Maison Martin Margiela with H&M

6.40h heute Morgen – zu früh, um wahr zu sein! Und das erste Mal, dass ich mich für eine H&M Kooperation wirklich aus den Federn aufrappele, um mit Leni beim Verkaufsstart der Maison Martin Margiela with H&M Linie vor einem der auserwählten Stores in der Friedrichstraße zu stehen. Ab 7h werden bunte Bändchen an kleine Gruppen verteilt, mit denen man dann ab 8h in den Laden stürmen kann. 15 Minuten Zeit, jedes Teil darf nur einmal gekauft werden und wer in der Umkleidekabine ist, darf nicht mehr zurück – an diesem Punkt stellt man spätestens fest: es ist ein erfolgreiches Konzept, dass der Schwede da auffährt, und der lange Kampagnenvorbau zahlt sich in genau diesem Hype aus!

Online startete der Verkauf vor knapp einer Stunde, die Seite ist jedoch erstmal überlastet und man muss selbst im Web Schlange stehen. Wer sein Glück versuchen will, findet den Onlineshop hier. Dafür gibt es dort vielleicht noch ein bisschen mehr Auswahl. Im Laden waren nach 20 Minuten schon alle Oversize-Mäntel weg, die Clutches nach 40. In meine Tüte wanderte schlussendlich ein Kaschmirpullover, dessen Material den Preis noch etwas rechtfertigt, sowie die silberne Candybag. Was mich persönlich überraschte: Im Männerstore einige Meter weiter ging es nicht weniger heiß her, denn auch dort glühten die Kreditkarten für beige Mäntel, Sneakers oder Ledertaschen. Ein paar schöne Stücke finden sich sicherlich noch heute und morgen in den Läden. Ein Blick in die gesamte Kollektion bietet nochmals das Kampagnenvideo – auch schön, um die Wartezeit zu überbrücken.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.