Wolfgang Joop

Das Sorgenkind der Mode heißt derzeit Wunderkind. Erst wurde die wichtige Show zur Paris Fashion Week abgesagt und große Teile der Mitarbeiter entlassen. Jetzt soll das Unternehmen von seinem Standort im idyllischen Potsdam (Joops Lieblingsstadt) in die lebhafte Hauptstadt Berlin verlegt werden – Ateliers inklusive! Warum ändert sich alles? Der Auslöser für diese Umstrukturierung sind angebliche „Dissonanzen“ zwischen Wolfgang Joop und dem Mitgesellschafter-Ehepaar Sander, die auch Erben des Kosmetikskonzerns Wella sind und sich bisher eher für Umsätze interessiert haben sollen.

Letztes Jahr hatte Joop bereits seinen Posten als Geschäftsgührer abgegeben, um sich auf die kreative Leitung des Labels zu konzentrieren. Diese Position soll nun weiter ausgebaut werden, er solle sich allein auf seine künstlerische Arbeit ausrichten. Der Verkauf soll allerdings ausgedehnt werden,Wunderkind Kleidung wird es ausschließlich in eigenen Boutiquen zu kaufen geben und den neu entstehenden Flag-Ship Stores, die folgen werden.

Viele Veränderungen, viele Pläne, viele soll’s und werden. Die Zukunft des Modeunternehmens wird sich in den nächsten Monaten entscheiden. Wir hoffen aufs innigste, dass es all dem standhält und ein großes Wunderkind daraus hervorgehen wird…

Wunderkind

Bilder modeopfer110.de