Kreationen aus den Archiven von Jean-Paul Gaultier (links) und Jeanne Lanvin (rechts) werden derzeit in Paris ausgestellt

Auf nach Paris!
Der Grand Palais, wie der Palais Galliera (Teil 1), das Musée des Arts Décoratifs und die Galerie Wide Painting (Teil 2) sind derzeit Grund genug, in unsere liebste Mode-Metropole zu reisen. Weiterlesen »

Selten trat das Leitbild natürlicher, selbstbewusster und emanzipierter Frauen in der DDR so eindrucksvoll in Erscheinung wie in den Fotografien der legendären Mode- und Kulturzeitschrift SIBYLLE. Es galt der Anspruch alltagstaugliche Mode zu präsentieren und ein modernes Frauenbild zu vermitteln.

Der Erfolg der SIBYLLE lag in ihrem besonderen Konzept – Mode, Fotografie und Kultur zu verbinden. Der Modeteil entwickelte sich mit Informationen über neueste Trends in Ost und auch West sowie Schnittmusterbögen und Nähanleitungen zur Inspirationsquelle der Leserinnen. Der Kulturteil war geprägt durch Themenvielfalt; es gab Beiträge über Kunst, Literatur, Theater, Architektur und Design, sowie ausführliche Porträts bekannter wie unbekannter Frauen.

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Fotoserien und kombiniert sie mit Aussagen von Redakteurinnen, Mannequins und Fotografen. Sie vermitteln Einblicke in die Arbeitsweise und -bedingungen bei der Moderedaktion der SIBYLLE. Es wird über Zensur, künstlerische Freiheit, Mangelwirtschaft und Improvisationstalent sowie Gleichberechtigung, SED-Frauenpolitik, Berufstätigkeit und Familienleben berichtet.

Cover der SIBYLLE 6/1988

Die Ausstellung läuft bis zum 22.August 2010 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (Potsdam).

Bild: www.hbpg.de

Mehr unter: http://www.hbpg.de/ausstellungen/sonderausstellungen/sibylle.htm

Die internationale Mode-Kunst-Ausstellung DYSFASHIONAL ist nach Stationen in Luxemburg, Lausanne und Paris ab morgen (25.06.) in Berlin – im Haus der Kulturen der Welt – zu sehen.

DYSFASHIONAL ist eine Ausstellung im Kontext von Mode und Kunst, bei der die Künstler und Designer keine Kleidungsstücke auf dem Laufsteg präsentieren, sondern mit der Begrifflichkeit und Materialität von Mode experimentieren. Sie zeigen Installationen, die ihr kreatives Universum und ihre künstlerische Herangehensweise reflektieren und reizen dabei die Grenzen von Mode und Kunst aus.

Die folgenden internationalen Künstler und Fashion-Designer stellen Werke im Rahmen von DYSFASHIONAL aus: Raf Simons, Antonio Marras, Maison Martin Margiela, Hussein Chalayan, Damien Blottière & Pierre Hardy, Justin Morin & Billie Mertens, Bernhard Willhelm & Christophe Hamaide-Pierson, Kostas Murkudis, Gaspard Yurkievich & Florence Doléac, Hiroaki Ohya, Jerszy Seymour, Michael Sontag, Sissel Tolaas, Bless, Item Idem und Marc Turlan.

Maison Martin Margiela, Sans Titre, 2007-2009

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
D10557 Berlin

Mehr unter: http://www.meabb.com/en/

Bild: www.hkw.de