08
Okt 12

Paris Fashion Week: Maison Martin Margiela SS 2013

Maison Martin Margiela SS 2013

Maison Martin Margiela zeigt für SS 2013 auf das Wesentliche Reduziertes. Alle Augen auf die Kleidung: Die Models tragen (größtenteils) weder Handtasche noch Make-Up und Schuhe in nude. Die Hände verschwinden in unauffälligen Taschen oder langen Handschuhen. So konzentriert sich das Auge nur noch auf die die kühlen Farben, die von weiss über taupe bis (etwas) schwarz reichen. Natürlich bleibt sich die Maison treu.

Rewind in das Jahr 2009, ich sitze an einem Aprildonnerstag gegen 20 Uhr im Haus der Kunst in München und lausche der Professorin Barabara Vinken. “Seit der Sommerkollektion 08 wird in den Kleidern (Margielas) in einem neuen Nackten das Verhältnis von künstlich geschaffenem und gezeugtem, natürlichen Fleisch verhandelt”. Sie sprach im Rahmen der Ausstellung Maison Martin Margiela “20″ und führte einen interpretativ durch den roten Faden des Schaffens der Maison. Der Trompe l’oeuil-Effekt des nackten, erzeigt durch enganliegende hautfarbene Tops, setzt die Maison auch für SS 2013 ein, in Kombination mit einer sich weit öffnenden Jacke zu einer fast überkorrekten Anzughose und silbergrau und in schwarz.

Mir persönlich gefällt der Stil, zu der die Maison im Erbe des Designers, der das Haus 2009 verlassen hat, gefunden hat. Hoffentlich gibt es in dem Stil auch etwas bei H&M zu ergattern – angesichts dieses Posts der Kolleginnen Sofranni Finesse bin ich Zuversichtlich. Der 15. November wird dick im Kalender angestrichen!

Maison Martin Margiela SS 2013

Maison Martin Margiela SS 2013

Maison Martin Margiela SS 2013

Maison Martin Margiela SS 2013

Maison Martin Margiela SS 2013

Tags: , ,

Kommentare: