DfT Finalisten mit Marc Jacobs

Der Award „Designer for Tomorrow“ von Peek & Cloppenburg Düsseldorf zeichnet jeden Sommer im Rahmen der Berlin Fashion Week einen talentierten Nachwuchsdesigner aus. Für viele der bisherigen Teilnehmer war es das Sprungbrett in die Modeindustrie, denn der Gewinn ist ein individuelles Förderprogramm von P&C inklusive einer Show auf der Berlin Fashion Week. Aber das sind ja keine Neuigkeiten mehr. Neu allerdings ist der Schirmherr des Projekt Marc Jacobs. Er wählt nicht nur mit der Jury den besten Designer aus, sondern begleitet die Finalisten auch auf ihrem Weg zur finalen Kollektion.

Letzte Woche reiste er dann aus New York an, um hier in Berlin die fünf Finalisten zu treffen und erstmals die Entwürfe zu betrachten. „Jede Kollektion erzählt eine ganz eigene Geschichte und spiegelt die Persönlichkeit des Designers wieder. Ich bin von den vielfältigen Ideen beeindruckt!“, so Jacobs. Die besagten Nachwuchsdesigner sind:

  • Marc Buscha (Akademie Mode und Design Berlin)
  • Lena Hasibether (Fachhochschule Bielefeld)
  • Jonathan Christopher Hofwegen (ArtEZ Hochschule der Künste Arnheim)
  • Alexandra Kiesel (Kunsthochschule Berlin Weißensee)
  • Markus Schmidbauer (Akademie Mode und Design München)

Die einzelnen Designer und ihre Kollektionen werden wir bis zur Finalen Show noch einmal genauer unter die Lupe nehmen, bevor Herr Jacobs mit den anderen Mitgliedern der Jury den Gewinner kürt. Wer noch mit entscheidet? Christiane Arp (Vogue), Karen Boros (Sammlerin Kunstsammlung Boros), John Cloppenburg (Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf ), Melissa Drier (Women‘s Wear Daily), Marcus Luft (Gala) Annette Weber (InStyle) und Michael Werner (TextilWirtschaft), um nur einige zu nennen.

Über Neuigkeiten zum DfT halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Kollektionssichtung mit Marc Jacobs

Pressekonferenz Dr. Adrian Kiehn (P&C) mit Marc Jacobs