therandomnoise.com_turmeric_kurkuma_superfoods

Matcha war gestern.

Turmeric aka Kurkuma aka Gelbwurz ist der Neuzugang in der Familie der Superfoods. Die Ingwerähnliche Knolle ist das neue Wundermittel, welches ebenso als Superfood verzehrt werden kann, wie es in immer mehr Cremes Anwendung findet. Die Wirkstoffe der Wurzel sind immunfördernd, entzündungshemmend und wirken antioxidativ. Weiterlesen »

Fitness: Unsere Top 8 für mehr Motivation im Herbst

Im Herbst will man sich auf die Couch kuscheln, heißen Tee trinken und Plätzchen schlemmen. Doch genau in der kalten Jahreszeit ist der Sport bekanntlich wichtig: um weiter aktiv zu bleiben, das Immunsystem auf trab zu halten und ja auch, damit man genüsslich alle Leckerein essen kann und wirklich kein schlechtes Gewissen haben sollte. Ihr braucht noch Motivationshilfen? Hier sind sie: Weiterlesen »

Dürften im Beauty Case nicht fehlen: diese 6 Schönmacher

Im kleinen Handgepäck-Trolley ist nicht viel Platz, neben Kamera, Laptop und Klamotten, haben aber eine gute Hand voll Beauty-Produkte doch noch Platz. Diese helfen mir trotz langer Nächte und wehendem Wind auf dem Fahrrad noch die Augen aufzukriegen und sich einfach wohl zu fühlen. Diese schönmachenden Helferlein sind’s:

  1. In der dänischen Hauptstadt weht bekanntlich immer eine angenehme Briese. Um die Haare sollte man sich also nicht all zu viel Gedanken machen. Bei Föhnen schwöre ich derzeit nur auf das texturgebende Serum „Tecni Art Nude Touch“ von L’Oreal Professionnel. Es verlieht etwas Struktur und lässt sich beim Föhnen gut einarbeiten.
  2. Für den richtigen Teint bringt die Tagescreme „Day Wear“ von Esteé Lauder die Haut in Schwung, sorgt für Feutigkeit und schützt gleichzeitig mit einem SPF 15 vor der Sonne.
  3. Die letzte Show an einem Tag auf Kopenhagener Modewoche fängt erst um 22 Uhr an, mit Verspätung ist man eine halbe Stunde vor Mitternacht dann fertig. Was hilft, damit die Äuglein wieder aufgehen: der kühlende Roll-On von Origins mit dem herrlichen Namen „No Puffery“ für frische Augen am nächsten Morgen.
  4. Wenn man mit leichtem Handgepäck reist, lässt sich ein Parfum-Flakon schlecht unterbringen. Daher eignen sich die 10ml Größen aus der Kiehl’s Serie „Aromatic Blends“ perfekt. Im Kopenhagen duftet es nun nach Nashi Blossom & Pink Grapefruit.
  5. Und abends ist Frau Lauder ebenfalls an meiner Seite, denn das Serum „Advanced Night Repair“ hilft in der Nacht die Haut zu regenerieren und ist praktischerweise gleichzeitig auch für alle Hauttypen geeignet.
  6. Auch beim Make-Up sind die Dänen sehr natürlich und mir dadurch ein noch sympathischeres Volk. Neben etwas Make-Up und Mascara, begleitet mich der Gloss „Sheen Supreme Lipglass Tint“ von MAC, der nicht nur in zartem Rosé glänzt, sondern auch noch nach seinem Namen Bubble Gum schmeckt.

Top 5 Beauty Lieblinge im Februar

Bei den Preisen von manchen Kosmetikartikeln fällt einem manchmal die Kinnlade runter. Aber der Preis wird nicht – wie auch ich einst annahm – durch den reinen Labelnamen gerechtfertigt wie es in der Mode manchmal der Fall ist, sondern bei guten Produkten durch die Inhaltsstoffe und die Forschung, die dahinter steckt.

Durch eure Reaktionen auf die Beauty-Beiträge in den vergangenen Monate haben wir bemerkt, dass euch das die Tipps und neuen Produkte wohl auch sehr interessieren. Verständlich – denn 30,-€ für eine Creme auszugeben, wenn sie nicht ihren Zweck erfüllt, ist immer ärgerlich. Und auch die 10,-€ für einen neuen Nagellack sollen gut investiert sein. Als kleinen Einblick in meine Auswahl von neuen, alten oder wiederentdeckten Produkten, werden ich nun jeden Monat die „Top 5 Beauty Lieblinge“ präsentieren. Dort stelle ich Pflegeprodukte und Make-Up vor, welches ich selbst benutze oder neu entdeckt habe, um die Töpfchen und Tuben herauszufinden, die ihr Geld wirklich wert sind. Los geht’s mit fünf Lieblingen, die mich im Februar begleitet haben!

Weiterlesen »

Geschenke-Tipp: Was schenke ich dem Freund?

Männern Geschenke machen – es gibt leichtere Aufgaben. Dennoch gibt es Dinge, die auch ein männliches Herz erweichen lassen. Wie zum Beispiel etwas Nützliches – da wäre Kleidung oder Beautyprodukte – oder etwas Lustiges, wie einen Flachmann mit persönlichem Schriftzug. Und auch die Leidenschaft kann mit besonderen Präsenten bedient werden – wie Kopfhörer für den Musikliebhaber oder der überragende Bildband über die Arbeit von Kultregiesseur Stanley Kubrick für den Filmfan. Weiterlesen »

Beauty: Meine 5 Lieblingsprodukte von Origins

Die hübsche Dame dort oben bin zur Abwechslung mal nicht ich, sondern Olga. Sie und ein paar andere Damen der Beauty Onlineszene lud die Beautybrand Origins neulich ins KaDeWe ein. Denn bevor man Produkte empfehlen kann, muss man sie schließlich erst einmal kennen lernen und testen, nicht? Die grüne Beautybrand kommt vielleicht nicht so knallig bunt wie ihre Kollegen daher, doch das würde auch nicht nur Mission der Marke passen. Denn Origins setzt auf natürliche Hautpflegeprodukte, natürliche und organische Inhaltsstoffe, alles ist zu 100% aus ätherischen Ölen gefertigt und selbst bei sensibler Haut oder Problemen wie Neurodermitis können die Pflege- und Make-Up Produkte benutzt werden. Weiterlesen »

Origins Rocks Earth Night Berlin

Puh! Die Namen der Künstler vom genannten Konzert haben fast nicht in die zwei Headlines oben gepasst, denn auf der Origins Rocks Earth Night letzte Woche in Berlin wurde wahrlich groß aufgefahren. Und zwar mit kleineren, amerikanischen Künstlern, die im Rahmen der Feels Like Home Tour von Johannes Strate auch in der Hauptstadt Halt machten und dort von der Beautymarke Origins unterstützt wurde. Diese wiederum veranstalten derzeit weltweit Konzerte im Rahmen des Origins Rock Earth Month.

Der obere Raum im Maschienenhaus der Kultubrauerei bot dafür den perfekten sehr persönlichen Rahmen. Zu Biosnacks galt es vorab Interviews mit den Künstlern des Abends zu führen, dazu aber später mehr. Musiker Andrew Belle und Garrison Starr knipsten Fotos mit ihren Fans und freuten sich über ihr neues deutsches Publikum. Die wirklich liebenswerte Madi Diaz und der unheimlich sympathische Jay Nash quatschen mit mir über die wirklich stabilen Häuser in Deutschland und die amerikanische gute Laune – daher auch unser Grinse-Foto mit dem Zuruf des Fotografen: „Smile!“. Weiterlesen »