Film:“Dior and I“

Vor gut zwei einhalb Jahren bekam Tana-Maria einen Einblick in die Ateliers von Dior – am Tag der offenen Tür zeigte das Haus die Werkstätten der Schneider, Uhren- und Taschenhersteller (hier ihr Artikel). Doch wie sieht das Atelier aus, wenn Chefdesigner Raf Simons dort arbeitet, wie gestaltet sich der belebte, kreative Alltag und wie entsteht eine Kollektion?

Im Film „Dior and I“ wird dies aufgezeigt: er portraitiert wie Simons im neuen Haus ankommt, seine erste Haute Couture Kollektion für Dior entwickelt und sein neues Team mit Schneiderinnen kennen lernt, die teilweise über 40 Jahre für Dior tätig sind. Hinzu kommen Bilder aus dem reichhaltigen Archiv des Hauses, die Simons in seiner Arbeit als neuer Artistic Director inspirieren. Weiterlesen »

Dior Spring/Summer 2015

Raf Simons scheint im Hause Dior wirklich angekommen zu sein. Vor gut zwei einhalb Jahren zum Chefdesigner des französischen Hauses ernannt, hat er seither das vielfältige Archiv immer wieder zitiert und trotzdem seinen ganz eigenen Stil zu Dior gebracht. Im Haus Dior in der Avenue Montaigne, wo sich auch die Ateliers und Schneiderwerkstätten befinden, wird uns nach der Show am vergangenen Freitag ein näherer Blick auf die neue Spring/Summer 2015 Kollektion gewährt. Weiterlesen »

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Es kommt Bewegung in die Dior-Welt. Die ikonische Tasche Lady Dior sehen wir im Showroom in der Trendfarbe Gelb und anderen, aus dem Jungel inspirierten Farbwelt. Die Materialien – Phython zum Beispiel – entstammen aus demselben Stimmungsuniversum. Ketten ranken sich wie wilde Kletterpflanzen um den Hals. Diese hatte Raf Simons designed – in tiefem Grün oder Blau. An den Füßen trugen die Models auf der Show allesamt ultraspitze Highheels mit dünnem Absatz, die durch ihre üppige phantasievolle Details ihre eigene Hommage an eine wilde und fast auch übernatürliche Natur sind. Als einziger Kontrast: Die obercoolen Brillen mit zwei grau-Schattierungen (Wie schon auf facebook und Instagram gepostet). Weiterlesen »

Dior Spring/Summer 2014

Das französische Traditionshaus Dior lud in dieser Saison in den Garten des Musée Rodin ein, um dort ein atemberaubendes Gewächshaus zu präsentierten. Von der Seite schlängelten sich echte grüne Pflanzen hoch an die Decke, die sich dann zu bunten Ästen und Blumen transformierten und mittig runter auf den Laufsteg hingen. Unzählige Fotos vom Dekor und den Gästen, darunter Miroslava Duma, Künstleirn Olympia Scarry, DJane Leigh Lezark, Model Natalia Vodianova oder Olivia Palermo (die durch den Hintereingang schlich) liefen bereits vor der Show über den Instagram-Feed.

“I wanted a sense this season of a particular group of women, a distinct new tribe, sophisticated and savage at the same time. I wanted to feel that you wouldn’t know quite where these women were coming from and where they were going to, that they exist in a new place of change and possibility” benennt Designer Raf Simons die Dior-Frau im kommenden Sommer. Weiterlesen »

Dior SS 2013

Auf die Debüt-Show von Raf Simons für das Haus Dior wartete die Modewelt gespannt. Vor allem, nachdem der zurückhaltende belgische Designer bereits ein sehr moderne, minimalistische Haute Couture diesen Frühsommer zeigte.

„Ich möchte die Haute Couture in den Alltag der Frauen brigen. Aber nicht auf eine kitschige Art und Weise“ verriet der Designer in der Les Echos Wochenendbeilage vom 15. September. Was meint der Designer damit? Sind wir nicht alle arbeitende Frauen, die mit Haute Couture im Alltag nichts anfangen können? Was Raf Simons damit gemeint haben könnte, wird eben genau nach dieser Prêt-à-Porter-Schau deutlich. Sie folgt erkennbar der Handschrift seiner Dior Haute Couture, mit graufarbigen Referenzen an den Smoking und die Barjacke. Die neue, verspielte Leichtigkeit in seiner Art des Dior-Minimalismus erklärt er im Interview mit dem International Herald Tribune so: „I am rethinking the idea of minimalism and it can be sensual and sexual, fun and free“. Sexy waren in jedem Fall die für Dior überraschend Kurzen Organza-Kleider in metallischen Strahlefarben.

Weiterlesen »

Raf Simons

Nach über einem Jahr ist nun ein Nachfolger für John Galliano gefunden: Raf Simons wird neuer Chefdesigner von Dior, die News läuft über alle Modekanäle und wurde bereits von der New York Times und dem amerikanischen Modeportal Refinery29 bestätigt.

Simons, der zuvor das Haus Jil Sander mit seinen minimalistischen Designs wiederbelebte, wicht dort nach seiner letzten Show vor einigen Wochen der wiederkehrenden Gründerin Jil Sander selbst.Wie er den eher weiblichen und verspielten Dior-Look interpretieren wird, werden wir dann wohl im Juli erfahren, wenn seine Haute Couture Kollektion Laufstegpremiere feiert.

Bild via fashiontips

The Avant/Garde Diaries

Im mysteriösen Teaser zu The Avant/Garde Diaries von Mercedes-Benz und Raf Simons sprach Letzterer im Juni bereits über die Verflechtung verschiedener Kunstsparten in diesem Projekt. Um was es sich genau handeln sollte, war mir bis gestern Abend aber immer noch nicht ganz klar (in der Berliner Kunstszene ist glaub ich alles möglich und wird gerne bis zum letzten Moment geheim gehalten). Und so radelte ich mit Nina um 20h zum Berlin Congress Center am Alexanderplatz um herauszufinden, dass es sich um ein neues Online-Magazin handelte, dass mit der 3-tägigen Ausstellung Transmission1, die Kunst, Film, Musik und Mode verbindet, eingeleitet wird. Kurator des vielfältigen Festivals ist wie gesagt Raf Simons, Chefdesigner von Jil Sander, der junge Künstler und Trendsetter von morgen fördern möchte und ihnen so zusammen mit Mercedes-Benz eine Plattform bietet. Weiterlesen »

The Avant/Garde Diaries

Mercedes-Benz hat in einer Kollaboration mit Jil Sander – Designer Raf Simons eine neue, weltweite Ausstellungstour geplant, die den Namen „The Avant/Garde Diaries“ trägt und Mitte Juli bei uns in Berlin starten wird. Viel ist darüber noch nicht bekannt, nur dass Raf der Kurator der Ausstellung ist und 10 Künstler präsentiert, die die Themenfelder Design, Kunst, Musik, Film und Mode miteinander verflechten und ihre persönliche Sichtweise der Avantgarde zeigen werden. Weiterlesen »

Wallpaper

Laut Definition ist Statistik die Lehre von Methoden zum Umgang mit quantitativen Informationen – gut, allein das lässt so manch einen (ich schließe mich da mit ein) die Augen verdrehen und recht schnell abschalten. Geht es allerdings um eine Statistik des britischen Wallpaper Magazines mit dem Titel „the season in numbers“ (Märzausgabe) werde ich schon wieder hellhörig. Und wenn sie dann noch herrlich mit bunten Bildern versehen ist und kuriose Daten aufruft wie beispielsweise „20 Pounds of gold glitter dumped on John Galliano during his post-show bow“, „92 Number of times Italian fashion editor Anna dello Russo changed her outfit during four fashion weeks“ bin ich wieder dabei. Viel Spaß bei der Analyse der empirischen Daten!

Weiterlesen »

GQ Männer des Jahres 2010

Am Freitag war es soweit: GQ lud ein, um die Männer des Jahres 2010 zu küren. Erstmals fand die Gala in Berlin statt und als Ort wurde die Komische Oper ausgewählt. Ein Vorplatz, auf dem Michael Schumacher das Sponsoren-Auto Mercedes-Benz SLS AMG vorfuhr, ein Rennwagen stand im Vorraum bei der Garderobe und ein sehr langer roter Teppich ebnete den Weg zur Treppe. Doch auch die Gästeliste ließ sich lesen wie das Inhaltsverzeichnis einer Gala. Die Models Franziska Knuppe und Luca Gadjus kamen um Ansprachen zu halten, genauso wie Till Brönner, Clemens Schick, Tim Blanks, Jean Todt und Wladimir Klitschko. Anwesend waren natürlich auch alle Gewinner: Matthias Schweighöfer (Film National), Mark Ronson (Stil), Florian David Fitz (Newcomer), Rupert Everett (Film International), Michael Schumacher (Sport), Rainer Brüderle (Wirtschaft) und The Scorpions (Lebenswerk). Weiterlesen »