Lanvin FW 2012/2013

10 Jahre kreiert der talentierte Alber Elbaz bereits die Kollektionen des französischen Hauses Lanvin und hat sich damit ein Stück in die Mode- und Labelgeschichte eingeschrieben. In seiner Herbst/Winter 2012/2013 scheint er dies nun feiern zu wollen, setzt auf eine Vielzahl von Kleidern und Mänteln für die Frau und spart nicht an Volants, Stoffen und Opulenz.

Während sich die ersten knielangen Cocktailkleider im Monocolor Gelb, Türkis, Lila oder strahlendem Blau zeigen, führt Elbaz die feminine Silhouette in Teller- und Bleistiftröcken aus Leder zu Taillengürteln weiter. Dunkelblau zu Schwarz, Leder und Samt, Brokat und Stickereien, darüber eine Lederjacke mit  runder Schulter oder ein buntes Pelzjäckchen – er holt alles aus der Stoffkiste raus, was drin ist, verziert mit kleinen Krägen, Volants an Hals oder Hüfte, Lederhandschuhen oder kleinen Tigern auf Gürtel und an der Kette.

„Ich mache Mode, weil ich nichts anderes machen kann. Ich weiß noch nicht einmal wie man SMS schreibt, ich kann nicht Auto fahren – also könnte ich nicht Taxifahrer werden-, einmal war ich Kellner und sie haben mich nach einer Woche entlassen“ verrät Alber Elbaz in der brandneuen Arte Dokumentation „48 heures avant“, die den Designer bei den Vorbereitungen und der Durchführung zur Show im letzten Oktober zeigt. Freuen wir uns also, dass dieses Ausnahmetalent den Weg in die Mode gefunden hat und uns hoffentlich noch weitere 10 Jahre erhalten bleibt.

Die Sendung zu den Vorbereitungen der Lanvin Show könnt ihr noch sechs Tage lang hier auf Arte.tv anschauen. Die Bilder der Show haben wir anbei:

Lanvin FW 2012/2013

Lanvin FW 2012/2013

Lanvin FW 2012/2013

Lanvin FW 2012/2013

Lanvin FW 2012/2013

Lanvin FW 2012/2013

Lanvin FW 2012/2013

Lanvin FW 2012/2013

Fotos via Lanvin Press

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.