therandomnoise.com_london_ace hotel_10

Musik, Design, Kunst und Kulinarik – kein anderer Stadtteil in London vereint die so wie Shoreditch. Während das Viertel vor vielen Jahrzehnten als eines der ärmsten der Stadt galt, hat die kreative Szene den Nordosten für sich eingenommen und in den ultimativen, britischen Hipster Bezirk verwandelt. Der Brick Lane Market zieht Kreative aus aller Welt an, Fabrikgebäude wurden zu Galerien umfunktioniert und auf den bunten Hauswänden entdeckt man immer wieder Figuren von Streetart Künstler Banksy.

In der Nummer 100 der Shoreditch High Street findet man das Ace Hotel London. Bereits im Eingangsbereich zeigt sich, dass das Hotel nicht nur von Touristen genutzt wird, sondern dass viele Locals die Lobby als Arbeitsplatz, das Café als Treffpunkt und den hauseigenen Club für’s Tanzen nutzen. Ziegelwände treffen auf rustikalen Beton und auf den gemütlichen Sofas blickt man durch die großen Glaswände auf das Treiben der Stadt. Überall finden sich Kunstwerke, die Bar im hinteren Teil ist zum Beispiel von Künstler Max Lamb gestaltet und auch das wechselnde Programm lädt lokale Musiker für Afternoon Tea oder DJ-Sets am Abend ein. Weiterlesen »

London: Preview der neuen "Asos Tall Collection"

Häufig sieht es in meiner Umkleidekabine beim Einkauf folgendermaßen aus: die Blazer zwicken an den Schultern, Röcke sehen immer einen tick zu kurz aus und bei Hosen trage ich mittlerweile standardmäßig die 7/8 Länge – weil nichts mehr bis zum Knöchel reicht. Mit meiner Körpergröße von 1,83 m fühlt man sich im ganz normalen Shoppingsortiment manchmal wie „Alice im Wunderland“, die für die Standarts etwas zu groß gewachsen ist.

Greift man dann zur M oder L, passt die Jacke an den Schultern, zwingt einen aber ausschließlich Oversize-Blazer zu tragen, die am restlichen Körper etwas schlabbern. Was ich mich oft frage: ich bin doch nicht die einzige, die groß gewachsen ist – warum hat sich die Industrie noch nicht darauf eingestellt? Auch in vielen eurer Mails werde ich oft gefragt, wo es lange Jeans gibt oder Schuhe, die in einer 42 erhältlich und trotzdem stilvoll sind, aber auch nicht ein Vermögen kosten.

Genau aus diesen Gründen freute ich mich über die Einladung nach London, um die brandneue „Asos Tall Collection“ kennen zu lernen, die ab Mitte April im Shop erhältlich ist. Zum einen natürlich ist es immer schön die britische Metropole zu sehen, zum anderen aber wollte ich von Asos erfahren, wie sie die Tall Kollektion entwickelt haben, wie sie die längeren Körpermaße mit in das Design einbeziehen und ob es sich als neue Shoppingdestination für uns große Frauen lohnt. Weiterlesen »

Laureus 2012: Hello London!

Sonntag morgen, ich hatte brav gepackt und mich um 6.00 Uhr auf den Weg zum Flughafen gemacht, freute ich mich bereits die eisigen Temperaturen hinter mir zu lassen und gegen „milde“ +2° in London einzutauschen. Doch der damit kommende Schnee legte den britischen Flugverkehr lahm, 30% der Flüge wurden gestrichen und auch ich trudelte erst 5h später im Londoner Hotel The Royal Horseguards ein. Weiterlesen »

Packen für London..

Gestern Abend hieß es nicht Bar oder Club mit Freunden, sondern Koffer packen und Wecker stellen für einen kleinen Trip nach London, der am heutigen Morgen recht früh für mich beginnt. Was mich in die britische Hauptstadt treibt? Es ist der Laureus Award, eine von Mercedes-Benz und Richemont gestiftete Verleihung, die seit 2000 alljährlich zu einer der größten Galas einläd. Am Montag Abend dann werden erneut die besten Sportler ausgezeichnet sowie Geld für gleichnamige Stiftung gesammelt, als dessen Schirmherr sich Nelson Mandela behaupten kann. Neben den durchtrainierten Sportlern, freue ich mich besonders auf den Schauspieler und Moderator des Abends Clive Owen und das vollgepackte Programm in den 48 Stunden zuvor.

Bei der modischen Ausstattung passe ich mich in den drei Tagen mit schlichtem Chic und britischer Klassik etwas an das Königreich an. Im Gepäck: Schwarzer Blazer von Karlotta Wilde, grauer bodenlanger Seidenrock von Zara, kleines Schwarzes von Drykorn, Glitzerschuhe von Zign, Strickjacke von McGregor, Wrangler-Jeans und Burberry Blazer.

Monki Store London

Die Kaufhauskette Selfridges bekommt in ihrer Filiale in London Zuwachs von einem unserer schwedischen Lieblingslabels: Monki! Im Erdgeschoss des Stores auf der Oxford Street wird es ab dem 1. September die Kollektion zu kaufen geben, preislich liegen die schönen Stücke zwischen £5 – £120. Weiterlesen »

Lucy in Disguise

Lily Allen und ihre Schwester betreiben unter dem Namen Lucy in Disguise bereits einen Laden in London, der wunderschöne Vintage-Funde verkauft. Nun wird es auch eine gleichnamige Modelinie von der Sängerin geben, die von dem namensgebenden, fiktiven Charakter Lucy inspiriert wurde – denn diese sei «eine zeitreisende Fashionista, die dazu einlädt, ihre Garderobe zu entdecken», so Lily.  Weiterlesen »

.. lag die neue Ausgabe der DVD-Box Fashion Show S/S 2011. Die erste Ausgabe der Herbst-/Wintersaison 2010 guckte ich bereits im Dezember an einem Wochenende durch. Nun bin auf die neusten Shows aus Mailand, New York, London und Paris gespannt, die durch zahlreiche Interviews und Backstage-Material ergänzt werden. Mit dabei sind unter anderem Vivienne Westwood, Karl Lagerfeld, Guy Laroche, Burberry, Marc Jacobs, House of Holland oder Marni. Besonders freue ich mich auf die neuen Infos zu Byblos, ein italienisches Label, das auf der letzten DVD bereits vorgstellt wurde und dessen Entwicklung mich sehr interessiert. John Galliano ist auch (ein letztes Mal) mit dabei, ebenso die Show von Viktor & Rolf, die ich zwar bereits live gesehen hatte, ich aber gerne noch mal gucke. Neu mit im Repertoire: Ein Special Feature über Menswear 2011! Für ca.19,-€ über amazon.de hier ershoppbar.

Fashion Shows S/S 2011

Die Designerin Joanne Stoker wurde in New York und London ausgebildet und gewann eine von Grazia Magazine ausgeschriebene Fashion Competition, durch welche sie keinen Geringeren als Jimmy Choo als Mentor erhielt. Mit ein wenig Hilfe von Mr. Choo und dank ihrer Erfahrung präsentierte sie ihre Kollektion während der London Fashion Week 2010.

Die Inspiration für ihre farbenfrohe 2011 Kollektion erhielt Ms Stoker von Reisen nach Havana, Cuba und ihrer Liebe zur Musik. Sie selbst beschreibt ihre teilweise „muschel-artig“-geformten Entwürfe als „tropical glamour meets Rococo art“.

www.joannestoker.com

Joanne Stoker

Weiterlesen »