Henry Holland - House of Holland SS 2012

Gleich nach der Modewoche in New York, geht es in Europa los mit den Schauen der Kollektionen für den nächsten Sommer 2012. Auftakt macht nun London, wo bekanntlich junge Talente, experimentierfreudige Designer und ein noch unverblümter Stil Ausdruck findet. So auch Henry Holland, der das Design seines Label House of Holland selbst als “Bold, colourful, irreverent” bezeichnet. Seine Show am Wochenende griff dies erneut auf, wobei ich die Kreationen der Kollektion sehr zwiegespalten betrachte.

Das plakative Kuhflecken-Muster auf Pastelltönen findet auf den schlichten Schnitten wie Hosenanzug, 50er Jahre Kleid oder einem Mantel Platz, ist verspielt, innovativ und unverkennbar – großartig. Doch die Python-Hose zu bauchfreiem Top macht den anfänglichen Augenschmaus zu einem Augengraus. Zu kleine Netztops, knallenge Printlederhosen und keine Angst den BH billig raus blitzen zu lassen? Das hatten wir doch in den 90ern und endlich überwunden?

Die mehrfarbigen Blusen, süßen Krägen und die Komplettoutfits im Karomuster sammeln zwar wieder Pluspunkte, dass wir allerdings Kleid über Hose tragen sollen und uns so viel schwarzen Kajal auf den unteren Wimpernkranz malen, dass wir wie verbrauchte Raver aussehen, brauche ich persönlich nicht. Diese Trends können doch weiterhin im vergangenen Jahrtausend verweilen und wir geben uns mit Bonbonfarben und Kuh-Muster zufrieden.

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

House of Holland SS 2012

Bilder:lfwdaily.com,londonfashionweek.com