Fashion-Ausstellungen - von Paris bis Düsseldorf

Während Kiki sich in Sardinien bräunt, blicken wir einmal auf das sommerliche Kulturprogramm. Drei Ausstellungen in Paris und eine in Düsseldorf haben wir dazu für Euch besucht! Ausnahmedesigner Azzedine Alaia, Dessous, das kleine Schwarze und eine Liebeserklärung an die Eigenheit der Pariser haben wir dabei für Euch entdeckt…

„Man ist nicht als Pariserin geboren, man wird Parisisenne“ – so erklärt es uns der Blog My Little Paris, der erst Videos und dann ganze Bildbände über Alltagssituationen und Zitate der Hauptstadteinwohner herausbrachte. Illustriert wurden diese von der jungen Japanerin Kanako, die auch die Poster der Open-Air-Ausstellung, die noch bis Ende August in Paris stattfindet, zeigt. Mehr Infos und die gesamte Route findet ihr hier.

Typisch Pariserisch...Illustrationen von Kanako

Begeistert waren wir auch über die vielschichtige Geschichte der Unterwäsche – wie sie der Kleidung diente und den Glaubenssätzen der jeweiligen Epoche unterliegt. Auf dem Blog Ligastudios habe ich die Ausstellung näher vorgestellt. Hier geht es zum Artikel.

La Méchanique des Dessous - im Musée des Arts Décoratifs in Paris

Die letzte erwähnenswerte Fashion-Ausstellung des Sommers in Frankreich ist die Ausstellung „The Little Black Dress“, kuratiert von Andre Leon Talley (den man aus der Anna Wintour/Vogue-Doku The September Issue über kennt). Mithilfe der SCAD Museum of Art aus New York zeigt man im Mona Bismarck American Center for Art and Culure, an der Seine gleich hinter dem Palais de Tokyo. Hier hat Talley seine ganz eigene Zusammenstellung, ein Best-of des LBD, zusammengestellt. Von Proenza Schouler bis hin zu Chanel entzückt jedes Kleid auf seine ganz eigene Art und Weise. Denn jedes kleine schwarze scheint seinen eigenen Charakter zu haben, nach einer eigenen Trägerin suchend. In einem dazu erschienen Artikel in der New York Times wurde hierzu Muccia Prada zitiert: “To me, designing a little black dress is trying to express in a simple, banal object, a great complexity about women, aesthetics, and current times.” Meine Review könnt ihr hier lesen. Und die Ausstellung selbst besichtigen? Geht noch bis zum 22. September.

The little black dress - Ausstellung in Paris

Und in Deutschland? Das NRW-Forum in Düsseldorf zeigt noch bis zum 8. September die herausragendsten Modeschöpfungen des Couturiers Azzedine Alaïa der letzten zehn Jahre. Jeder Ausstellungsraum widmet sich einem anderen Material, das Azzedine Alaïa im letzten Jahrzehnt durchgängig verwendet hat: Samt, Pelz, Wolle, Leder, Baumwolle, Tierhäute, Chiffon und Strick. Absolut sehenswert!

Azzedine Alaia Couture 2008/ Azzedine Alaia Couture 2010

Fotocredits: Azzedine Alaïa, Couture Winter 2008. © Azzedine Alaïa. Foto: Groninger Museum / NRW-Forum

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.