"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

Wer uns bei Instagram folgt, hat vielleicht den kürzlichen Abstecher nach Mailand mitbekommen. Anlass der Reise: eine Ausstellung über die Geschichte des Denim. Wofür mein Modeherz nämlich wirklich schlägt, sind nicht nur die Schauen, neuen Kollektionen und junge Designer, es sind vorallem die Einblick in Produktionsstätten und Archive, um den Ursprung von Marken kennen zu lernen, die Stoffe und Handarbeit dahinter zu verstehen und die Geschichte samt der kreativen Köpfe zu begreifen. In diesem Sinne konnte man hier schon Berichte zur „As Seen By“ Ausstellung von Dior in Hong Kong lesen, zum 60 jährigen Chloé-Jubiläum im Pariser Palais de Tokio Museum, dem Espace Culturel-Ausstellungsraum von Louis Vuitton oder auch einem Abend mit Levi’s samt ältester Jeanshose der Welt.

In Mailand erwartete mich nun „The Denim Sapiens“ von Isko. Den Namen haben die meisten wohl noch nicht gehört, denn der Denim-Produzent agiert vielmehr im Hintergrund, ist allerdings  bereits seit 1904 Hersteller von Jeansstoffe für weltweite Konzerne wie Armani, Closed, Calvin Klein oder Moschino. In Mailand wurde nun die von Isko kuratierte Ausstellung vorgestellt., um einen Einblick in die Innovationen der Vergangenheit zu geben, in die Gegenwart zu gucken und einen Blick in die Zukunft zu wagen.

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

Ein kurzer Abriss der Geschichte: Anfang der 1980er zeigt sich beispielsweise ein Unisex-Modell, wird dann im gleichen Jahrzehnt von neuen Schnitten wie der Five-Pocket Jeans von Armani abgelöst oder dem sehr weiblichen Hosenmodell von Closed, das unter der Feder von Marithé und François Girbaud entstehr. Anfang der 90er Jahren kommt erstmals ein elastischer Jeansstoff mit Lycra auf den Markt, welches unter anderem das Haus Moschino für ihre Modelle benutzt. Dieser elastische Effekt wird im gleichen Jahrzehnt auch optisch in vielen Hosen gezeigt, bis schließlich im neuen Jahrtausend die Jeans zum Allarounder avanciert und die Denim-Hose immer und überall getragen werden kann.

Angekommen im jetzt, zeigt Isko eine Capsule Collection mit dem Innovationsteam von Creative Room. Zusammen arbeiten sie am Stoff der Zukunft: einem Denim, das fest und zugleich elastisch ist, jedoch nicht ausleiert und zudem nachhaltig produziert ist. Für letzeres ist der österreichische Tenzel-Hersteller Lenzing mitan Bord, der bereits seit Jahren an innovativen Techniken zur umweltfreundlichen Produktion von Stoffen arbeitet.

Mit Jeansmodellen, alten Magazinen und Werbungen zeigte sich die Entwicklung der beliebten Hose in mitten der italienischen Modestadt. Doch nicht nur an den Ausstellungsstücke blieb meine Kameralinse den Abend über  hängen, auch die Räumlichkeiten der Biblioteca della Moda boten ein wunderschönes Setting: Das Archiv sammelt Magazine, Lookbooks und Kataloge seit gut 100 Jahren, neben den Ausgaben des italienischen Prints lassen sich aber auch die gesammelten Werke der US Vogue und auch neuen  Magazinen wie Dazed & Confused oder ID finden. Wer also mal in die Welt der Magazine abtauchen will, sollte hier unbedingt vorbeischauen.

Die Impressionen des Abends:

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

Magazin von 1925 - "The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

"The Denim Sapiens" Ausstellung in der Biblioteca della Moda, Mailand

Fotos © Kiki Albrecht / The Random Noise

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.