Ein Tag in...Tel Aviv

Die erste ! Mit 25 Jahren hat sich eine Freundin von mir verheiratet. Dazu lud sie uns alte Schulfreunde nach Tel Aviv ein – und somit konnte ich mich zum ersten Mal in die wohl westlichste Metropole des nahen Ostens machen. Falls ihr die Gelegenheit habt, einmal nach Tel Aviv zu reisen sind hier ein paar Ideen, was man dort in 24 Stunden so alles anstellen kann. Die Bilder dazu habe ich rund um den täglich stattfindenden Markt Carmel (Shuk Ha’Carmel) geschossen.

Das schöne ist, dass man in Tel Aviv alles zu Fuss oder mit dem Rad erreichen kann.
Rund 400 000 Einwohner zählt die Innenstadt – daher geht es ziemlich familiär zu und die Chancen stehen gut, dass man Leuten in die Arme läuft, die man kennt. Und wenn nicht, so lernt man einfach neue Leute kennen! Es gab keinen Tag, an dem wir keine neue Bekanntschaft gemacht hätten…

9 Uhr Morning swim!

OK, wer um 9 Uhr partout nicht mehr schlafen möchte, der sollte die Sportmöglichkeiten entlang der Strandpromenade ausnutzen. Wem Jogging zu klassisch und die gewöhnungsbedürtigen Outdoor-Fitness-Geräte zu affig sind (so ne Art Fitness First unter freiem Himmel – die Geräte erinnern aber eher an Kinderspielplatz), der möge ins Schwimmbad gehen, welches mit 50m-Bahnen direkt am Meer ziemlich cool daherkommt. Das ganze findet ihr etwas weiter Südlich vom Hilton Hotel.

11 Uhr Brunch

An der Strandpromenade bietet das GORDON, auf der Höhe des Sheraton Hotel, die beste Gelegenheit, frische Shakes, Hummus und köstliches Brot zu genießen. Peoplewatching natürlich inklusive. Ein paar Parallelstraße hierzu, auf der Straße Ben Yehuda, gibt es ansonsten das ROCHALE, in dem man zwischen 6 verschiedenen Frühstücken wählen kann.

14 Uhr Walking around

Kleine Boutiquen auf den Straßen Ben Yehuda oder Sheinkin sind sehenswert. Wenn man dann weiter südlich läuft, kommt man in einen der ältesten Stadtteile Tel Avivs, Neve Tzedek, der sich durch seine engen Gassen, malerische Häuschen und kleine Stadtvillen, ziemlich viel Vegetation und einer sehr mediterrane Atmosphäre auszeichnet. Daran haben auch zahlreiche Franzosen gefallen gefunden und ließen sich hier nieder. Wie zum Beispiel Yossi Menashe, ein Friseur, der zwischen Paris und Tel Aviv pendelt, um an L’Oréal Professional-Wettbewerben teilzunehmen und sein eigenes Haarstudio & Spa Yby in der rue Pines zu betreiben. Hier kann man super relaxen, oder sich gleich einen Termin für den Abend geben, um mit den schönsten Haaren der Stadt ins Nachtleben zu ziehen.

Rund um die Shabazi Street sind übrigens tolle kleinen Fashion- Schmuck- und Wohneinrichtungsboutiquen. Auch der alte Bahnhof in Neve Tzedek ist ein Besuch Wert. Dort kann man in der Tapas-Bar Vicky Christina dann gleich ein Gläschen Wein trinken.

Noch etwas weiter südlich, im Stadtteil Yafo, lockt tagsüber ein toller Flohmarkt und Cafés, Abends unzählige Restaurants und Bars. Eines Davon nennt sich „The Old Man and die Sea“, wo man am besten mit vielen Leuten hinkommt und sich einfach nur die zahlreichen arabischen Vorspeisen teilt.

Sweet times

Neben ilovecupcakes empehlen wir Euch den Frozen Yogurt Laden Teresa. Frische Datteln, Halva (Eine Art Sesamnougat), frische Kaktusfeige oder Kiwis locken mich da schon fast mehr als Cookie- und Chocolate-Chip  Standardrepertoire. Als Sauce gibt es entweder flüssige Schoki mit Haselnüssen oder frische Maracuja.

Ebensfalls für Eisliebhaber gibt es die Kette Icebar, die richtig schön klassich-cremiges Eiskrem anbietet. Leckermäuler können sich die Lieblingssorte direkt zwischen zwei frisch gebackene, ultrasofte Scheiben Cookies schmieren lassen. Lecker! Auf der Shabazi Street würde ich Anita empfehlen. Man kann der Einsproduktion in dem kleinen, wunderschönen Ladenlokal an der Ecke sogar zusehen, denn die Eismaschine befindet sich direkt neben der Theke.

19 Uhr The Beach

Ab zum Strand und Sonnenuntergang ansehen. Keine Widerrede!

21 Uhr Dinner & Friends

Man kann sich in Tel Aviv einmal um den Globus Essen. Wir besiegeln den Abend in der Bar/Brasserie Social Club, auf der Rothschild Avenue, die nicht nur ordentliches Essen bietet, sondern auch die perfekte Location ist, wenn man danach noch etwas vor hat. Wir bestellen einen Mandarin Mojito zu handgemachten Raviolis in Rotweinsauce und lassen den Abend anklingen.

After

Quasi gegenüber des Social Club geht man in die Shadal Street, wo die Bar Radio EPGB auf einen wartet. An diesem Abend gibt es Rock-n-Roll, aber auch Hip Hop-Acts und andere Live-DJ-Sets sollen diesen Club so beliebt machen. Wir ziehen weiter auf die Lilienblum Street. Von der Allenby Street geht man in die Lilienblum Street, dann über eine Querstraße und nach ca. 4 Metern kommt auf der rechten Seite eine kleine Tanzbar, vielleicht so auf der Hähe von hausnummer 30, in der die Elektrosounds und eine ziemlich abgefahrene Selektion von Oldies ziemlich abgehen. Wer dann noch nicht genug hat, kann ins The Penguin oder The Cat and Dog ziehen. Keine Ahnung, wwarum sich hier ein faible für Tiernamen entwickelt hat, aber der Besuch lohnt sich!

Adressen findet ihr ganz unten im Artikel.

Tel Aviv

Tel Aviv

Tel Aviv

Hefezopf mit Nuss-Nougat-Füllung

Tel Aviv Streetart

Tel Aviv

Tel Aviv

Adressen:

Gordo 121, HaYarkon, Tel Aviv, Israel
Rochale 120(ungefähr), Ben Yehuda, Tel Aviv, Israel
Café Yafo Oley Zion 11, Tel Aviv Yafo, Israel.
Social Club Rothschild Av 45, Tel Aviv, Israel. Tel.: +972-3-5601114
Teresa Frozen Yogurt 96, Ben Yehuda, Israel.
Ilovecupcakes 114, ben Yehuda, Tel Aviv
Teresa Frozen Yoghurt 96, Ben Yehuda, Tel Aviv
Icebar 104, Ben Yehuda, Tel Aviv
Radio 27 Shadal St, Tel Aviv
The Penguin Tel Aviv Yehuda Halevi 43
The Cat and Dog Carlibach 23, Tel Aviv

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.