Adrian Runhof & Johnny Talbot im Interview (Foto: Oktober 2011)

Es ist 11.05h. Ja, laut Plan sollte die Show vor 5 Minuten anfangen, aber hier in Paris ist bekanntlich immer mit 30 Minuten Versätung zu rechnen. So freuten wir uns, dass in all dem Backstage-Gewusel noch Zeit für ein Kurz-Interview mit einem sehr entspannten Adrian Runhof blieb, der uns etwas zur Inspiration der neuen Kollektion erzählete.

The Random Noise: Wir sehen sehr viel Grün. In wie weit spielt Natur ein Thema in dieser Kollektion?
Talbot Runhof: Die Kollektion spielt mit den Motiven der Natur, daher das Grün in allen Schattierungen. Wir sind inspiriert davon, wie sich die Natur ihren Weg bahnt, was wir besonders im Film „Great Expectations“ beobachtet haben. Darin geht es um eine alte Dame, die in einem Haus wohnt, das langsam verfällt und über die Hauswände, die Räume und man hat eben fast das Gefühl, auch über die Kleider sich die Natur  hermacht und überwuchert.

Was bedeutet denn die Farbe Grün für euch?
Früher, wenn ich nach meiner Lieblingsfarbe gefragt wurde, habe ich immer Grün gesagt. Ich weiß eigentlich gar nicht warum. Dann hatte ich auch ein grünes Mäppchen in der Schule, aber ich mag alle Farben. Und eigentlich wird Grün als sehr schwierige Farbe für Kleider gesehen, es war lange Zeit ein absolutes No-Go. Ich erinnere mich vor 10 Jahren, als wir angefangen haben, konnte man nichts in Grün machen, das wollte niemand. Eigentlich weiß ich bis heute nichts warum, denn Grün ist eine sehr tragbare Farbe, zudem glamourös und es lässt sich – wie man sieht – wahnsinnig viel damit machen!

Wie ist es für euch als einer der wenigen deutschen Designer im offiziellen Plan der Paris Fashion Week zu zeigen?
Wenn wir in Paris sind, reden wir eigentlich nicht so viel darüber, dass wir aus Deutschland kommen. Nur in Deutschland wissen viele, dass wir bisher die einzigen Deutschen in Paris waren. Es ist leider nicht förderlich, wenn man aus Deutschland kommt. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen, wohnen ja auch schon eine Weile hier, haben uns sozusagen assimiliert, aber als deutsches Label ist es nicht so das Einfachste. Aber wie man sieht, kommen immer mehr deutsche Designer nach Paris und das zeigt immerhin eine positive Entwicklung.

Foto © Kiki Albrecht / The Random Noise

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.