutschland verkürzt): im Coachella Valley gelegene Häuser im Modernism Stil, Palmen, Pools und eine Sonne, die das Gebirge rosa-rot erglühen lässt. Und genauso schön lässt es sich auch fotografisch festhalten. Weiterlesen »

Outfit: Hobbs Blazer & Hilfiger Jeans

Salut! Hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Die letzten Wochen schaute ich fast ausschließlich für meine finale Bachelor-Prüfung auf den Bildschirm, die ist aber nun bestanden und in den nächsten Wochen wird die Zeit nun für mehr Beiträge, ein paar Reisen und natürlich die Berlin Fashion Week mit einem speziellen Projekt genutzt. Den Anfang macht nun ein Look von letzter Woche.

Der blaue, lange Blazer „Sophia“ kommt von Hobbs, die Flicken-Jeans von Tommy Hilfiger. Das weiße T-Shirt von A.O.CMS ist eines der besten Investitionen in Basics, gefunden im Wald Store. Ledertasche ist vom Designer For Tomorrow-Gewinner Leandro Cano und die Ankleboots sind ein Dauerliebling von Topshop. Die Wishbone-Kette ist von Marc by Marc Jacobs, der Ring von Sabrina Dehoff.

Weiterlesen »

Outfit: Black + White + Denham Blazer

Die Sonne lässt sich blicken und die dicken Mäntel können langsam aber sicher im hinteren Teil des Schranks verschwinden. Der Blazer mit Verlauf von Schwarz zu Weiß kommt vom holländischen Jeanslabel Denham, der sich definitiv zu meinem Lieblingsteil im Frühling mausern wird.

Darunter gelayert findet sich eine schwarze Kurzarmbluse von Theory und ein orangener Strickpullover von Lala Berlin. Dazu die hochgeschnittenen Topshop-Jeans mit Vintage-Gürtel aus Paris und bequeme Authentic Canvas Vans. Weiterlesen »

Outfit: Der Jumpsuit von Escada

Für das Opening von Escada hatten meine drei Kolleginnen und ich die Qual der Wahl, denn von der aktuellen Kollektion konnten wir uns ein Outfit für den Abend ausleihen. Nach enger Lederhose von Escada Sport und unzähligen tollen Blusen, fiel die Entscheidung schließlich doch auf diese Jumpsuit in Aubergine. Dazu offene Haare und Locken – welcome to the 70ies! Im kleinen Backstage-Video – bitt hier entlang – seht ihr wie es bei unserem Styling so zuging. Kostenpunkt für den Jumper: 760,-€, zu erstehen unter anderem im neuen Store oder im Escada Onlineshop.

Paris Fashion Week: Outfit #3

An den letzten drei Tagen der Fashion Week geht es in ein paar Showrooms, wie der von Dior, in dem ich mich in Mitten von Kleiderpuppen wiederfand. Hierbei ist nicht nur gutes Schuhwerk, sondern auch eine Tasche nötig, die Kamera & Co sicher und gleichzeitig etwas elegant verstaut. Entschieden habe ich mich für den – ich nenn’s mal salopp – Nanny-Look!

Bluse und die Chelsea-Schuhe kommen von Kiomi, das schwarze Kleid ist Vintage, der Blazer von Lala Berlin und die praktische Tasche in Kirsch ist aus dem Hause Louis Vuitton. Weiterlesen »