Perret Schaad Spring Summer 2015

Perret Schaad Spring Summer 2015

Die Kollektion von Perret und Schaad ist inspiriert von den unterschiedlichen Stimmungen und dem Spiel der Farben eines Sommers an der Côte D’Azure. Das spiegelt sich in den dominierenden Farben wie Weiß und Marine- und Himmelblau, welche durch unaufdringliche Farbtupfer in Limette und Zartrosa aufgelockert werden. Die Schnitte sind raffiniert und trotzdem klar, wie in einer Kollage werden die Stücke aus fließenden und festeren Stoffen zusammengesetzt. Weiterlesen »

Perret Schaad FW 2013/2014

Jeder kennt sie, diese ätzenden Faustregeln, die einem angeblich helfen sollen, sich besser zu kleiden: „kein blau zu schwarz, kein rot zu rosa, nicht zu einseitig, nicht zu viele Farben, …“ Bla bla bla! Dieselbe Thematik hatten wir an dieser Stelle bereits schon. Tja, und dann kommen da die beiden Mädels von Perret Schaad, Johanna und Tutia, um die Ecke und auf einmal verliert die alt gewordene Konvention ihren Wert. Und wie! Weiterlesen »

Perret Schaad SS 2013

Da haben die beiden einmal wieder ins Schwarze getroffen! Die Kollektion des Berliner Duos Perret Schaad hat mit zarten Schnitten, dem gekonnten Farbspiel von Rosa, Grau und einigen türkisen Akzenten einen himmlichen nächsten Sommer prophezeit und bekam schon während der Präsentation von meinen beiden entzückenden Sitznachbarn für die sportlichen Shirts und feinen Ausschnitte unzählige Komplimente. Um ein bisschen mehr über die Kollektion und den Arbeitsprozess von Johanna Perret und Tutai Schaad zu erfahren, baten wir die beiden Designerinnen zum Interview. Weiterlesen »

Berlin Inspires #2

Bereits die erste Ausgabe des Guide Berlin Inspires von LigaNova und Traffic News To Go konnte uns durch gut recherchierte Insider-Tipps überzeugen. Schliesslich teilen hier umtriebige Wahlberliner oder eingefleischte Einheimische ihre Lieblingsorte. Für den Sommer gibt es natürlich wieder neues in Berlin zu entdecken und so erscheint die zweite Ausgabe Berlin Inspires im handlichen Pocket-Format oder gleich als App. Diesmal mit dabei: Johanna Perret und Tutia Schaad (Gründerinnen des Fashion Labels Perret Schaad), Frederik Frede (Initiator des Blogs Freunde von Freunden), Olaf Hajek (Illustrator) und der Jürgen Mayer H (Architekt). Weiterlesen »

MBFW Berlin SS 2012

Die erste Liste der offiziellen Designer für die Berlin Fashion Week SS 2012 ist draußen und wir können uns auf viele alte und einige neue Labels freuen. Wieder mit dabei sind A.F.Vandervorst, Allude, Anja Gockel, Blacky Dress, C’est Tout, Dawid Tomaszewski, Designer for Tomorrow, Escada Sport, Dimitri, Eva & Bernard, Frida Weyer, G-Star, GreenShowroom, Hugo Boss, Kilian Kerner, Laurèl, Lala Berlin, Lena Hoschek, Irene Luft, Mongrels in Common, Marcel Ostertag, Michael Sontag, Michalsky, Rena Lange, Perret Schaad, Schumacher, Vladimir Karaleev und Stephan Pelger. Weiterlesen »

Bebelplatz Berlin

Die Designer der Mercedes Benz Fashion Week Berlin – kurz MBFWB Herbst/Winter 2011 stehen fest. Neben alten Bekannten der Berliner Shows wie Allude, Anja Gockel, .Dimitri, Schumacher, Kilian Kerner, Kaviar Gauche, Lala Berlin, Laurèl, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Rena Lange, Patrick Mohr, Perret Schaad, Frida Weyer, Odeeh, Mongrels in Common und Hugo Boss, sind erstmals auch große Namen wie Escada Sport, Guess Jeans, Eva & Bernard und die drei schwedischen Labels Camilla Norrback, Ida Sjöstedt und Diana Orving mit dabei. Freuen tue ich mich auch auf die Premieren von Stephan Pelger, dem Designer-for-tomorrow Gewinner Parsival Cserer und meinem all-time-favourite C’est Tout. Weiterlesen »

Samstag, 10.07.2010, Bebelplatz/Berlin

Die Show von Perret Schaad war meinerseits schon vor Beginn der MBFWB heiß ersehnt – dementsprechend hoch waren natürlich auch die Erwartungen.
Heute präsentierten die beiden Absolventinnen der Kunsthochschule Berlin Weißensee ihre zweite Kollektion auf der Fashion Week Berlin. Die Entwürfe waren in zurückhaltenden, gedeckten Farben gehalten. Johanna Perret und Tutia Schaad verzichteten völlig auf unruhige Prints oder zu ausgefallene Materialien, die zu sehr von den avantgardistischen Formen hätten ablenken können. Sie bewiesen hingegen ein Auge fürs Detail, indem sie Kleinigkeiten an klassischen Stücken neu definierten (bspw. am vorderen Bund höher geschnittene und nach oben geraffte Röcke). Die Modelle sind geprägt von einer unauffälligen und zurückhaltenden Eleganz – gepaart mit einer gehörigen Portion Coolness.

Ach ja, bezüglich der hohen Erwartungen…..erfüllt und übertroffen.