15
Aug 12

Neu am Kiosk: Das “Flair Fashion & Home” Magazin

Flair Fashion & Home

Ja, es gibt sie noch, die neuen Magazine! Seit heute wartet die erste Ausgabe des Flair Fashion & Home an den Kisosken auf mode- und möbelsüchtige Leser. Als großer und treuer Fan der Architectural Digest und diverser Modezeitschriften, bin ich gespannt was die Kombinationsvariante unter Chefredakteur Klaus Dahm präsentiert – und habe mir die erste Ausgabe gerade frisch für 3,50€ gekauft und für euch reingeguckt!

Auffällig beim Durchblättern ist das etwas dickere und raue Papier, dass den 230 Seiten eine hochwertige Handlichkeit verleiht und bereits mir das Gefühl gibt, das Magazin nach dem Lesen definitiv aufzubewahren. In Intro bezeichnet Klaus Dahm seine Hauptthemen Mode und Design als Teil einer leidenschaftlichen Selbstinzenierung – unter diesem Aspekt passen sich die drei weiteren Bereiche Kultur, Zeitgeist und Beauty sehr gut dem Inhalt an.

Im 360° Trend-Radar führt die Redaktion Trends vor und mischt dabei immer wieder gekonnt Wohnaccessoires wie Porzellan oder Vasen unter die modischen Highlights der Richtungen Asien, Rosa, Petrol oder dem Space-Style. Von Ikea-Lampe bis Classicon-Tisch, von Zign-Heel bis Chanel-Brosche wird ein gelungene Mix aus preislich unterschiedlichen Richtungen hergestellt, der stets einem hohen Designanspruch folgt.

Im Zeitgeist-Teil finden sich gesellschaftliche Themen, wie in dieser Ausgabe ein Report über die neuen Gesichter des Feminismus, bei dem die Rolle von Aktivistin Alexandra Schewtschenko, Bloggerin Tavi Gevinsson oder Autorin Charlotte Roche diskutiert wird. Im Essay fragt sich Stephen Marche, ob Facebook süchtig macht – vielleicht nicht ein Thema, dass man in einem Design-Magazin vermutet hätte, doch die allgemein notwendige Frage aufzubringen halte ich für keine schlechte Idee. Die Ästhetik der Modestrecken trifft genau meinen Geschmack und auch die Besuche bei Designerin Margherita Missoni zu Hause oder im Atelier von Christian Louboutin verbinden die zwei Themen des Hefts ideal.

Mein Fazit: Das Magazin ist meiner Meinung nach stark auf einen weiblichen Konsumenten ausgelegt und orientiert sich an großen Trends, Namen und Stilrichtungen. Es ist bunt, fröhlich und überzuegt mit einer gelungenen Ästhetik. Die Perlentaucher, die viel Neues entdecken sollen, sind mir beim ersten Durchblättern noch etwas wenig vorgekommen, bei der Online-Seite hingegen soll es noch mehr von den neuen Entdeckungen geben. Eine verspielt Ergänzung zur Architectual Digest und Bereicherung fürs Magazinrepertoire!

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Flair Fashion & Home

Tags: , , ,

Kommentare: