Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

The tabi boot has always frightened me just a little.
– Susannah Frankel, Fashion Editor “The Independent“

Passend zur abc-Kunstmesse eröffnete Maison Martin Margiela vorgestern im Berliner Andreas Murkudis Store eine Installation, die sich einem Iconic Piece des Hauses widmet: dem Tabi Shoe, der bereits seit 50 Saisons Bestandteil der MMM-Kollektionen ist. Ich hatte bereits die Gelegenheit vorgestern Abend schon vor der offiziellen Eröffnung vorbei zu schauen.

Erstmals wurde der auffällige Schuh in der Spring/Summer 1989 Kollektion präsentiert, seitdem zeigt Maison Martin Margiela in jeder Kollektionen, dass der Kreativität trotz eines festgelegten Grunddesigns, keine Grenzen gesetzt sind.

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela © Tatsuya Kitayama

Der Tabi-Schuh ist angelehnt an das Design japanischer Strümpfe, die unter Sandalen getragen werden (allerdings etwas eleganter als in der deutschen Variante). Mit der Zeit wurden in diesem Stil Schuhe hergestellt, die japanische Arbeiter, vor allem Gärtner, trugen um einen besseren Halt auf verschiedenen Untergründen zu erhalten. Martin Margiela machte den Tabi Boot mit dem charakteristischen abgetrennten Zeh und dem großen runden Absatz dann zu einem Fashion-Klassiker, mit dem er seiner Faszination für die japanischen Kultur frönte.

Wie es oft bei im Hause Margiela ist, machte Martin Margiela mit diesem Schuh etwas Gewöhnliches – wie diesen einfachen Arbeiterschuh – zu etwas Außergewöhnlichem, Modischem. Seit der ersten Margiela Kollektion ist der Tabi-Shoe deshalb feststehendes Element jeder Kollektion. Die Ausstellung, die in fünf verschiedene Themen (Black, Pink, Painted, Metal und Special Effects) eingeteilt ist, zeigt, wie über die Jahre mit den verschiedenen Elementen Farbe, Muster, Material und Schnitt immer neue Variationen entstanden.

Sicherlich erfordert dieser Schuh Mut, den ich vermutlich nicht aufbringen würde, aber die kleine Zeitreise der Ausstellung einmal mehr deutlich, dass gutes, selbst avantgardistisches Design zeitlos sein kann. Der Margiela Tabi Boot ist eben kein einfaches Kleidungsstück, sondern ein Statement. Wer sich an die Faszination dieses Schuhs heranwagen will, kann noch bis zum 12. Oktober die Sammlung im Andreas Murkudis Store bewundern.

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Berlin: Installation Tabi-Shoemaker by Maison Martin Margiela

Fotos © Simone Galstaun for David and Galstaun

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.