Das wunderschöne Ziegelgebäude in der Auguststraße 11-13 aus den 1920er Jahren vom Architekt Alexander Beer steht schon seit 1996 leer. Einst errichtet, um eine jüdische Mädchenschule zu beherbergen, wirkt das Gebäude schräg gegenüber von Wunderkind Vintage und der Me Collection Galerie leer uns verlassen. Doch das soll nicht lange so bleiben. Seit kurzem steht fest, dass u.a. Boris Radczun, Jessica Paul und Stephan Landwehr, die Macher des Berliner Restaurants Grill Royal, die neuen Mieter sind und ein weiteres Lokal eröffnen, was preislich aber deutlich unter dem des Grills an der Spree liegen soll. Der Name steht auch schon fest, traditiongebunden und prägnant zugleich: Mädchenschule!

Des weiteren werden eine Bar, ein Weinladen, eine Bäckerei und Kochstudios, die auch koschere Gerichte anbieten, in dem Gebäube Platz finden. Einziehen können dann auch Galeristen und Sammler sowie ein Buchladen für Kunst, Architektur und Artverwandtes.

Mädchenschule in der Auguststr.11-13

Bild via auguststrasse-berlin-mitte.de

Beim Wochenendbesuch der Galeriekette Lumas wurde mein Blick auf zwei ausdrucksstarke Werke gelenkt, die mich sehr an Skizzen für Modeentwürfe erinnerten und mit Blau und Rot kräftig koloriert wurden. Kein Wunder, denn der Künstler, der dahinter steckt, ist kein Anderer als Wolfgang Joop himself.

black beauty red dress

black men'S fashion

Schon immer schätzte ich sein vielseitiges Interesse für Kunst jeglicher Art. Zum Einen natürlich die Mode. Aber nicht nur die Kleidung, die er selbst für Joop! oder Wunderkind entworfen hat, sondern auch Kreationen von anderen Designern aus vergangener Zeit, die er auswählt um sie neben seinen Sachen bei Wunderkind Vintage zum Verkauf zu stellen. Sein Gespür und detailliertes Interesse für Inneneinrichtung und Architektur war in einem ausführlichen Portrait im Architekturmagazin AD zu sehen und so musste es einen ja eigentlich nicht wundern, dass auch er unter die Maler gehen würde. Besonders sympathisch finde ich jedoch, dass er sich genau Lumas als Vertrieb herausgesucht hat. Die Galerie spricht Kunstinteressierte an, die sich an Abzügen von modernen Fotographien oder eben Bildern erfreuen, dabei aber nicht ein Vermögen ausgeben wollen/können. Joops Bilder sind zum Beispiel schon ab 350,- Euro erhältlich, eine Auswahl seiner Werke findet ihr weiter unten. Weiterlesen »