Das Berlin Music Festival 2010 geht zu Ende. Obwohl das Programm aus Sicherheitsmaßnahmen gekürzt wurde und einige tolle Artists nicht mehr spielen konnten, war es ein voller Erfolg. Nicht nur fabelhafte Künstler wie Robyn, Jesse , LCD Soundsystem, Hot Chip,  Soulwax, Boys Noize ,Tricky oder Chili Gonzales gaben ihre Musik zum Besten, auch das Drumherum hat einfach gestimmt. Zum Ersten die Location. Der alte Flughafen Tempelhof bietet ein ganz besonderes, auch irgendwie mystisches Setting. Alles erinnert an die ehemalige Zeit, wo Tag täglich tausende von Menschen in die Welt hinausgeflogen. Schilder weisen einen zum Abflug, Kofferrollbänder stehen still , als ob sie auf die nächsten Gepäckstücke warten, zwei echte Flugzeuge sind auf dem Rollfeld breit um gleich nach Rom oder Paris abzuheben. Weiterlesen »

Hier noch schnell ein paar erste Eindrücke vom Berlin Festival. Heute konnte ich „nur“ Adam Green, LCD Soundsystem, Robyn und die Editors sehen. Den absoluten Vogel hat allerdings gleich zu Beginn Mr Green abgeschossen: wahnsinnig gut gelaunt hat er nicht nur ein Lächeln auf mein Geischt gezaubert, sondern auch gegen Ende seines Auftritts verkündet, dass nun ein Duett folgt…..kurze Pause….mit Macaulay Culkin. Und dann alle so: ja klar. Doch dann, wie aus dem Nichts – der Held meiner Kindheit – Macaulay Culkin. Einfach so, in Lederjacke und Ray Ban auf der Bühne mit Herrn Green. Gemeinsam gaben sie eine gestenreiche Version von Wind of Change (ja, mit Spickzetteln, aber wir wollen nicht so sein) inklusive Crowd Surfing wieder. Herrlich! Kevin ist wieder da, habe direkt beim nach Hause kommen eine Mail an meine Mama geschickt und sie gebeten die entsprechenden VHS „Kevin – Allein zu Haus“ und „Kevin – Allein in New York“ rauszukramen. Ja, wir Dorfkinder schauen noch VHS, wenn wir zu Hause sind!