„What’s so striking about black and white photography is how it really helps a sense of reality to come through.“ – Peter Lindbergh

Ab dem 25. September und bis zum 09. Januar 2011 dürfen wir uns über mehr als 200 Bilder und Filme aus dem Gesamtwerk von Peter Lindbergh freuen. Das C/O Berlin präsentiert neben Lindberghs Klassikern der Modefotografie (u.a. die Berlin-Serie aus der Vogue von 2009) auch bislang unveröffentlichte Archiv-Polaroids und Filmdokumentationen, die Einblicke in die Arbeitsweise des Starfotografen gewähren.

Folgendes verspricht die Ausstellung:

„Kraftvoll und fragil, gradlinig und verspielt, emanzipiert und sinnlich – Peter Lindberghs Fotografien sind weit mehr als künstliche, unterkühlte Modeaufnahmen. Hinter artifiziellem Styling und Make-up wird in seinen melancholischen, ungeschönten Bildern die Intimität und das Wesen der meist weiblichen Porträtierten sichtbar. Ob Sharon Stone, Madonna, Linda Evangelista, Tatjana Patitz, Naomi Campbell, Jeanne Moreau, Penélope Cruz, Catherine Deneuve oder Uma Thurman – einfühlsam und reduziert spürt Peter Lindbergh das Individuum hinter dem Starkult in all seiner Stärke und zugleich Zerbrechlichkeit auf.“

25. September 2010 bis 09. Januar 2011
Eröffnung
Freitag, 24. September 2010 . 19 Uhr

C/O Berlin, Oranienburger Straße 35/36, 10117 Berlin

Bild und Zitat: www.co-berlin.info