Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Es kommt Bewegung in die Dior-Welt. Die ikonische Tasche Lady Dior sehen wir im Showroom in der Trendfarbe Gelb und anderen, aus dem Jungel inspirierten Farbwelt. Die Materialien – Phython zum Beispiel – entstammen aus demselben Stimmungsuniversum. Ketten ranken sich wie wilde Kletterpflanzen um den Hals. Diese hatte Raf Simons designed – in tiefem Grün oder Blau. An den Füßen trugen die Models auf der Show allesamt ultraspitze Highheels mit dünnem Absatz, die durch ihre üppige phantasievolle Details ihre eigene Hommage an eine wilde und fast auch übernatürliche Natur sind. Als einziger Kontrast: Die obercoolen Brillen mit zwei grau-Schattierungen (Wie schon auf facebook und Instagram gepostet).

Von der wunderbar inszenierten Show zur Sommerkollektion 2014 von Dior hatte Kiki ja schon berichtet (Hier geht’s zum Artikel). Die Accessoires ergänzen diese Kollektion perfekt. In diesem Sinne verwandelt Raf Simons das Bild von Dior mit dieser Kollektion ein Stück weit. Waren die ersten beiden Pret-à-Porter-Schauen noch deutlicher an den Archiven inspiriert, scheint nun die Zeit einer weiter deklinierten Persönlichkeit des Labels gekommen zu sein. Und das ist auch normal. Designer kommen in ein renommiertes Haus – Louis Vuitton, Chloé, Dior, leben dann erst einmal die DNA um anschließend eine Wiedergeburt zu vollbringen, die das Label in ihrer Kern-Identität jedoch trotzdem bestärkt. Karl Lagerfeld beherrscht dieses Spiel bei Chanel bekanntlich seit 1983.Wir sind gespannt, wohin Raf Simons Dior in Zukunft führt.

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Im Showroom: Dior Spring/Summer 2014

Fotos (c) Kiki Albrecht / The Random Noise

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.