Iris van Herpen

Parallel zur Berlin Fashion Week liefen in Paris die Couture Entwürfe von Givenchy, Chanel und Co. über den Laufsteg. Wie viel sich dort getraut wird und was für sagenumwobene, an die Körper geschneiderte Kreationen man zu sehen bekommt, lässt unsere tragbaren Modelle allein vom Faszinations-Faktor her etwas mau aussehen. Und so überraschte am dritten Tag der Schauwoche die holländische Designerin Iris van Herpen mit ihren acht Kleidern, nein – besser gesagt, acht Kleiderkunstwerken, die sie zusammen mit Mercedes-Benz und dem deutschen Elle Magazin präsentieren konnte.

Gerüste wie aus Knochen oder Fischgräten, Formen, die sich zwischen exotischem Tier und Alien bewegen und Stoffe, die so eine einzigartige Oberfläche bieten, dass es mich kaum auf dem Stuhl hielt, so gerne wollte ich sie nur einmal anfassen. Doch erinnern ihre professionellen Kreationen weniger an Kunsthochschul-Kollektion, sondern vielmehr an die Extravaganz eines Alexander McQueen und die Opulenz von Viktor & Rolf. Kein Wunder, denn die Gute hat genau bei diesen beiden Designgrößen während des Studiums praktische Erfahrung sammeln können und setzt diese, gekonnt und sehr eigen, nun in ihre avantgardistischen Kleider um.

Der Rest des Stylings erinnerte an eine Mischung aus Wahnsinn und Schönheit. Die glatten glänzenden Haare um den Hals geschwungen, stolzierten die Mädchen mit einer normalen und einer weißen Pupille im starren Blick über den Catwalk. Der abgedunkelte Raum erhellte sich ausschließlich durch das jeweilige Spotlight auf dem erscheinenden Modell, welches so seine berechtigt würdevolle Aufmerksamkeit erhielt.

Die Schuhe zur kleinen Kollektion stammen übrigens auch aus der Feder der Van Herpen. Die Entwürfe entstanden in einer Kollaboration mit dem Schuhlabel United Nude (die gesamte Kollektion gibt’s hier), welches sich bereits zum zweiten Mal mit der niederländischen Designerin zusammengetan hat.

So ist es eben mit der Couture, zwar nicht tragbar (und unbezahlbar!), dafür aber wunderschön, faszinierend und Show pur. Meiner Meinung nach hat Iris van Herpen den Titel für die beste Präsentation in dieser Saison eindeutig für sich entschieden.

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen

Iris van Herpen