therandomnoise.com_Sezane_Appartement

 

Was gibt es neues in Paris? Unsere Top 3 To Shop – To See – To Stop im April für Euch.

To Shop: Sézane l’Appartement

Ist das eine neue Ära des Concept-Stores? Das angesagte Pariser Label Sézane, das durch seine limitierten Online-Kollektionen und Popup-Verkäufe seit etwa vier Jahren immer mehr Fashionista-Herzen erobert, hat seinen ersten Concept Store eröffnet (siehe Bild oben) im 2. Arrondissement. Der Name „L’Appartement“ ist bewusst gewählt. Neben der Ausstellung der Kollektion (Teile können in Ruhe probiert und dann per iPad geordert werden) gibt es eine kleine „Take Away“-Capsule von kleinen Wohnaccessoires und Geschenken. Highlight sind zudem ein Spa und ein schnuckeliges Kino, welches man mieten kann.

Mi-Sa 11:00-20:00, 1 rue Saint-Fiacre 75002 Paris.

 

therandomnoise.com_300ansdemode_Museedesartsdeco

To See: 300 Jahre Modegeschichte im Musée des Arts Décoratifs 

Diese Ausstellung ist ein Muss. Pariser Modegeschichte von 1715-2016 wird anhand von nicht weniger als 300 Teilen chronologisch erzählt. Das Museum öffnet seine Archive somit zum ersten Mal in diesem Umfang. Von der Äre vor der Erfindung der Haute Couture bis hin zu Vetements, ist die Zusammenstellung der Keylooks sehr gut zusammengestellt und mit dem zeithistorischen Kontext verknüpft. Dies ist gerade 2016 relevanter als zuvor, in diesem Jahr, in dem sich die Fashion-Branche von der Produktentwicklung bis hin zum Marketing in einem tiefen Umbruch befindet. Kreativchef der Ausstellung ist kein geringerer als Marc Ascoli. Fun Fact: H&M ließ sich für seine beliebte aktuelle Conscious Exclusive-Kollektion von den Archiven des Modemuseums neben dem Louvre inspirieren, aus denen einige Teile wurden, die wir nun im Laden mit der Aufschrift „H&M hearts Musée des Arts Décoratifs“ sehen.

„Fashion Forward, 3 Centuries of Fashion“, Di-So 11:00-18:00, 107 rue de Rivoli 75001 Paris.

therandomnoise.com_cafekitsune

 

To Stop: Café Kitsuné – Bester Kaffee und authentischer Matcha Latte

Vom Café Kitsuné gibt es in Paris mittlerweile zwei Filialen, in denen es so unaufgeregt zugeht, dass es ein guter Stop ist im Fashion-Rummel. Wenn man nicht unbedingt sitzen muss, empfiehlt sich die kleine, aber feine Dependance nahe des Palais Royal im 1. Arrondissement. Etwas größer und gemütlicher ist das Café um Untergeschoss des neuen Flagship Stores auf dem Boulevard Beaumarchais, schräg gegenüber vom Concept Store Merci trifft man hier ähnlich stylishes Publikum. Neben exzellentem Kaffee ist hier vor allem auch der mit genausoviel Liebe zubereitete Matcha hervorzuheben – zuckerfrei und natürlich mit allen naturbelassenen Milchsorten zu haben, die nötige Süße bringt der Agavandicksaft, der dazu gereicht wird. Kleine Süßigkeiten runden das Angebot ab.

Jeweils Mo-So ca. 11h-18h: 51, Galerie Montpensier, 75001 Paris & 109, Rue Amelot, 75011 Paris