Paris Fashion Week: Wunderkind Herbt/Winter 2013

Nachdem der Server wieder angekurbelt ist, nun die restlichen Impressionen von der Paris Fashion Week. Den Anfang macht die Show von Wunderkind! Designer Wolfgang Joop zeigt nach einer Pause im letzten Jahr nun die zweite Kollektion im Rahmen der französischen Modewoche und wir blickten vorab einmal hinter die Kulissen für ein kurzes Gespräch.

Als ich mit Simone gut eine Stunde vor der Show ankomme, herrscht zwar etwas Unruhe im Backstage Bereich – die Looks hängen aber ordnungsgemäß für die Mädchen bereit und Joop ist sichtlich entspannt im sonnigen Innenhof.

Ich frage ihn, wie er nach all den Jahren auf immer wieder neue Ideen kommt. „Wenn ich eine Kollektion starte, denke ich nicht an eine Inspiration oder ein Thema. Aber nach einer Weile fühle ich mich wie ein Maler: ich beginne mit einer Farbe und diese sagt mir, wie groß sie werden will. Im Endeffekt fließt immer Vieles aus meiner Kindheit mit ein.“

Aufgewachsen ist Joop auf einem Bauernhof in Potsdam, was sich in dieser Kollektion auf gekonnte Weise sehr deutlich zeigt. „Bei der Auswahl der Materialien habe ich zufällig einen sehr natürlichen, robusten Stoff aus Hanf genommen. Als ich all diese düsteren Farben zusammen hatte, dachte ich: es sieht aus wie ein leeren Kornfeld! Einige Blumen sollten dann jedoch heraus sprießen, sonst ist es ja zu depressiv. So kamen die Farben des Spätsommers dazu: das Blau der Kornblume, das Rot des Klatschmohns und das Weiß des Gänseblümchens. Für den Winter steht die Eisblume, welche in meiner Kindheit bei eisiger Kälte an den Fenstern entstanden.“

Auf dem silber glänzenden Laufsteg sehen wir dann Parkas mit gerafften Krägen, gefranste Miniröcke aus Wildleder, einen abstrakten grünen Blumenprint, glänzende Stoff, flache Lederstiefel und ja, die kleinen Farbtupfer in Form eines hervorblitzenden Rocks oder im kräftigen One-Colour Look.

Ein deutscher Designer, der bewusst in der Stadt vor Berlin wohnt. Wie beeinflusst das seine Arbeit? „Potsdam war die Stadt der Könige und Prinzessinnen und gleichzeitig die der Bauern, so hat sich ein sehr gemixtes Stadtbild ergeben. Nobel und Farm – ich mag den Kontrast, der daher auch in die Kollektion eingeflossen ist: warm und cool zugleich, transparent und doch wieder sehr deckend.“

Während Kamerateams und Journalisten nach der Präsentation um Joop herumtanzen, fällt auf wie aufmerksam der 68jährige immer noch ist. Sehr überlegt drückt er seine klugen Gedanken aus und beweist damit einmal mehr seine wahre Größe als Designer. Wir danken für das Gespräch!

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Backstage bei Wunderkind Herbt/Winter 2013

Die Kollektion:

Wunderkind Herbt/Winter 2013

Wunderkind Herbt/Winter 2013

Wunderkind Herbt/Winter 2013

Wunderkind Herbt/Winter 2013

Wunderkind Herbt/Winter 2013

Wunderkind Herbt/Winter 2013

Wunderkind Herbt/Winter 2013

Fotos: Simone Galstaun

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.