Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Für die Show von „Vladi“ füllte sich das Zelt am Freitag Abend nocheinmal gewaltig und auch in den kleinen Gängen zwischen den Sitzreihen drängelten sich die Gäste. Was Vladimir Karaleev so besonders macht? Vielleicht seine Leichtigkeit mehrlagige Stoffe zu drapieren? Sein Ungezwungenheit unterschiedlichste Materialien zu mixen? Sein Markenzeichen, die offenen Nähte? Oder einfach sein Talent Kleider zu kreieren, die Frauen im Kleiderschrank haben wollen?

In seiner neuen Kollektion am Freitag wurde erneut deutlich, dass Vladimir den Zahn der Zeit trifft. Sportliche Elemente wie Sweater setzt er dank feinen Details und hochwertigen Stoffen gekonnt um. Ob aus Angora und mit transparenten Chiffon-Einsätzen, festem Leder oder mit Gummiug – er entwickelt das Lieblingsstück der aktuellen Saison weiter und verleiht ihm Eleganz. Und auch die langen Layer-Looks aus fließender Seide sind zwar bereits typisch Karaleev, in Creme zu Weiß und mit langen Westen zu weiten Hosen verzaubert er aber erneut seine Anhänger. Beim Raugehen aus dem Saal höre hinter mir: „Es war so schön, ich wäre am liebsten auf den Laufsteg gesprungen und hätte alles mitgenommen“.

Der Stoffmix aus Baumwolle, Chiffon und Lackmaterialien wird auch für die Männer umgesetzt, zum Beispiel in Lederapplikationen am dunkelblauen Mantel oder einer Plastikweste über der Jacke. Dazu hört das Publikum Oldschool HipHop mit „I got 5 on it“ von Luniz und „Jasmine“ von Jai Paul. Es wird deutlich: der Mann hat einfach Stil.

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Berlin Fashion Week: Vladimir Karaleev FW 2013/2014

Fotos: Kiki Albrecht / The Random Noise

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.