Comme des Garçons Summer 2014

Ist Mode Kunst oder Handwerk? Diese Frage wird seit jeher im Fashion Circle diskutiert. Rei Kawakubo, die Chefdesignerin des Labels Comme des Garçons, positioniert sich regelmäßig als Künstlerin. Mit zahlreichen Ausstellungen, wie zum Beispiel in der Cité de la Mode et du Design im letzten Jahr oder als Teil der asiatischen Avantgarde gesehen im Haus der Kunst, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Was Rei Kawakubo für Sommer 2014 zeigte, war ein Kunstwerk. Während des Design-Prozesses wollte sie partout nicht an Kleidung denken. So schuf sie eine Reihe von Einzelstücken, die individuell auf dem Laufsteg inszeniert wurden und die volle Kreativität Rei Kawakubos zeigten, ihren Instinkt, das Resultat dessen, worauf sie in jenem Moment der Kreation Lust hatte. Die renommierte Moderedakteurin Sarah Mower (sie verfasse auch den Text des am Freitag erstmals gezeigten Buches Chloé Attitudes über die Marke Chloé, Artikel folgt) schreibt über Rei, sie sei die „Thinker-in-Chief“ der Mode. Eine Visionärin also, die die gesamte Branche inspiriert und ihr Energie verleiht.

Weiterlesen »

Chloé Spring/Summer 2014

Eine goldene Einladung lud gestern zur Spring/Summer 2014 Show von Chloé ein. Im riesigen Raum der Lycée Carnot Schule spiegelte sich dieses Gold Wort wörtlich in überdimensionalen Satellitenschüsseln wieder, die sich zur bebenden Musik im Raum mitbewegten und ein unglaubliches Setting für die neue Kreationen boten.

Auf dem langen Runway zeigte Chefdesignerin Clare Waight Keller dann eine Kollektion, die sich in vier Themen aufteilen lässt: Safari Looks mit lockeren Hosen und weiten Mänteln in khaki, dann feminine weiße Blazer zu Shorts, es folgte ein exotischer blauer Print-Mix und zu guter Letzt schwebten schwarze Kleider über den Laufsteg. Immer prägende Element dabei: leichte Blusen, kleine Volants, feminine Ausschnitte, luftige Kleider, lockere elegante Schnitte und zwei Taschen – einmal petit, einmal in ganz groß – die es mir sofort angetan haben.

Weiterlesen »

Odeeh Spring/Summer 2014

Die Show von Odeeh ist für mich fester Bestandteil der Pariser Modewoche und immer wieder ein besonderer Höhepunkt, der zeigt, dass sich die Deutschen in Paris wirklich beweisen können. Diese Saison ließen sich in der Spring/Summer Kollektion 6 wunderbare Gründe finden, warum die Kollektion einmal wieder sehr gelungen ist und die Designer Jörg und Otto den weiblichen Körper und Geschmack Saison für Saison punktgenau treffen. Weiterlesen »

Dior Spring/Summer 2014

Das französische Traditionshaus Dior lud in dieser Saison in den Garten des Musée Rodin ein, um dort ein atemberaubendes Gewächshaus zu präsentierten. Von der Seite schlängelten sich echte grüne Pflanzen hoch an die Decke, die sich dann zu bunten Ästen und Blumen transformierten und mittig runter auf den Laufsteg hingen. Unzählige Fotos vom Dekor und den Gästen, darunter Miroslava Duma, Künstleirn Olympia Scarry, DJane Leigh Lezark, Model Natalia Vodianova oder Olivia Palermo (die durch den Hintereingang schlich) liefen bereits vor der Show über den Instagram-Feed.

“I wanted a sense this season of a particular group of women, a distinct new tribe, sophisticated and savage at the same time. I wanted to feel that you wouldn’t know quite where these women were coming from and where they were going to, that they exist in a new place of change and possibility” benennt Designer Raf Simons die Dior-Frau im kommenden Sommer. Weiterlesen »

Paris Fashion Week - Streetstyle-Trend: Das Seidentuch

Ja, in Paris findet die Show nicht nur drinnen im Zelt statt, sondern auch davor auf den Straßen, bei der Streetstyle-Fotografie. Daraus hat sich mittlerweile eine  kleine eigene Industrie entwickelt – ich merke dass zum Beispiel daran, dass ich neben The Random Noise von ein paar anderen Online-Magazine für die Looks von der Straße angefragt wurde.

Und neben den Laufstegen, werden auch hier Trends gemacht und entdeckt, wie die vielen bunte Tücher und Schals, die man bisher an den Gästen der Schauen sehen konnte! Ob als Halstuch oder um den Kopf gebunden, die feinen Seidenstoffe sind in allen Formen und Farben wieder zu sehen. Selbst der Mann traut sich hier mal einen bunten Seidenschal umzuwerfen.. Weiterlesen »

Gauchère Paris SS 2014

In intimem Kreis stellte das Pariser Label Gauchère seine Kollektion für den Sommer 2014 vor. Wie schon bei Dries van Noten festgestellt, spielt die Struktur eines Kleidungsstücks für Sommer 2014 eine stilistisch wichtige Rolle. Gauchère Paris, mit seinem Faible für geometrische Designs,  schafft eine illusorische Dreidimensionalität einerseits durch geschicktes Spitzen-Layering und andererseits durch den Einsatz von steifem Stoff und Leder, der eine Silhouette um den Körper formt, eine neue Oberfläche schafft und dadurch futuristisch wirkt, ohne seine Poesie zu verlieren.

Weiterlesen »

Guy Laroche Spring/Summer 2014

Guy Laroche – noch nie gehört? Auch wenn der Name nicht im breiten Publikum angekommen ist, so bewährt sich das Pariser Label bereits seit Ende der 50er Jahre und ist eines der klassischen französischen Häuser. Der gleichnamige Gründer zelebrierte in Form und Farbe die feminine und zugleich starke Frau.

Seit 2007 hat der schwedisch-französische Designer Marcel Marongiu das Zepter in der Hand und führt die Frau in dieser Saison in einen weniger farbenfrohen, dafür umso mehr den klaren Look, der mit den Komponenten Mann-Frau und tollen Materialien spielt: Röcke mit gelayerten Volants zu lockeren Hoodiejacken, gerade Jumpsuits mit goldenem Reißverschluss, Oversize-Westen und weite 7/8 Hosen. Ergänzt wird die Kollektion durch eine Reihe voluminöser Cocktailkleider, in denen der Farbklecks Safran auftaucht und wunderschöne Mäntel, dessen Schnitte durch die farblichen Zurückhaltung besonders gut zum Tragen kommen.  Weiterlesen »

Jeremy Scott x Longchamp Herbst/Winter 2013

Auf der aktuellen Suche nach einem hübschen Weekender, bin ich auf die wirklich einzigartigen und mutigen Modelle von Jeremy Scott für das eher klassische Haus Longchamp gestoßen. Nach Pillen, Postkarte und Dollarzeichen, glotzt nun im kommenden Herbst ein Moster von der Tasche und vertritt sie den trashig bunten Stil von Herrn Scott ausgesprochen gut. Ob sich die 250,-€ für den Shopper tatsächlich lohnen? Ein Fang für schräge Blicke ist sicherlich garantiert…

Christian Dior Herbst/Winter 2013

Christian Dior hatte viele Inspirationsquellen: da gab es den prachtvollen Garten, den eleganten Art Deco Stil oder die fast comicartigen Zeichnungen, die sich auch in der kommenden Herbst-Kollektion auf den Kleidern wiederfinden lassen. Im Dior-Showroom in Paris vor gut zwei Monaten gab es neben den Abendroben und wunderschönen Mänteln auch die passende Schmucklinie zu sehen, die diese Themen auf verspielte Art und Weise wieder aufnimmt.

Dort zwitschern Vöglein von den Ringen, Blumen ranken sich um den Finger oder große Perlen, in Schwarz und Weiß, sammeln sich am Hals zum Kollier. Besonders humorvoll in der Wiederaufnahme dieser Leidenschaften von Monsieur Dior sind die Augen, die mit großem Wimpernaufschlag die Hand verzieren oder der Goldtropf, welcher sich ebenfalls als Ring drapiert. Der Art Deco Stil findet sich in den außergewöhnlichen Formen und den schönen Steinen wieder und auch schlichte Stücke, wie die schweren Gliederketten, gefallen. Weiterlesen »

Odeeh Herbst/Winter 2013

Heute beginnen die Press Days in Berlin, das heißt zwei Tage die Kreationen der kommenden Herbst/Winter 2013 Saison in den Showrooms angucken und hoffentlich ein paar Herzstücke finden. Die Kollektion des Designer-Duos Odeeh wurde bereits in Paris bei einer kleinen und sehr eleganten Show in der alten Garage Turenne gezeigt. Die Präsentationen der beiden Deutschen besuchte ich bereits in den letzten Saisons und bin immer wieder fasziniert vom gekonnten Mix verschiedenster Muster und den fließenden Schnitten.

Weiterlesen »