Seit ich Dance Radio von Baby Universal das erstmal gehört habe, schwirrte es mir wippend als Ohrwurm durch den Kopf. Nein, ich korrigiere, bereits bei dem ersten Refrain, als das Lied noch nicht einmal zu Ende war, ist’s schon stecken geblieben. Einfach so was von dance dance dance-tauglich dank eines fabelhaften Beat durch den Drummer!

Das Video spielt in einem Tanzstudio und ermöglicht somit tolle Bilder in den Spiegeln. Die Perspektiven von Oben oder durch die Handykamera zeigen des weiteren die Band inmitten des Raumes, wie sie ganz simpel mit ihren Instrumenten abrocken. Dazu Farbkleckse zwischen den schwarz – weiß Bildern und einen Rocksänger par example (oberkörperfrei, Tattoos, lange Haare). Ein einfacher, aber gelungener Clip.

Am 20.August kommt übrigens das passende Album in die Läden und eine kleine Live Tour steht auch an. Hier die Daten:

07.12. Stuttgart // Zwölfzehn
08.12. München // Backstage (Club)
13.12. Hamburg // Grüner Jäger
14.12. Köln // Blue Shell
15.12. Frankfurt // Das Bett
16.12. Halle // Objekt 5

..und jetzt wie der Frontsänger Cornelius Ochs singt: dance dance dance to the song!

Es gibt einfach Songs, die man seit dem ersten Hören nicht mehr vergisst. Die jedes Jahr ausgepackt werden und immernoch ein Gänsehautfeeling verursachen.

Hier nun vier meiner sommerlichen all-time-classics… perfekt für’s chillen auf der Wiese:

Freundeskreis – Mit dir

All Saints – Pure Shores

TLC – Waterfalls

Pohlmann – Wenn jetzt Sommer wär…

Seit ich vor ein paar Tagen dieses Lied geposted bekommen habe geht es mir nicht mehr aus dem Kopf. Bei jeder meiner verneinenden Antworten, stimme ich mittlerweile die erste Refrainzeile an und die sagenhaften pantomimischen Bilder des Videos schießen durch meinen Kopf…

Danke an Laserkraft 3D und Miss M. für den Link!

Jared Leto

Ich muss zu geben, dass ich auf 30 Seconds to Mars aufmerksam geworden bin, weil der Frontsänger Jared Leto einfach verdammt gut aussieht. Aber auch seine musikalische Arbeit und die Videoclips haben mich überzeugt, wie zum Beispiel die städtische Fahrradtour in Kings & Queens. Im neuen Video von Closer to the edge lassen die Jungs ihre riesige Welttournee Weiterlesen »

Mark Ronson liebt musikalische Kooperationen. Auf seinem letzten Album gab es nur 3 von 11 Songs, in denen er allein auftrat. Und so hat er sich für seine neue Single Bang Bang Bang auch jemanden ins Boot geholt – The Business Intl.

Der Videoclip spielt irgendwo zwischen Ronson-Nutella, französischer Talkshow und japanischem special Effects der 80er. Grooven tut’s jedoch wie immer!

Passend zum heutigen Nationalfeiertag der USA hier Kelis neuer Song 4th of July. Wie viele anderen dieser Tage setzt auch sie auf ein bisschen mehr Electro. Der Sound ist aber immer noch typisch Kelis, bewegt einen zum Tanzen und mit ihre hauchige Stimme verleiht sie erneut dem Lied das gewisse Extra. Mir gefällt, dass sie im Video neben tollem Make-Up vor allem auf große, runde Ohrringe und extravaganten Kopfschmuck setzt. Ganz fabelhaft finde ich den Perlenllook mit Kette, langen Ohrringen und vor allem das entzückenden Mützchen. Zusammen ideal für ein Musikideo, einzeln können die Teile mich aber auch für den Alltag gewinnen. Auf meiner Sommerplaylist 2010 ist sie auf jeden Fall wieder mit drauf!

Letzte Woche veröffentlichte GossipGirl-Schauspielerin Taylor Momsen mit ihrer Band The Pretty Reckless ihr erstes Album. Die komplette Platte ist zwar vorerst nur über das amerikanische iTunes erhältlich, der Song Make me wanna die aber jetzt schon über die deutsche Version. Sehr rockig und trotzdem groovts, dazu die unerwartet tiefe sexy Stimme und ein Video der Rocker in NYC mit ganz viel Lippenstift und einer superheißen Taylor – typisch in Micro-Mini und Strapsen.