Ich muss zugeben: ich war noch nie in Schweden! Und als mich meine gute Freundin und Blog-Kollegin Kathrynsky fragt, ob ich sie für eine Pressereise in die wilde Natur des nordischen Landes begleiten möchte, war meine Antwort und somit meine ersten schwedischen Worte sofort klar: varje fall!

An einem Wochenende im März fahre ich das erste Mal nach Schweden! Gelandet am Flughafen Örebro, ist man nach 40 Minuten Autofahrt in einer der idyllischsten Landschaften von Schweden angekommen. Im Ort Stora Mellösa, direkt am großen Hjälmaren See und zwischen Birken, Fichten und Kiefernbäumen, liegt Katrinelund. Aus mehreren roten, typisch schwedischen Holzhäusern bestehend, erinnert einen die Hotelanlage direkt an die Ortschaften bei Astrid Lindgren. Gemütliche Zimmer laden zum Runterkommen und Abschalten ein, was mit Erholung in Pool, Sauna und Bibliothek ergänzt wird. Der Höhepunkt ist für mich vor allem in der wunderbaren, stillen Natur zu sein und die durchdachte, lokale Küche im hauseigenen Restaurant zu genießen. Weiterlesen »

Vor zwei Wochen präsentierte das Stockholmer Label Minimarket seine AW 2011 Kollektion auf der New Yorker Tradeshow Capsule. Die drei Schwestern Sofie, Pernilla und Jennifer – die 2006 von der schwedischen ELLE als Best New Designer Label ausgezeichnet wurden – haben sich mit ihren Platform-betonten Schuhen für die kommende Saison selbst übertroffen! In Berlin kann man Minimarket übrigens im Wood Wood Store kaufen.

Hier mehr zu Minimarket!

Minimarket AW 2011

Weiterlesen »

Es ist mal wieder Zeit für ein Streetstyle-Bild aus Schweden. Schwarz all-over könnte langweilig sein ist es hier aber keineswegs, denn durch die tollen Schnitte und den Ledergürtel wirkt das Outfit chic und sexy zugleich. Abgerundet wird es durch den schweren Silberschmuck (von dem allein man vorschnell auf Gothic tippen könnte) welcher aber wieder durch die bunten Ringe gebrochen wird. Wenn man das ganze jetzt noch mit so viel Lässigkeit wie die Dame trägt: nur herrlich.

Streetstyle

Bild: carolinesmode.com

Am 08. Juli fand die Weekday-Store-Eröffnung statt und zog eine nicht gerade kleine Menge an Menschen zum S-Bhf Friedrichstraße. Mit einer sehr modernen Tanz-Performance, Live DJ-ing, Schokolade, Bier und Wodka Tonic (der aufgrund der bereits erwähnten Masse recht schnell aus war) wurde die Ankunft der Schweden nach Stationen in Hamburg und Köln nun auch in Berlin gefeiert.
Auf zwei Etagen und in einem ausgefallenem Ambiente darf man die preisgünstige Mode – haufenweise Jeans, Blumenhosen, fließende Jersey-Shirts und ausgesuchte Vintage-Stücke – erstehen.
Glücklicherweise (zumindest für mich – sonst wäre der Abend teuer geworden) wurden die Kassen erst am nächsten Tag eröffnet.
Auf den folgenden Bildern einige Eindrücke der Veranstaltung und jetzt nichts wie ab zur Friedrichstraße.

Weekday, Friedrichstraße 140, Berlin