Aufnahme von David Bowie für das Albumcover von Aladdin Sane, 1973Fotografie von Brian Duffy © Duffy Archive & The David Bowie Archive

Die Stadt ist voll plakatiert mit Postern, an den Kiosken ziert er die Zeitschriftcover und seit heute kann man in seine Lebenswelt eintauchen: die David Bowie Ausstellung ist nach London nun in Berlin angekommen und zeigt bis zum 10.August im Martin-Gropius-Bau den Werdegang des außergewöhnlichen, britischen Künstlers.

In einer kleinen Preview gestern gab es bereits einen ersten Einblick in die unglaublich umfangreiche Ausstellung, für die unbedingt etwas Zeit eingeplant werden sollte. Angefangen mit seinen Inspirationensquellen von Stanley Kubrick und Marshall McLuhan über seinen legendären Auftritt 1972 bei Top of the Pops mit „Starman“ bis hin zu den Höhen und Tiefen seines Alter Egos Ziggy Stardust. Veranschaulicht wird dies durch kleine Bühneninstallationen von Auftritten, den umwerfenden Kostümen, Modellen von Bühnensettings, Fotografien, Bowies Gemälden und ganz persönlichen Unterlagen wie sein Brief an Marlene Dietrich.

“Heroes” Contact Print (Piece No. 32), 1977 © Masayoshi Sukita / The David Bowie Archive

Sehr zu empfehlen ist auch der Audi-Guide, der sich in jedem Raum automatisch den Installationen anpasst und passende Interviews oder Songs einspielt. Besonders im kleinen Tonstudio zeichnet sich dieser aus: hier hat man das Gefühl live bei der Aufnahme von Bowies Album „Station to Station“ dabei zu sein.

Zusätzlich zur ursprünglichen Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum, wird in Berlin ein weiterer Lebensabschnitt von Bowie besprochen: seine Lebenszeit Ende der 70er Jahre, als er in Berlin Schöneberg wohnte. Zeichnungen, Fotografien oder auch sein Wohnungsschlüssel veranschaulichen diese Zeit des Rückzuges in Berlin. Bowie sagte einmal über diese Stadt: „It’s a city that’s so easy to ‚get lost‘ in – and to ‚find‘ oueself, too.“ Also, willkommen in Berlin.

„David Bowie“ im Martin-Gropius-Bau
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin
Eintritt 14,-€ bzw. 10,-€
Reservierungen unter davidbowie-berlin.de

Originaler Songtext für Ziggy Stardust von David Bowie, 1972Courtesy: The David Bowie Archive © Victoria and Albert Museum

David Bowie während der Filmarbeiten zum Musikvideo Ashes to Ashes, 1980Fotografie von Brian Duffy © Duffy Archive & The David Bowie Archive

Textschnipsel für den Song Blackout aus dem Album “Heroes”, 1977Courtesy: The David Bowie Archive © Victoria and Albert Museum

Fotos via David Bowie Press

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.