23
Jul 12

Kaviar Gauche for Zalando Collection: Die Designerinnen im Interview & Preview der Kollektion

Im Interview: Johanna Kühl & Alexandra Fischer-Röhler

Nach der Kollektion von Bernadett Penkov, geht Zalando nun in die zweite Zusammenarbeit mit einem großartigen Berliner Modelabel: Kaviar Gauche for Zalando Collection! Die Designerinnen dahinter sind Alexandra Fischer-Röhler und Johanna Kühl, die für ihre feminine Mode bekannt und seit vielen Jahren fester Bestandteil der Berlin Fashion Week sind. Warum sie sich für die Kollaboration entschieden haben, verreiten sie uns bei einem Interview im Hotel de Rome und gaben dort das erste Mal einen Blick auf ihre neue Kollektion für Zalando.

The Random Noise: Eure Show auf der Berlin Fashion Week ist nun zwei Wochen her. Herrscht seitdem etwas mehr Ruhe bei Kaviar Gauche oder ist nach der Show eigentlich schon wieder vor der Show?
Alexandra Fischer-Röhler: So ist es eigentlich wirklich! In der Mode gibt es ja glücklicherweise kein Ende und es geht immer wieder weiter.  Wir sind natürlich mit unserer Kollektion für Zalando noch innovativ vertreten und waren direkt nach der Show sehr stark mit den letzten Zügen der Kooperation beschäftigt.

Ein Outfit der Kaviar Gauche for Zalando Collection war ja bereits auf dem Laufsteg eurer Fashion Show zu sehen. Wie kam es eigentlich zur Kooperation?
Alexandra Fischer-Röhler: Zalando und Kaviar Gauche sind zum einen beides Berliner Unternehmen, zum anderen sollen und wollen bei einer Kooperation beide Seiten profitieren. Kaviar Gauche steht für moderne, feminine Mode und Zalando ist ein cooler, umfangreicher Onlineshop, der in mehr als 10 Ländern vertreten ist. In der Kombination bedeutet das für uns, dass wir mit unseren Designs nicht nur hier in Deutschland vertreten sind, sondern nun auch in unseren Nachbarländern wie UK, Niederlande oder der Schweiz zu finden sind. Es ist natürlich toll, wenn wir durch diese gigantischen Vertriebsstrukturen viel mehr Frauen mit unseren Designs erreichen können.

Wie hat sich der Designprozess im Gegensatz zu eurer Hauptlinie unterschieden?
Johanna Kühl: Im Prinzip sind wir an die Kollektion genauso herangegangen wie sonst auch. Wir haben uns ein Inspirationsthema gesucht und überlegt, wie wir die Kollektion gescheit aufbauen können. Wir haben sehr schnell gemerkt, dass es für uns wichtig ist die typische Kaviar Gauche Handschrift sehr konkret zu überführen. Bestimmte Key-Elemente und Modern Glamour machen Kaviar Gauche primär aus. Der Bruch aus einer femininen, eleganten Note gepaart mit einer gewissen Lässigkeit, zeigt sich zum Beispiel im Material und wird auch in der Linie für Zalando mit übersetzt. Genau dieser Bruch war auch für diese Linie ein Oberthema, man nimmt typische Referenzen aus dem Straßenleben wie beispielsweise diese Bomberjacke aus einem Armyshop und übersetzt das Ganze in einen eleganteren Kontext. Und im Styling haben wir die Jacke beispielsweise wieder zu einem fließenden Rock oder eleganten Kleid kombiniert. Dieser Bruch zeigt sich auch in einer kurzen, frischen Silhouette eines Kleides, was wiederum mit einer Lederhose kombiniert werden kann und so einen sexy Charakter einer Tunika kriegt.

Wie habt ihr typische Elemente wie eure sehr bekannten Taschen in die Linie transportiert?
Johanna Kühl: Die Lamellen der Tasche haben wir beispielweise in einem schwarzen Rock übersetzt. Wir haben uns konkret überlegt, wie wir einzelne Elemente am Besten überführen können ohne dass es zu viel aufträgt oder zu viel wird für einen alltäglichen Look. Die Lamellen als kleine Rüschen umgewandelt finden sich auch bei einem Bustierkleid wieder. Aber wir haben die Details sehr bewusst gesetzt, sodass die Kleider auch vorteilhaft sind. Es ist bei uns grundsätzlich die Herausforderung eine tolle Stoffstruktur zu entwickeln, die trotzdem nicht aufträgt, sondern charmant kombiniert werden kann.

Habt ihr für diese Linie speziell andere Materialien verwendet?
Alexandra Fischer-Röhler: Das war in erster Linie der Part des Zalando Produktionsteams. Wir haben ganz normal in unserem Atelier die Kollektion entwickelt, kreative Workshops bei uns gemacht, um dort die Struktur der Kollektion zu entwickeln und uns überlegt, wie wir uns den kommenden Winter vorstellen, was wir selbst auch gerne tragen möchten. Im Abschluss haben wir dann mit dem Produktionsteam unsere Kollektion realisierbar gemacht.

Habt ihr jeweils ein persönliches Lieblingsteil der Kollektion?
Alexandra Fischer-Röhler: Mehrer, nicht nur eins! Die Lederblousons sind wirklich toll, besonders in dem hellen Orange, ein wirklich gelungener Ton für den Herbst. Und in Kombination mit einem fließenden Kleid eine schöne Silhouette.

Johanna Kühl: Uns war wichtig, dass die Kleidungsstücke non-seasonable sind, sodass man die einzelnen Teile im Winter wie auch im Sommer tragen kann und es auf die Kombination ankommt. Natürlich funktioniert es primär für den Winter, besonders die Strickteile. Das Strickcape kann aber beispielweise auch in der Übergangszeit getragen werden. Es ist auch typisch Kaviar Gauche, dass unsere Kollektionsteile nicht nur saisonübergreifend, sondern auch über Jahre hinweg getragen werden können. So haben wir es uns auch bei der Zalando Collection gedacht. Die Käuferinnen sollen nicht nur denken, dass man es ein Jahr tragen kann und danach möchte es keiner mehr sehen. Sie sollen sich auch noch länger sehr wohl darin fühlen und mit derselben Berechtigung tragen.

Gab es für diese Linie einen bestimmten Typ Frau, den ihr euch vorgestellt habt?
Johanna Kühl: Kein bestimmter Typ, aber die Silhouette wurde teilweise etwas kürzer. Sehr gut sieht man dies in der Kombination und dem Styling im Lookbook, denn generell leben die meisten Kollektionen ja durch die Zusammensetzung. Wir haben, im Gegensatz zu unserer Hauptkollektion, nicht so sehr die Midi-Länge benutzt, sondern mehr in die Richtung Ready-To-Wear gedacht, damit die Linie wirklich für jeden Tag gut funktioniert. Der Gedanke war, dass es Kleider gibt, die ich morgens anziehen kann und für das Styling am Abend nur kurz die Schuhe wechseln muss.

Kauft ihr denn selbst gerne in Onlineshops ein?
Alexandra Fischer-Röhler: Onlineshopping ist für uns natürlich sehr angenehm, dadurch dass wir nicht so viel Zeit haben. Zudem haben wir einen eigenen Onlineshop, daher wissen wir um die Vorteile des Onlineshoppings und tun dies auch sehr gerne – und sehr oft.

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Im Anschluss an das Interview galt es dann die Kleider, Blousons und Accessoires zu begutachten. Bereits beim ersten Blick fiel auf, dass die hochwertige und detailreiche Arbeit von Kaviar Gauche auch hier im Vordergrund stand und mit hochwertigen Materialien wie Leder, Strick und Seide gearbeitet wurde. Die Handschrift ist – wie bereits von den beiden beschrieben – ganz klar zu erkennen und ergänzt die Hauptlinie ideal mit einigen alltagstauglichen Stücken wie Bomberjacken, Mänteln, kurzen Kleidern, Ankle Boots oder Stickjacken.

Wir sind begeistert, freuen uns besonders, das Kaviar Gauche so auch für den etwas kleineren Geldbeutel zu erstehen ist und werden uns auf jeden Fall den Blouson sichern, wenn es die Kollektion ab Mitte September bei Zalando zu kaufen gibt.

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Weitere Einblicke in die Kaviar Gauche for Zalando Collection:

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Foto von Johanna Kühl & Alexandra Fischer-Röhler © Nikolas Kantor

Tags: , , , , ,

Kommentare: