Beth Richards Spring/Summer 2014

Kanada – der erste Gedanke ist nicht unbedingt ein sonniger Strand und leichte Beachwear. Doch Beth Richards beweist, dass man auch im hohen Norden Amerikas ein Talent für Bikinis und Badeanzüge haben kann.

Gelernt hat die Designerin an der International Academy of Design in Toronto, 2012 gründete sie ihr eigenes Label für Swimwear. Ihre Kreationen sind funktional und luxuriös zugleich, das UV-schützende Stretchmaterial kommt aus Italien und wird in Kanada in ihre Kreationen umgewandelt. So entstehen Badeanzüge mit transparentem Einsatz, sportliche Bikinitops mit femininen Ausschnitten oder transparente Tuniken – wie die aktuelle Kollektion zeigt. Preislich liegen die Bikinioberteile bei ca. 95,-€, die Badeanzüge gibt’s für 185,-€.

Zu den Kreationen der Spring/Summer 2014 Kollektion: Weiterlesen »

Preview: Die H&M Spring 2014 Kollektion

Zu arabischer Flötenmusik und grünen Palmen werden frische Litschi, Himbeersmoothies und Papaya gereicht: wir sind in Marokko! Nun gut, nicht ganz. Eigentlich sind wir im Berliner Showroom von H&M, draußen zeigt das Thermometer gerade mal 0° an und der dicke Wintermantel wurde kurz vorher abgestreift. Doch wie sich das Modekarusell so dreht, hängen auf den Kleiderstangen zur Preview schon die Entwürfe für den kommenden Frühling und die passende Atmosphere trägt die Kollektion gleich mit:

Jeansjacken mit bunten Stickereien, weiche Beuteltaschen mit großen Steinen, superknappe Shorts zu luftigen Blusen und Overknee-Stiefel. Zu Jeansstoffen und Wildleder zeigen sich feine Spitze, großflächige Animal-Prints und feine Tossels, die von den Kleidern baumeln.

Weiterlesen »

A.P.C. Spring/Summer 2013

„I think women should not dress to seduce men. they shall dress to seduce other women. To show what tribe they belong to.“

Jean Touitou, Chefdesigner und Inhaber des Labels A.P.C., erzählte seine eigene Geschichte zu der neuen Womenswear-Kollektion Spring/Summer 2014. Während die Looks an Models präsentiert wurden, gab er zum besten, was er von Fashion erwartet – und was nicht. Offensichtliche Sexiness – nicht sein Ding. „Mir fällt öfters auf das Frauen auf Hochzeiten overdressed sind“, sagt er. Und am Strand mit Highheels – das sei ein No-Go. Die Antwort an die oversexed Society hat A.P.C. indes seit der Gründung des Labels 1987: Hier sind die Seidenkleidchen hochgeschlossen. Die Kleidung ist lässig und lässt erahnen, anstatt zu zeigen. Die A.P.C. Frau will niemandem gefallen, außer sich selbst oder, wie Jean es sagt, anderen Frauen mit demselben Mindset. Weiterlesen »

Minimarket Spring/Summer 2014

Manchmal trifft es einen und man verguckt sich im Schaufenster, an Freunden oder einer fremden Person auf der Straße in ein ganz besonderes Modestück. Auf der Gallery Messe gestern stellte sich bei mir eine solche unverhoffte Begegnung in den Weg, nämlich mit diesen blauen Platform-Sandalen von Minimarket. Meine neue Liebe zu glänzendem Türkis kann ich mir zwar nicht ganz erklären, das Zusammenspiel mit dem blauen Wildleder und der bequemen dicken Sohle umso mehr. Jetzt heißt es nur noch auf den Verkauf (und den finalen Preis!) im Frühjahr/Sommer 2014 warten..

5 Fragen x 5 Designer: Hien Le

Zur Fashion Week eröffnete Hien Le‚s Show die Spring/Summer 2014 Kollektionen, jetzt steht der Designer aus Berlin im letzten Teil unserer Reihe 5 Fragen x 5 Designer uns noch schnell Rede und Antwort, bevor es in seine wohlverdiente Erholung geht. Zudem ist gerade das cleane Lookbook mit den Bildern eingetrudelt, die unheimlich Lust auf Sommer und Wassermelone machen. Weiterlesen »

Berlin Fashion Week: 10 Trends für den Sommer 2014

Erst am Ende einer Fashion Week lässt sich ein modisches Resümee ziehen, wenn die Fotos von allen Shows gesichtet wurden und man sich in Print und Online einen größeren Überblick verschafft hat. Für meinen Vortrag, den „Fashion Week Recap“ im Soho House Berlin, stöberte ich mich schließlich durch die Berlin Fashion Week und habe die 10 schönsten Trends der deutschen Designer zusammengetragen, die mir ins Auge gefallen sind.

Hierbei sei vielleicht nochmal gesagt, dass diese kleine Liste keine Vorgaben macht, sondern vielmehr als kleiner Überblick oder einfach nur als Inspirationsquelle gesehen werden soll – davon, was kommt, was sich bei vielen der Designer durchgesetzt hat oder was man mit Bestimmtheit vielleicht auch nicht tragen möchte. Here we go: Weiterlesen »

Vladimir Karaleev Spring/Summer 2014

Die Show, auf die ich mich am meisten gefreut habe, hält was sie verspricht. Um die Mode von Vladimir Karaleev zu beschreiben braucht man eigentlich nur ein Wort: Coolness. Und das grenzenlos.

Man merkt, ich bin begeistert: Die Stücke sind tragbar und doch so besonders. Am liebsten hätte ich sie alle sofort mitgenommen. Gedeckte Farben und weite Anti-Fit-Schnitte. Eine breite Blau-Palette, viel weiß und beige und ein bisschen schwarz. Soviel bis dahin, das klingt erst einemal nicht besonders Aufsehen erregend, aber Vladimir Karaleev mischt virtuos, Blautöne, Muster, Stoffe und Applikationen. An ebenso coolen Models, die aussehen als wären sie gerade erst aufgestanden, sehen wir die Stück mit den gewohnt offenen Nähten mit vielen Lagen und Details, wie eingenähten Taschen. Einige Stücke mit eingewebten Glitzerfasern oder das raffinierte Waben-Kleid sorgen für den Glamour in der Kollektion.

Mein persönlicher Favoriten-Look war die weite hellblaue Jeans mit einem klassischen Stricktop, der einen ein bisschen in die 70er Jahre versetzt. Weiterlesen »

Hien Le Spring/Summer 2014

Ganz gespannt auf die Mercedes Benz Fashion Week startete ich die Modewoche mit dem Auftakt von Hien Le. Der Berliner Designer ist nun schon seit 2011 bei der Fashion Week dabei.

Zu einem Mix aus All-Time Favorites wie Janet Jacksons „Thats The Way Love Goes“ und meinen Sommer-Lieblingen wie  „Dancing Anymore“ von Is Tropical (bei dem ich mich vor Freude kaum auf dem Stuhl halten konnte) wurde die Kollektion präsentiert. Die Stücke überzeugten vor allem durch die zunächst klassischen, starren Schnitte, die aber mit jeder Bewegung die überraschende Leichtigkeit der Stoffe offenbaren. Weiterlesen »

Lala Berlin Spring/Summer 2014

Mehr als hundert gefühlte Treppenstufen ging es gestern Abend hoch zu den alten Opernwerkstätten, wo Leyla Piedayesh die neue Kollektion ihres Labels Lala Berlin vorstellte. Dass es sich um die Spring/Summer Kollektion handelte, wurde nicht nur durch die schwüle Abendluft erkennbar, sondern auch durch die gemusterten Fecher auf den weißen Sitzbänken, über die sich alle sichtlich freuten. Und schließlich natürlich auch durch die Lala Kreationen: transparente Bluse, liebliche Prints, aufwendiger Strick und fließende Kaftane. In der dritten Ausgabe von „5 Fragen x 5 Designer“ stand mir Leyla bereits vorab Rede und Antwort zu ihrer neuen Kollektion. Weiterlesen »

Issever Bahri Spring/Summer 2014

Runde blickdichte Brillen, Netzkleider und große, abstrakte Blumen – das Designer-Duo Issever Bahri überrascht jedes Mal mit neuen Wegen ihr typisches Merkmal, die gehäkelten Lederbänder, in ihre Kreationen einzubinden. Der Sommer 2014 wird bunt und die vielen Details der Kollektion sammeln sich zu einem Look, den man angucken muss. Was genau dahinter steckt, verrieten die Designerinnen Derya Issever Cimen Bachri mir im zweiten Teil von „5 Fragen x 5 Designer“.
Weiterlesen »