Ich beginne mit einem Geständnis: Ich finde Chloë Sevigny fabelhaft, habe allerdings noch nie einen Film von/mit ihr gesehen. Dass sie bislang u.a. eine Oscar- und eine Golden Globe-Nominierung einheimsen konnte zeigt, dass durchaus Talent vorhanden zu sein scheint.

Darum soll es hier aber nicht gehen. Das was sie für mich einzigartig und berühmt macht ist ihr Stilgefühl in Sachen Mode. Ja, oft sehr gewöhnungsbedürftig, aber bei genauerem (und längerem) Hinsehen: einfach nur toll und zeitgemäß. Auch wenn sie unterwegs in Soho in einem kurzen schwarzen T-Shirt, Minirock, derben Halbschuhen und verspielten Söckchen abgelichtet wird und auf den ersten Blick wirkt wie ein katholisches Schulmädchen von der Upper East Side, das gegen die Kleidungsvorschriften rebellieren will – so arbeitet sie doch konstant gegen das Begehren so manch eines Journalisten, sie in eine (Hollywood Glamour-)Schublade stecken zu wollen.

Quelle: OPEN CEREMONY

Chloë Sevigny für OPEN CEREMONY

Ihren facettenreichen Stil konnte sie bereits zum dritten Mal in die Kollektion des New Yorker Retailers OPENING CEREMONY einbringen. Die Kollektion besteht aus fünf Kleidsilhouetten in fünf Prints (Leopardenmuster, Hahnentritt, Paisley, Polka Dot und Blumenprint) und erinnert stark an die 90er Jahre. Getragen werden die guten Streetwear-Stücke zu kurzen Strickjacken, kunterbunten Strumpfhosen und Mützen. Die T-Shirts kommen wieder unter das Trägerkleid – wie in der 2. Klasse beim Apfelfrühstück.

Die Präsentation fand am 09.Juni 2010 im Rahmen einer Tee-Party (herrlich!) im Skulpturengarten der Elizabeth Street Gallery in New York statt. Hier einige Eindrücke: http://www.openingceremony.us/entry.asp?pid=893.

Selbstverständlich modelt keine geringere als Ms Sevigny selbst für die Kollektion.

Bilder: http://www.openingceremony.us/