Kamerataschen von Karl Lagerfeld

Eine schöne Kameratasche zu finden – ja, es scheint eine einfach Frage zu sein, aber abseits der Linie von Bloggerin Andy Torres für Kippling gibt es wenige Modelle, die für einen angemessenen Preis die Kamera schön und zugleich sicher verpacken. Im Pariser Showroom von Karl Lagerfeld entdeckten wir nun aber zwei Kamera Cases, die sich sehen lassen können.

Der Modekaiser weiß wohl um die Not von schönen Taschen für die liebste Kamera, denn er selbst fotografiert ja bekanntlich Kalender, Kampagnen & Co. . Das Modell in Yves-Klein-Blau, bei dem Kabel oder extra Speicherkarte auch noch Platz finden, hat es mir besonders angetan. Tana findet für ihre Nikon die kleinere Taschen passend. Der Preis ist noch nicht bekannt, wenn wir ihn erfahren, landet er aber natürlich gleich hier. Weiterlesen »

Chanel Streetstyle // Jennifer Lopez bei der Show // Chanel SS 2013

Die Chanel-Tasche – ein wahrer Klassiker. Doch wie viele Formen, Farben und Facetten der Begleiter mit den zwei kleinen C’s bereits hat, zeigte sich bei den Besuchern der Show des französischen Hauses auf der Paris Fashion Week: Schwarzes Leder, blauer Samt oder Tweed für den klassischen Shopper mit Steppmuster, aber auch außergewöhnliche Formen wie die kleinen Matroschkas oder ein goldenes Ei mit großen Edelsteinen hat das Haus bereits hervorgebracht und war vor dem Grand Palais zu sehen.

Natürlich tragen auch die prominenten Gäste wie Jennifer Lopez oder Laetitia Casta zum Anlass die Taschen des Hause und was ab nächste Saison unter den Armen der Chanel-Fans baumeln wird, zeigte Karl Lagerfeld im Anschluss bei der Präsentation der Chanel Spring/Summer 2013 Kollektion: Das Steppmuter wird als Clutch mit Durchgriff, in bunter Farbkombination oder – sehr sportlich – mit Hula Hoop-Henkel getragen. Wir freuen uns jetzt scon auf die Streetstyle-Bilder im März 2013! Weiterlesen »

Akris Taschen SS 2013

Im Rahmen der Akri Safari, stellte Designer Albert Kriemler zusätzlich seine neue Taschenform vor. Das typische Trapez des Labels (angelehnt an die A-Form) ist im Mittelteil der rechteckige Tasche wieder zu finden, die aus Glatt- oder Velourleder schon bei der Premiere wie ein bereits etablierter Klassiker wirkte und zum Understatement der Marke passt. Als großer Shopper und Miniversion zeigten sich die neuen Begleiter in passender Farbe zum Outfit. Weiterlesen »

Akris SS 2013

Vor einer beeindruckenden Urwaldkulisse zeigte Akris-Designer Albert Kriemler ganze 90 Looks auf seiner Show während der Paris Fashion Week, um nocheinmal das 90. Jubiläum des schweizer Familienunternehmens zu kennzeichnen. Als Inspiration diente diesmal die Arbeit des brasilianischen Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx. Dieser kultivierte für die Gestaltung von kleinen Dachgärten in São Paulo die geschwungenen Linien, Fotos seiner Arbeit wurden als Print umfunktioniert und zierten die bondenlangen Röcke zu leichten Seidentops oder leicht abstehenden Miniröcke.

Bereits zu Beginn kam das Gefühl einer schwülen Hitze auf, als die Models in knielangen Netzkleidern durch die Wälder hindurch auf den Laufsteg traten. Die typisch weiten Hosen erhielten einen kühlenden Einschnitt an der Seite, kleine Cut-Outs zauberten auf den leichten Lederblouson ein Tigermuster und die bodenlangen Seidentrenchcoats ergänzten umso mehr das Gefühl man befinde sich im leicht stickigen Urwald. Im Styling setzt Kriemler auf klare One-Colour Looks in Schwarz, saftigem Grün, Safrangelb und zu Schluss – grellem Pink. Über die entzückenden Details, wie die transparenten Ärmel des Kleinen Schwarzen oder die Farbabstufungen der pinken Collegejacke könnte ich nun noch Studen Worte verlieren – doch die Bilder sprechen wohl die beste Sprache! Weiterlesen »

Maison Martin Margiela SS 2013

Maison Martin Margiela zeigt für SS 2013 auf das Wesentliche Reduziertes. Alle Augen auf die Kleidung: Die Models tragen (größtenteils) weder Handtasche noch Make-Up und Schuhe in nude. Die Hände verschwinden in unauffälligen Taschen oder langen Handschuhen. So konzentriert sich das Auge nur noch auf die die kühlen Farben, die von weiss über taupe bis (etwas) schwarz reichen. Natürlich bleibt sich die Maison treu.

Rewind in das Jahr 2009, ich sitze an einem Aprildonnerstag gegen 20 Uhr im Haus der Kunst in München und lausche der Professorin Barabara Vinken. „Seit der Sommerkollektion 08 wird in den Kleidern (Margielas) in einem neuen Nackten das Verhältnis von künstlich geschaffenem und gezeugtem, natürlichen Fleisch verhandelt“. Sie sprach im Rahmen der Ausstellung Maison Martin Margiela „20“ und führte einen interpretativ durch den roten Faden des Schaffens der Maison. Der Trompe l’oeuil-Effekt des nackten, erzeigt durch enganliegende hautfarbene Tops, setzt die Maison auch für SS 2013 ein, in Kombination mit einer sich weit öffnenden Jacke zu einer fast überkorrekten Anzughose und silbergrau und in schwarz.

Weiterlesen »

Ledertaschen von Larissa Hadjio

Während wir in den letzten Saisons auf der Tranoi unterwegs waren, schauten wir uns diesmal auf der Capsule Messe um, die etwas jüngere Designer präsentierte und diese Saison im Wanderlust ihre Zelte aufschlug. Schon von weitem zogen mich die Ledertaschen von Larissa Hadjio an: ein feuerroter Krebs, bunte Krabben, 3D Diamanten und Masken, die sich aus feinem Leder in unterschiedlichen Größen präsentierten. Zu erstehen sind die Wegbegleiter  aus Wild- und Nappaleder sowie Fisch- und Schlangenhaut ab ca. 200,-€, online und auch bald im Quartier 206 in Berlin. Weiterlesen »

Chloé SS 2013

Die Chloé-Frau sieht die Welt immer etwas leichter, romantischer, weiblicher. Der aktuelle Back-to-Nineties-Trend zum Purismus? Ja, aber mit Volants. Bauchfrei? Dazu bitte eine halbtransparente Seidenbluse. Dürfen natürlich nicht fehlen: Maxi-Shorts, Plissée-Kleider und oversized Jacken und Mäntel. Eine wahrlich sommerliche Kollektion unter den schweren Stoffe der Shows bisher.

Clare Waight Keller respektiert die Codes des Hauses Chloé für die Saison Spring/Summer 2013 mehr denn je, aber auf subtile Weise. Ob sie sich von den Vorbereitungen zur aktuell laufenden Ausstellung „Chloé.Attitudes“ hat inspirieren lassen? Eine schwarze Seiden-Kombi zeigt einen Pfeil aus silbernen Pailletten wie ihn zu seiner Zeit als Chloé-Kreativdirektor Karl Lagerfeld auf ein Abendkleid brachte. Auch die floralen Elemente, hier als Stoffapplikationen weiss auf weiss oder als großflächige Prints dargestellt und die zarten Farben sind seit jeher Teil der Chloé DNA.

Weiterlesen »

Saint Laurent Paris SS 2013

Neuer Designer, neuer Name. Für Aufruhe in der Modebranche sorgte Hedi Slimane bereits im März diesen Jahres, als er zu Yves Saint Laurent für den Chefdesigner Posten zurückkehrte, wo er bereits von 1996 bis 1999 für die YSL Herrenkollektion verantwortlich war. Nun ist er wieder im französischen Modehaus und übernimmt zusätzlich die Leitung für die Damen. Und auch der neue Namen sorgte für Wirbel, dabei reduziert er sich eigentlich nur auf das ursprüngliche „Saint Laurent Paris“ als Anlehnung an die erste Prêt-à-Porter-Linie von 1966. Auch Burberry tat diesen Schritt ’99 gewagt (vorher Burberry’s) und es nicht bereut. Soweit zur Vorgeschichte des heutigen Spektakels.

Das Debut mit großen Erwartungen an den neuen Chef ließen sich auch Designerkollegen, die selbst diese Woche zeigten oder – wie Marc Jacobs für Louis Vuitton – erst zeigen werden, nicht entgehen. Alber Elbaz, Vivienne Westwood, Diane von Fuerstenberg in der ersten Reihe neben Kate Moss, Jessica Chastain, Pixie Geldof und Salma Hayek. Weiterlesen »

Zara vs. Carven

Ich bin ein ahnungsloser  Carven-Fan! Denn: In der Carven SS 2013-Show am letzten Donnerstag in Paris lief doch tatsächlich mein Lieblingskleid über den Laufsteg. Das komische: Mein Kleid kaufte ich im Juli – im Zara Online Shop. Wer hat denn beim Racer Back Dress (wie im Styleguide schon bemerkt, ist rot derzeit mein Lieblingstrend) wen inspiriert? Verkehrte Welt? Soll ich jetzt zur Schere greifen? Ich bin verwirrt.
Weiterlesen »