So langsam lässt sich, peu à peu, nun doch schon immer häufiger die Sonne blicken, der Frühling kommt wieder und bereitet uns Sommer-Vorfreude. Okay zugegeben, machmal muss man zwischendurch auch wieder die Regenjacke auspacken. Dennoch packt mich persönlich bereits die Lust, den Schrank mal wieder gehörig umzuräumen. Heisst: Die dicken Sachen in den Keller, die luftigen in den Schrank. Diese Übung (für die sich ein verregnetes Wochenende, wie jenes, das uns in Berlin gerade erwartet) prima eignet.

Was das bringt? Neben mehr Klarheit im Kopf sammelt man nicht nur Taschengeld für den Urlaub, sondern auch Bonus in der Karma-Kasse – weil umweltfreundlich. In unserem „Closet Detox Guide“ ziehen wir hierbei die Experten Marie Kondo und Vestiaire Collective zu rate.

So könnt ihr konsequent, umweltfreundlich und with no regrets in den Frühsommer starten!

Die Methode Marie Kondo

Marie Japanerin Marie Kondo ist weltweit berühmt geworden – durch ihren ultimativen Guide für’s Aufräumen und Minimalismus in allen Lebensbereichen. Für Kleidung ist die Methode genauso anwendbar wie für andere persönliche Gegenstände, die man zuhause so sammelt. Sie geht wie folgt vor: alle Kleidungsstücke, die man unter die Lupe nimmt, sollen auf einen Haufen geworfen werden. Man geht Kategorie für Kategorie vor (Kleider, Socken, etc.) und setzt sich eine Deadline, zum Beispiel 30 Minuten pro Kategorie. Dann schaut man sich jedes Teil an. Brauche ich es? Wenn ich es anfasse, macht es mich glücklich? Ohne Kompromisse wird anhand diesen Kriterien aussortiert.

Der Circular Fashion Guide von Online-Marktplatz Vestiaire Collective

Das olle H&M T-Shirt, welches man nicht mehr braucht, lässt sich super als Putzlappen umfunktionieren oder zum recyceln bringen (sofern das Material es zulässt). Dinge, die sich potenziell noch monetisieren lassen, sollte man auf Flecken und Defekte prüfen. Möchte man sich von gut erhaltenen teilen trennen, kann man sie zum resale geben. Ein praktischer decision tree von Vestiaire kann dabei helfen, Abfall durch Aussortieren zu vermeiden:

Viel Erfolg!

Images: Vestiaire Collective